Wie entsteht dieser Sound (insbesondere bei Slides)


Flex Bass
Flex Bass
Tinnitus Veteran
Beiträge
438
Ort
Rhein/Main
Bassix
ß22.446
Hallo zusammen,

ich habe in vielen Videos guter Bassisten immer wieder einen Sound gehört, der mir äußerst gut gefällt. Ich habe aber keine Ahnung wie die Spieltechnik funktioniert, um diesen Sound zu "reproduzieren" :D. Es es handelt sich um so eine Art "harmonisches Schnarren" ...
Ich finde, dass dieser Klang besonders bei P-Bässen hervortritt und dabei meist bei Slides – aber auch bei einzelnen Noten. Ich bin sehr neugierig wie das geht und hoffe jemand kann es mir erklären.
Ich erinnere mich z.Zt. leider nur an ein Video, wo man es stark hört, aber das sollte ja eigentlich auch reichen. Hört Euch mal die Stücke von 0:00 - 0:31 und bei 3:57 - 5:06 an.



Vielen Dank,
Chris
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.681
Diese Spieltechnik nennt sich "Gewalt".
Es ist ein Schnarren der Saiten auf den Bünden.
Entweder man hat die Saitenlage so niedrig, daß dies immer auftritt, oder man hat die Saitenlage so hoch, daß es nur scheppert, wenn man ordentlich reinlangt und dies am besten von vorne. Also Saite so anschlagen, daß sie senkrecht auf's Griffbrett schwingt und nicht parallel dazu, so wie es der Lehrer gerne hat.
 
mirobas
mirobas
Active Member
Beiträge
125
Ort
AT
Bassix
ß3.798
Diese Spieltechnik nennt sich "Gewalt".
Es ist ein Schnarren der Saiten auf den Bünden.
....Also Saite so anschlagen, daß sie senkrecht auf's Griffbrett schwingt und nicht parallel dazu, so wie es der Lehrer gerne hat.
Yep - aber Was habt ihr für Lehrer (gehabt)? Das Erste, das mir diesbezüglich noch in Erinnerung ist, sind die im 1. Gelenk (nach dem Fingernagel) weichen Fingerkuppen, die idealerweise senkrecht die Saite von oben nach unten anschlägt. Allerdings würde ich meinen, dass im Gegensatz zur "akademisch richtigen" Spielweise (Achtung - bässerwissende Musiklehrer und -schuldirektoren hören mit!) mit einer anderen Vorstellung von Sound durchaus alternatives "Gezupfe" oder was für eine "Anschlagsvariante" auch immer, genauso legitim sind!
Hauptsache, die Tonart wird (annähernd) getroffen!
Sic, ähhh ich meine hick :bier:!
 
mike_bass
mike_bass
Active Member
Beiträge
229
Ort
AT
Bassix
ß5.165
Der Bass hat definitiv eine nicht all zu hohe Saitenlage, mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit Stahlsaiten (sehr frische) und einen relativ massigen, komplett aus Ahorn gefertigten Hals.

Gerade bei der ersten Demosektion wird der Bass dynamisch ganz klar "überspielt" - in Kombination mit den zuvor genannten Grundvoraussetzungen entsteht dann ein sehr knuspriger (find das triffts gut ;-) ) Sound mit vielen Mitten/Hochmitten und hohem Obertongehalt im Klang.

Bei den etwas softer gespielten Sektionen merkt man auch, dass am Sound des Basses im Nachhinein nicht wirklich viel geändert worden ist (was auch im Sinne der Demo ist), auch hier klingts ganz wunderbar drahtig mit vielen Obertönen.

Der Testbassist holt aber sehr sehr viel mit seinen ausgereiften Technikfinessen aus dem Bass raus, die Reggaeline klingt im vergleich mit den anderen Linien mega fett, da macht vor allem die linke Hand großartige Arbeit! -hier auch der Connect zur Ausgangsfrage: man sieht sehr sehr gut (vor allem bei diesen Videos) wie verschiedene Anschlags- (rechts) und Dämpfungstechniken (linke und rechte Hand) den Sound formen können, direkter und stärker als jeder Tonabnehmer oder anderes.
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.346
Hier hört man mal wieder, dass ein Bassist wie Lars Lehmann keinen superteuren Bass braucht um geil zu klingen. der Sound kommt einfach aus seinen Händen! Schön.
 
Flex Bass
Flex Bass
Tinnitus Veteran
Beiträge
438
Ort
Rhein/Main
Bassix
ß22.446
Vielen Dank für Eure Hinweise. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben. Nur das Anschlagen von oben in Richtung Korpus geht bei mir nicht so gut, weil meine Fingernägel – selbst ganz kurz geschnitten – dann immer Störgeräusche produzieren.
Mir fiel dann Scott Devine von Scotts Bass Lessons ein. Der kann diesen Sound auch gut und das vorallem auch, ohne allzuhart in die Saiten zu hauen. Naja, kommt Zeit kommt Sound (hoffentlich) :-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.274
Der kann diesen Sound auch gut und das vorallem auch, ohne allzuhart in die Saiten zu hauen. Naja, kommt Zeit kommt Sound (hoffentlich) :-)
Dann sag doch mal womit Du den Sound (mit)gestalten willst?
Also Bass, Saiten usw.
Das "schöne" scheppern ist wirklich kein Kunststück wenn man mit niedrigerer Saitenlage und nicht zu alten Saiten nachhilft - imo auch völlig egal ob Stahl oder Nickel, nach meiner Erfahrung halten Nickelsaiten so einen Sound sogar länger, das Obertonspektrum rutscht nur etwas nach unten.
Ich habe meine Bässe gerne so eingestellt das es ab härterem Anschlag so klingt. Wenn man es zu schepprig einstellt kann es auch zu viel des Guten sein, vor allem Live wenn eher einem die Pferde durchgehen klingt das dann einfach nicht mehr. Hört man leider erstaunlich oft beim Helden Flea; der hat seine Live Bässe für seine harte Spielweise eigentlich zu flach eingestellt.
 
Flex Bass
Flex Bass
Tinnitus Veteran
Beiträge
438
Ort
Rhein/Main
Bassix
ß22.446
Naja am ehesten geht es in die Richtung wenn ich meinen Hamer Preci (Korea) nehme mit Daddario Nickel 45-105. Der ist auch recht flach eingestellt. Ich habe allerdings noch ein ganz anderes Problem: Höre ich mir zuvor ein solches Beispiel an klingt alles ganz einleuchtend. Wenn ich es dann jedch versuche nachzuspielen, bin meist zu sehr konzentriert, um mich auch noch um solche Details wie "Sound" zu kümmern :-)

Ich spiele ja erst seit etwas mehr als ein Jahr und es fällt mir schwer meinen Sound zu beurteilen während ich spiele. Deshalb habe ich jetzt auch angefangen, mich aufzuzeichnen oder zu loopen, um mein eigenes Spiel (bzw. Gestümpere) besser wahrnehmen/analysieren zu können. Dabei scheint es bereits zu helfen, dass man das physische Instrument selber nicht hört, sondern nur das verstärkte Signal.

Herumprobiert habe ich beispielsweise mit unterschiedlich festem Druck beim Sliden. Drückt man ziemlich stark klingt es eher wie einzeln gespielt Töne und man hört jede einzelne Note recht deutlich, drücke ich sehr schwach klingt es zwar mehr nach Slide, dafür aber auch unschön schnarrig 8D

Lars Lehmanns Slides gefallen mir eindeutig besser :D Ich werde wohl noch mehr üben müssen ...
 

Similar threads

 

Oben Unten