Welcher Bass ist das ?

realHans

New Member
Bassix
ß571
Hallo,
weis zufällig jemand wie dieser Bass heißt ?
- die Kopfplatte erinnert mich an die Yamaha RBX Bässe ...
- und was er wert sein könnte ?

Danke + MfG
der Hans

1.JPG 2.JPG
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.283
Nein, das ist keine Yammi-Kopfplatte. Ich denke, das ist ein Aria...mal sehen, ob sich das eingrenzen lässt. Gibt es keinerlei Gravuren etc. an dem Instrument?
 
Zuletzt bearbeitet:

schneebass

...?!...
Bassix
ß61.467
acepro oder wie diese fantasie firma heißt. vielleicht auch weller und co, keine ahnung. auf jeden fall ein china billo produkt. nix wirklich bewegendes. mehr als nen hunni wäre der mir nicht wert...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
ich würde dafür wohl höchstens nen fuffi investieren.
sag ich jetzt nur aus dem bauch heraus ohne ihn in der hand gehabt zu haben.
luft nach oben oder unten reichlich vorhanden.
 

realHans

New Member
Bassix
ß571
>Das ist ein Bass der Marke "firewood" aus Chinesien.
Ich habs 2 sekunden geglaubt ...

>Wenn man genauer den Hintergrund der Fotos betrachtet, kommt einem Krempel in den Sinn...
... dann werd ich den Bass wohl lieber nicht kaufen.
Danke Leute !!

MfG
der Hans
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß75.236
Laß dir den bass von den ganzen spöttern hier nicht madig machen !
Hier gibts offensichtlich ein paar hellseher.

Wie klingt er denn ?

Wenn du dich selbst nicht genug auskennst laß mal einen erfahrenen bassisten ran.


Es gibt manche bässe aus den 60igern die schauen auch aus wie brennholz,

CIMG1649.JPG

klingen richtig schlecht, und trotzdem drehen viele bassisten total durch wenn sie ein foto davon sehen, und zahlen sogar mehrere tausend euronen, bloß weil da am headstock ein bestimmter name drauf steht.
So einfach ist das.

CIMG2243.JPG
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.452
Schwierig zu sagen um was für einen Bass es sich handeln könnte.

Befindet sich auf der Rückseite ein Deckel für die Elektronik bzw. die Batterie ?

Wenn ja könntest du ihn öffnen und einmal hineinschauen, besser noch ein Foto machen.

Ein Bild der Rückseite, Gesamtansicht u. Kopfplatte, wäre vielleicht ebenfalls hilfreich.

Vielleicht bringt uns das ein kleines Stück weiter ...
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Jetzt frage ich mich, ob das vielleicht das sehr ordentlich gelungene Werk eines Hobbybauers sein könnte....

Nee, wohl eher nicht, dazu besteht der Body aus zu vielen Holzstücken.

Die Korpusform dürfte man bei fernöstlichen Produkten aus z.B. der Samick-Fabrik öfter finden (gesehen bei Ibanez, bei Yamaha, bei Vester und wohl diversen anderen), die zipfelförmige Kopfplatte finde ich originell, und die Goldhardware zeigt wohl, dass das mal nicht das allerbilligste Gerät gewesen ist. Den Bildern nach zu schließen ist die Verarbeitung auch weit besser als "Chinesian Firewood".

Also wohl am ehesten ein "mittelprächtiger" fernöstlicher 6-Saiter. Der kann genauso gut oder schlecht klingen wie ein Fender, nur daß man da für ein oftmals lausig verarbeitetes Holzbrett mit Besenstiel dran weit mehr bezahlt.

Also antesten und dann entscheiden, was er einem wert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.283
So Leutz, wenn ihr auf Gugl eine Suche nach Fotos macht mit dem Stichwort "Aria Bass", dann sieht man in der 5ten Ergebnis-Zeile ganz links ein Foto mit mehreren schwarzen Bässen nebeneinander, von denen der erste links und der vorletzte rechts diese Kopfplattenform aufweisen. Leider komme ich dann nicht so recht weiter auf der betroffenen Webseite, da dann nur der Aria Cliff Burton Bass auftaucht und die Webseite zu irgendwelchen blöden Downloads auffordert, die mich nicht interessieren.
Schaut euch einfach nur mal das Foto in der Gugl-Liste an, vielleicht kommt ja einer von Euch dann drauf wie mehr Infos möglich sind und kann weiterhelfen.
Ansonsten denke ich, das Beate richtig liegt. Das muss in die Richtung gehen. Ich habe mal Auch für Washburn, Cort und Samick geguglt, aber da taucht so eine Kopfform definitiv nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten