Wer leiht/vermietet mir einen lauten Übungs-Amp?

Mister Mo

Well-Known Member
Liebe Leute, ich wohne in Darmstadt und spiele am 7. bei Rockin'1000 mit.

Blöderweise haben die eine Vorgabe, die ich nicht erfüllen kann. Man muss einen Amp mit höchstens 100 Watt Lestungsaufnahme mitbringen. Ich habe einen dicken Markbass und einen zu schlappen 30-Watt-Übungs-Ampeg.

Kann mir einer von Euch - nicht umsonst - einen Bass-Amp für die Zeit vom 5.-7. Juli leihen oder vermieten?
 

Rhino-

Purist
lasst euch doch nicht veräppeln.....kein Amp zieht im Leerlauf mehr als 100W. Den Rest bestimmt der Lautstärkeregler. (Röhrenboliden mal aussen vor, weil die schon für die Heizung einiges verbraten)

Wenn Du nur für 100W "aufdrehst", dann nimmt der auch nicht mehr auf. (zuzügl. Wirkungsgradverluste) So einen bodenlosen Schwachsinn hab ich ja noch nie gehört.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.741
ich könnte dir laute 30 watt in darmstadt leihen. den roland cube 30 - damit hab ich bei leiseren kneipengigs gegen drums und ne kleine röhrengitte gespielt.
 

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß5.382
Man muss einen Amp mit höchstens 100 Watt Lestungsaufnahme mitbringen.
Zumal an den wenigsten amps die tatsächliche Leistungsaufnahme irgendwo steht, meist dann auch nicht in der Anleitung.
Frage mich, wie dann der Veranstalter die Leistungsaufname des amps überprüfen will.
An jedem amp den Strom messen, den er zieht?

Ich habe einen dicken Markbass und einen zu schlappen 30-Watt-Übungs-Ampeg.
Die ausgewiesenen Wattangaben haben nix mit der Leistungsaufnahme zu tun.
Beispiele:
Roland Cube 100: 100 Watt, Leistungsaufname 28W
Bugera Veyron M: Wird wohl bei ca. 600 -700 W liegen. Leistungsaufnahme 110 W
TC RH 750: 750 W, Leistungsaufnahme 100 W
TC BQ 500: 500 W, " 80 W
Darkclass 900: 900 W, " 270 W

etc.pp.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Du mit deinem Markbass im 100W Bereich bleibst, auch wenn das Teil 600W bringt.
Nur gibt es halt bei Markbass nirgends Infos über die Leistungsaufnahme....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ray Mahogany

rude finger
Zumal an den wenigsten amps die tatsächliche Leistungsaufnahme irgendwo steht, meist dann auch nicht in der Anleitung.
Frage mich, wie dann der Veranstalter die Leistungsaufname des amps überprüfen will.
An jedem amp den Strom messen, den er zieht?



Die ausgewiesenen Wattangaben haben nix mit der Leistungsaufnahme zu tun.
Beispiele:
Roland Cube 100: 100 Watt, Leistungsaufname 28W
Bugera Veyron M: Wird wohl bei ca. 600 -700 W liegen. Leistungsaufnahme 110 W
TC RH 750: 750 W, Leistungsaufnahme 100 W
TC BQ 500: 500 W, " 80 W
Darkclass 900: 900 W, " 270 W

etc.pp.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Du mit deinem Markbass im 100W Bereich bleibst, auch wenn das Teil 600W bringt.
Nur gibt es halt bei Markbass nirgends Infos über die Leistungsaufnahme....
Es ist heute üblich geworden, nicht die maximale, sondern eine (wie auch immer..) durchschnittliche Leistungsaufnahme auf den Amp zu drucken. Meist ist das ca. ⅛ der max. Ausgangsleistung.
 

Rhino-

Purist
Auf meinem Fender Bassman800 steht 1500W, was sicher in den Spitzen realistisch ist wenn man alle Knöppe auf 11 dreht und voll reinlangt.

Ich schätze mal das bei normalen Laustärken ein Leistungmittel von 50-100W eher üblich ist. Die Peaks kommen aus den Zwischenkreiselkos des Netzteiles. Also alle vollkommender Blödsinn was der Veranstalter da schreibt. Das zeugt mal wieder von kompletter Ahnungslosigkeit. Sorry, aber wenn er wirklich verlangt das da max.100W auf dem Amp steht, dann soll er sich andere suchen die er für blöde verkaufen kann.....und wenn das so ein "Hut-Gig" oder low budget ist, erst recht.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Frage mich, wie dann der Veranstalter die Leistungsaufname des amps überprüfen will.
An jedem amp den Strom messen, den er zieht?
Nein. Er wird jeweils eine gewisse Anzahl Leute mit einem gewissen Amperewert absichern und dann schaltet der Automat, wenn die Aufnahme zu hoch ist.
Sagen wir beispielsweise 10 Leute mit einem 6 Ampere Automaten...dann läge das Max. Bei knapp 1,4 Kw.
Die müssen die Versorgung ja planen. Daher finde ich die Beschränkung nachvollziehbar.
 

Rhino-

Purist
Also wir fahren alles (Gitarrenamp, E-Drum, 3KW PA, 3 Monitore mit ca. 400W, Bass-Amp, Pult, 2 LED Bars und Kleinkram wie Lüfter für den Drummer, Funken usw.....alles über einen 16A Automaten in unserer kleinen Hauptverteilung (1phasig). Der hat noch nie ausgelöst.
Die Lösen, dank Ihrer trägen Charakteristik, auch nicht gleich bei jedem Peak aus, sondern erst wenn die Leistung eine gewissen Zeit überschritten wird.

Ich bleibe dabei, bei solchen Vorgaben des Veranstalters kann man sich nur vor den Kopp tippen.

Deswegen steht in unsere Verträgen auch was der Veranstalter als Minimum an Strom zur Verfügung stellen muss.

Fahr da hin, mach Dir keinen Kopp, bau Deinen Kram auf und spiel. Mal sehen ob die euch von der Bühne scheuchen und lieber gar keine Musik haben wollen.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß66.838
Eine einfache Frage: @Mister Mo fragt, ob er einen Amp geliehen bekommt, wegen einer Beschränkung des Veranstalters. Und hier wird ellenlang diskutiert, wie hirnrissig diese ist...typisch bassic :rolleyes:
Es wird Gründe geben!

Auf das eigentliche Anliegen wird kaum eingegangen.

Ich hab auch nur einen 30 Watter
 

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß5.382
Er wird jeweils eine gewisse Anzahl Leute mit einem gewissen Amperewert absichern und dann schaltet der Automat, wenn die Aufnahme zu hoch ist.
Sagen wir beispielsweise 10 Leute mit einem 6 Ampere Automaten...dann läge das Max. Bei knapp 1,4 Kw.
Dann wird noch der Gain und Master an allen amps mit Sekundenkleber festgeklebt.
Denn wenn`s dann lauter wird und der Automat auslöst, stehen die andren Basser ohne Saft da.
Was widerum für beste Stimmung sorgt. [¦)]
 
Oben Unten