Warwick Streamer stage II truss rod halsstab

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß77.031
Hi zusammen,

ich hatte beim meinem Streamer Stage II (87er) mit Alu Truss eine defekte (abgerissene) Mutter auf dem Stab, musste ihn (den kompletten Stab, damit er in die andere Richtung wirkt) aber drehen um mehr die erforderliche Krümmung der Halses zu bekommen.

Den Stab kann man laut Warwick "einfach" rausziehen um ihn zu tauschen. *bullshit
Der Stab sitzt nach über einen viertel Jahrhundert bombenfest im Silikon!

Ich habe mir ein Tool gebaut um den Truss Rod zu ziehen, ohne das der Hals dabei verreckt.
Die Vorrichtung zieht den Stab, insofern noch ein Rest Gewinde auf dem Stab vorhanden ist.


Das Tool verleihe ich gerne kostenfrei oder helfe gerne hier bei mir den Stab zu locken.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Metalfist

schnell und böse
Das ist ja ein ganz altes Schätzchen.:lechz:

Es gibt zwar gute Videos auf der W-Homepage zum Thema Truss-Tausch, aber ich hab mir auch schon oft gedacht, dass das sicher nicht so leicht ist, weil das Zeug nach der langen Zeit einfach festsitzt.

Ich kannmir aber nicht vorstellen, dass das echtes SIlikon ist, weil das würdest du wahrscheinlich nichtmal mit deiner Zug-Vorrichtung rausbekommen.
Ex-Bassicer EADG, der sich ziemlich gut mit alten Streamern auskannte hat mal geschrieben, dass der Truss aber mit Vaseline eingecremt wird bevor er reingesetzt wird. Ich vermute du meinst die Vaseline, die wahrscheinlich nach den langen Jahren komplett verklebt hat.

Tolle Lösung!!

Viel Spass mit deinem geretteten Baby!
 

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß77.031
Beides mit ganz richtig. Warwick verkauft heute noch zum Halsstab eine Siliconpaste. Die soll natürlich geschmeidig bleiben ...bleibt sie aber nicht. Ich hab den neuen Stab mit Keramikpaste eingebaut und behalte diese im Auge.
Vaseline Könnte eine Korrosion nicht verhindern. Wenn der Stab im Hals korrodiert wars das dann.

Die neunen Stabe sind übrigens nicht mehr aus Alu sondern aus Stahl und dämpfen den Sound spürbar. Warwick zuckt da nur mit den Schultern. Dafür kostet er nur einen 20iger.
 

Metalfist

schnell und böse
Ah, ok.
Wahrscheinlich wäre es sowieso am besten, wenn man gelegentlich mal den Truss bewegt.

Hast du jetzt einen Alu- oder Stahltruss eingebaut?

Ich dachte immer, dass die andere Masse haben.
Ich zwar eienn deutlich jüngeren 1994er Thumb, aber trotzdem würde mich das interessieren.
 

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß11.823
Schöne Idee.

Der Alu Trussrod war nicht der stabilste Spannstab. Das ist mal klar. Der von meinem 90'er ging letztendlich einfach raus. Den neuen (aus Stahl) reinzukriegen war etwas schwieriger.

Aber wie kommst du bitte auf die Idee, dass ein Stahltrussrod den Sound dämpft? Konnte ich nicht feststellen.
 

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß77.031
Hast du jetzt einen Alu- oder Stahltruss eingebaut?
Für den Stage II gibt es nur noch den Stahlstab

Ich würde den Stab nur im Notfall nochmal in der Längsachse bewegen. Andere Hersteller schwören aufs einschwingen ;-)

Der Alu Trussrod war nicht der stabilste Spannstab. Das ist mal klar. Der von meinem 90'er ging letztendlich einfach raus. Den neuen (aus Stahl) reinzukriegen war etwas schwieriger.

Aber wie kommst du bitte auf die Idee, dass ein Stahltrussrod den Sound dämpft? Konnte ich nicht feststellen.
Bei mir War die Mutter zerstört, deshalb musst ich das Tool bauen, um ans Gewinde zu kommen.
Der Einbau war auch schwierig, weil die Silkonreste erst raus mussten. Dann ist er sehr leichtgängig rein.

Der Stahlstab hat deutlich mehr Masse und ein anderes Schwingungsverhalten als der Alustab und ist ein fester Bestandteil des Halses. Das Material des Stabes hat in jedem Fall Auswirkungen auf den Sound. Insbesondere weil der Hals so dünn ist. Ich denke es wirkt sich auch mehr aus, weil der Hals durchgeht und so ohnehin mehr den Charakter prägt als ein geschraubter. ...das wird von Warwick auch so bestätigt.
Ich fand den Alustab dynamischer, knackiger. ...aber das verspielt sich Ruckzuck
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten