welche harp?

mushroom

New Member
Bassix
ß200
ich würd mir gern ne harp zulegen. nur hab ich keinen plan welche tonart man da brauch.
ich hätte am liebsten sonen sound wie in "the wizzard" von sabbath oder natürlich wie in "spiel mir das lied" vom tod [:D]

komm ich dann mit ner standart c-dur harp zurecht?
 

Simmet

New Member
Bassix
ß240
ich hab nur eine in c aber es gibt auch billige sets mit 12 verschiedenen tonarten vom sound her weiß ich leider keinen unterschied weil ci noch keine andere gespielt habe außer hohner silverstar
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, also einfach zu sagen "am liebsten in C" ist finde ich absolut daneben - mit einer C harp wirst du nur lieder in C (dur) begleiten können - willst du das? du hast nicht geschrieben, was und in welcher tonart du spielen willst und ob du dabei gitarre oder bass spielen willst - ist das der fall und willst du in allen tonarten spielen, kann ich dir entweder die chromatik in 2 "stockwerken" empfehlen, also ohne schieberegister, das ist z.B. die tombo s50 (www.tombo-m.co.jp), oder aber wirklich nur harps für verschiedene tonarten zu kaufen.

viel spass wünscht basa
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: mushroom


ich hätte am liebsten sonen sound wie in "the wizzard" von sabbath oder natürlich wie in "spiel mir das lied" vom tod [:D]

komm ich dann mit ner standart c-dur harp zurecht?
also, um es genau zu beschreiben - du wirst mit einer C harp den sound erreichen, es muss aber vor allem eine "chromatik" harp sein, sonst fehlen dir einfach die töne - bin mir nicht sicher, ob du auf einer C blues harp mit bending (tonbiegen) gerade das "spiel mir das lied vom tod" schaffen kannst - mit einer C harp von lee oskar geht das z.b. nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Muesliman

New Member
Bassix
ß200
Also wenn du mit einer Harp in jeder Tonart spielen möchtets, dann kauf dir eine chromatische. Aber vorallem wenn du mehr bluesige Sachen spielen willst, dann kauf dir eine diatonische.
Auf einer C-Harp kannst du nicht nur Sachen in C spielen, sondern auch in G. Und das hört sich auf der C viel "bluesiger" an als auf einer G-Harp. Das kommt dadurch das du viele Ziehtöne anwenden kannst wenn du auf einer C-Harp in G spielst und diese Ziehtöne klingen halt "bluesiger".
Hier mal eine kleine Liste auf welcher Harp du in welcher Tonart spielen kannst:
Low-F-Harp: F, C, Gm
G-Harp: G, D, Am
A-Harp: A, Em, Hm
Bb-Harp: B, F, Cm
C-Harp: C, G, Dm
D-Harp: D, A, Em

Die erste Tonart sind jeweils für stücke in Dur (Grundton auf der 4 Kanzelle), Die zweite eignen sich für Blues- und Rocksachen (Grundton auf der 2. Kanzelle (ziehen)) und die letzte Tonart sind für Stücke in Moll (Grundton auf der 4.Kanzelle (ziehen)).
 

mushroom

New Member
Bassix
ß200
ich sollt vll. dazu sagen:
ich bin ne 0 in musiktheorie, ich weiß ja nichma was man aufm bass für ne tonart hat. ein kumpel meinte nur dass c-dur halt standart wär und ich danach ma gucken sollte. deswegen hab ich das dahingeschrieben.

ich such halt nur eine mit nem schön bluesigem sound. nich mehr und nich weniger
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
also generell: den bluesigen sound kriegst du mehr oder weniger mit jeder anständigen harp, sei es lee oskar oder andere - problematisch ist jedoch die stimmung - mit der chromatik hast du alle stimmungen in einem instrument, deine hände sind aber gebunden (mit dem schieberegister, ausser du nimmst von tombo die s50) - bei diatonischen harps hast du die hände frei, aber für jede einzelne stimmung musst du extra eine harp kaufen - ich hoffe, damit ist deine frage beantwortet

tschüss basa333
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.051
Hi Mushroom,

hier ne recht gute Seite mit Infos Tests und Preisen

http://www.harponline.de/index.htm?

mit den Hohnerteilen ob Blues-, Proharp oder Marineband kannst du eigentlich nicht viel falsch machen, Ich habe mich auf der Musikmesse in Frankfurt neben Bässen auch mal wieder nach Harmonicas umgesehen, und bin beim SUZUKI Stand fündig geworden. Ich habe ein paar getestet und ein Nobelmodel die "Overdrive" für mich gewählt. Recht teuer, aber auch hier bei den Günstigeren Harmonicas - sehr gute Harps mit klasse Ton, toller Verarbeitung - sehr empfehlenswert.

Eigentlich ist es wie bei Bässen, wenn die Möglichkeit besteht - antesten, wobei natürlich als Einsteiger der Vergleich etwas schwierig ist. Für mich zum Beispiel ist das Ton Bending sehr wichtig, wie sich der Ton ziehen und "verbiegen" lässt, der Overblow und Overdraw Sound.
Also ich würde zu einem Hohner oder Suzuki Modell raten....

Gruß Khayman
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi,

was khayman schreibt, ist sicherlich wahr, aaaber: als einsteiger harp brauchst du nichts ausgefallenes - um zu probieren, ob dir das instrument liegt und wie man was spielt, reicht dir hohner mit sicherheit voll und ganz. ich spiele ab und zu lee oskar und bin damit auch sehr zufrieden (preislich sind die mehr oder weniger gleich wie hohner)

gruss basa333
 

funkyfinckh

New Member
Bassix
ß240
Man kann sogar in jeder Tonart auf einer C-Harp spielen ... aber dazu muss man Overblows und Overdraws spielen können (braucht viel Übung ... ich kanns nicht, liegt aber auch daran, dass ich wenig bis garnicht spiele)
Bandings sind relativ leicht zu spielen. Wenn man die meisten Bandings drauf hat kommt man auf deutlich mehr Tonarten, als nur C-Dur.
Wichtig zu wissen ist noch, dass man Bandings und Overdraws/blows auf einer Harp mit Ventielen (jeweils ein Loch für Draw und Blow) nicht spielen kann.

http://www.tenhole.com/ da findet man bissl was zu Overdraws/blows und vorallem nette mp3s (zur Navigation - ist bissl komisch - die "Tenholes" rechts unten)
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten