Warwick-Just-A-Nut III gegen Warwick Nut 30216 tauschen

Big-T

Big-T

New Member
Bassix
ß264
Hi Leute ich habe mir einen Warwick Corvette $$ 5 von 2010 zugelegt und habe jetzt gesehen das es einen Sattel aus Bronze gibt , an dem man die Höhe von jeder Saite einzeln einstellen kann.
1. Frage: ist der Austausch ein Problem?
2.Frage: ist dieser Sattel besser als der Just-A-Nut III aus Tedur?

Lg
Th
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß80.699
Hi Leute ich habe mir einen Warwick Corvette $$ 5 von 2010 zugelegt und habe jetzt gesehen das es einen Sattel aus Bronze gibt , an dem man die Höhe von jeder Saite einzeln einstellen kann.
1. Frage: ist der Austausch ein Problem?
2.Frage: ist dieser Sattel besser als der Just-A-Nut III aus Tedur?

Lg
Th
Die Breite ausmessen, aber ja das geht.
Bei 45 mm Breite ist es der hier, bei anderen Breiten mal auf der ABM Seite schauen oder anfragen:
ABM 6250 Webster Nut Bass


Der Austausch ist prinzipiell kein Problem.
Besser ist eine gute Frage. Ich persönlich liebe diesen Sattel, andere mögen den JAN III lieber. Gerade wenn du jede Saite einzeln verstellen willst, solltest du ihn dir holen.
Vorteil: Du kannst jede Saite einstellen
Nachteil: Du musst jede Saite einzeln einstellen

Für alle weiteren Fragen zu deinem Bass empfehle ich die Warwick Base hier auf Bassic oder die Good Vibe Zone (englischsprachig) ;-)
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.460
Ich mag die Teile nicht so. Sind umständlich zu polieren :D

Der praktische Nutzen geht für mich gegen Null. Klar klingt es erstmal sinnvoll, jede Saite einstellen zu können aber in der Praxis braucht man das gar nicht. Von der tiefen Saite zur hohen benötigst du ein leichtes Gefälle, das lässt sich mit einem durchgehenden JAN3 imho besser einstellen als mit dem Webster. Auch bei drop Tunings oder stärkeren Sprüngen zwischen zwei Saiten stellt das eigentlich kein Problem dar. Wenn du tatsächlich die Notwendigkeit hast, eine Saite zwischendrin anders einzustellen damit nichts schnarrt, ist wohl eher ein Abrichten der Bünde angesagt als ein neuer Sattel.
 
Caveman 666

Caveman 666

Well-Known Member
Bassix
ß16.125
Ja, das sehe ich genauso.
Ich hab einen alten Stage 2 und da geht der Sattel mir beim Saiten Wechsel auch auf die Nerven.
Der Jan 3 in Messing ist da viel praktischer.
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß80.699
Ich sagte ja jeder Jeck ist da anders :-)
Ich hab auch zwei Bässe mit dem JAN II, wenn das Hauptbässe wären wäre der ABM schon längst drauf, so dürfen die noch ihren Dienst verrichten, bis der Sattel kaputt ist. Dann kommen ABMs drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Princess Chlamydia

Princess Chlamydia

the cake is a lie
Bassix
ß1.763
Der praktische Nutzen geht für mich gegen Null. Klar klingt es erstmal sinnvoll, jede Saite einstellen zu können aber in der Praxis braucht man das gar nicht.
Einspruch! Für Leute mit einer 1-Mann-1-Bass-Politik ist das voll praktisch. Dicke Flats aufziehen - kein Problem, andere Saitenstärken - kein Problem, sonstige Probleme - kein Problem. Spannstab kurz nachziehen, Sattel einstellen, drei Instrumente in einem. Für mich ist das waschechter Mehrwert.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.460
Einspruch! Für Leute mit einer 1-Mann-1-Bass-Politik ist das voll praktisch. Dicke Flats aufziehen - kein Problem, andere Saitenstärken - kein Problem, sonstige Probleme - kein Problem. Spannstab kurz nachziehen, Sattel einstellen, drei Instrumente in einem. Für mich ist das waschechter Mehrwert.
Verstehe gerade nicht, weshalb das von dir genannte mit dem JAN3 nicht gehen sollte:gruebel:
 
Princess Chlamydia

Princess Chlamydia

the cake is a lie
Bassix
ß1.763
Weil du den neu kerben müsstest. Von .105 auf .155 und dann wieder zurück ist nur mit dem oben genannten ABM Sattel (der sehr, sehr gut ist!) bauartbedingt (er hat diese dreieckig gekerbten Führungen für alle Saitenstärken) problemlos möglich. Mir hat mal eine .050er G den Sattel gesprengt, als ich sie in eine .040er Sattelführung gepresst habe. Den Unterschied der Dicke empfand ich nicht als besonders groß, der Sattel aber offensichtlich schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich habe meine Corvette$$ und Streamer NT1-Rockbass damit gepimpt (Jan2 bzw. Jan3 in diesem Kunststoffzeug).
Warum?: Ich habe auf meinem alten Thumb eine Jan1 und finde ich die ganz praktisch.

Hat es klanglich etwas gebracht?: in Nuancen.
Hat es im Handling etwas gebracht?: Ja, ich finde sie sehr flexibel.
Würde ich es wieder machen?: ja, definitiv!

Jetzt kommt das grosse ABER:
Alle meine Warwicks sind 4Saiter mit normalen 45.er Saitensatz.
Bei der E-Saite musste ich die Rille mit einer Schlüsselfeile (vom Baumarkt der ganze Satz um 5Euro - sollte eigentlich jeder Basser besitzen) ein wenig nacharbeiten, da ansonsten die Saite über die Rille sprang.
Ich vermute bei der B-Saite von 5Saitern muss man da auf jeden Fall nacharbeiten.
Es ist nicht handwerklich schwer und mit ein wenig Geschick in ein paar Minuten erledigt, aber ich weise darauf hin.
Die alte Jan1 hat nur eine Nut pro Schraubenkopf, der Webster Sattel hat sie kreuzweise, dafür muss man vielleicht (je nach Saitensatz) ein wenig nacharbeiten.
Nachfeilen gehört aber beim Satteltausch sowieso immer dazu, deswegen finde ich es überhaupt nicht tragisch.
 
 

Oben Unten