Welcher Precision Bass bis 750€


Mister Ed
Mister Ed
Active Member
Bassix
ß7.698
Ich mache es kurz. Es sollte eigentlich ein Fender Player Serie werden. Da es hier in der Nähe (Köln) ein riesiges Musikhaus gibt (Music Store), konnte ich ausgiebig antesten.
Letztendlich gab es nur einen, der mich total überzeugte: Squier CV 60s!
Auch der CV 70s wäre eine Option gewesen, aber er klang (subjektiv) moderner.
Der Player schied schnell aus. Die gleichen Komponenten wie die Classic Vibes, die Haptik für mich nicht umwerfend, der Klang nicht so "mellow" wie der 60s von Squier.
Objektiv bin ich sicher nicht, denn ich bin regelrecht verknallt in meinen "Klassiker" in Olympic White.
Mit GHS Precision Flats spielt sich das Ding wie ein warmer Topf Honig - und klingt auch so!
Motown lässt grüßen 😍


128A3470-D092-43AA-82A0-62883D6CB6C5.jpeg
90EAC729-3CB9-468F-BC4A-D7CB9C79778C.jpeg
39443542-A186-42D7-80D9-F90A4D93E308.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino-
Rhino-
Purist
Sach ich doch, die Squier sind richtig gut. Schwere Entscheidung zwischen 60‘s und 70‘s

einerseits der Sound beim 60‘s, andererseits der schöne Hals mit den Blocks beim 70‘s….

Glückwunsch
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Edit: Ich hatte es hier schon mal erwähnt, wiederhole mich aber gern. Der Player konnte für meinen Geschmack den Squier nicht das Wasser reichen.
 
S
sattelnuss
New Member
Bassix
ß541
Ich mache es kurz. Es sollte eigentlich ein Fender Player Serie werden. Da es hier in der Nähe (Köln) ein riesiges Musikhaus gibt (Music Store), konnte ich ausgiebig antesten.
Letztendlich gab es nur einen, der mich total überzeugte: Squier CV 60s!
Auch der CV 70s wäre eine Option gewesen, aber er klang (subjektiv) moderner.
Der Player schied schnell aus. Die gleichen Komponenten wie die Classic Vibes, die Haptik für mich nicht umwerfend, der Klang nicht so "mellow" wie der 60s von Squier.
Danke für den Bericht und Glückwunsch zum Neuen!
Das bestätigt ja die einhellige Meinung, dass der Preisunterschied CV -> Player keinesfalls gerechtfertigt ist. Für die Differenz ist noch ein kleiner Übungsamp, Kabel, Gurt und Gigbag drin.
 
SchackUnique
SchackUnique
Life will not break your heart, it´ll crush it!
Bassix
ß6.097
Ich habe von hier einen gebrauchten CV 60 erstanden.
Eigentlich so als Drittgerät gedacht, eventuell zum Basteln.

Aber was soll ich sagen: er klingt richtig gut. Sehr knorzig holzig, knurriger als mein Matt Freeman. Bespielbarkeit ist auch richtig gut. Das ist trotz des Preises ein ernstzunehmendes Instrument!
 
BergiaBurns
BergiaBurns
Router Hump
Danke für den Bericht und Glückwunsch zum Neuen!
Das bestätigt ja die einhellige Meinung, dass der Preisunterschied CV -> Player keinesfalls gerechtfertigt ist. Für die Differenz ist noch ein kleiner Übungsamp, Kabel, Gurt und Gigbag drin.
@sattelnuss
Es ist schön zu lesen, wie Du Dich als suchender und fragender Theadersteller beteiligst.
Das ist nicht immer der Fall.

Ich wünsche Dir, dass dein Bass dich findet.
 
Mister Ed
Mister Ed
Active Member
Bassix
ß7.698
Edit: Ich hatte es hier schon mal erwähnt, wiederhole mich aber gern. Der Player konnte für meinen Geschmack den Squier nicht das Wasser reichen.
Ich stimme dir hundertprozentig zu. Meine eigentliche Absicht war vom Affinity (ein tolles Instrument) eine Liga höher aufzusteigen.
Ein Preci Player und irgendwann in Zukunft dann ein American Pro, wer weiß…
Der Classic Vibe machte meinen Plan aber zunichte 😄
Alles am 60s lag mir mehr, als beim Player.
Der Sound(!), die Haptik (dieser traumhaft lackierte Hals (Foto), die Optik (abgetöntes, weiches Olympic White).
Das Griffbrett habe ich 2x mit Lemon Oil bearbeitet, ist jetzt sehr dunkel, nicht mehr so trocken.

Erst sperrte ich mich dagegen jetzt doch keinen Fender zu nehmen, aber was soll ich sagen…
Einen (für mich) besseren Bass für weniger Geld ist doch auch nicht falsch.

FF0467CD-6167-4183-8154-784ECD0329A5.jpeg
FADEE65F-1E99-4465-B923-10BEBFE45B6E.jpeg
F494847B-68D7-4F14-B7D6-FBCE7B3BFAC2.jpeg
 
 

Oben Unten