Wie stimmt ihr Coversongs in der Band ab?

Wie wählt ihr eure Coversongs?

  • Mehrheitsentscheidung

    Stimmen: 18 47,4%
  • Vetoentscheidung(alle müssen einverstanden sein)

    Stimmen: 15 39,5%
  • Wir besaufen uns und nehmen Drogen bis wir einen Song gefunden haben

    Stimmen: 2 5,3%
  • Wir haben einen Bandleader, der sagt was, wir springen

    Stimmen: 7 18,4%

  • Umfrageteilnehmer
    38

Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.108
Ort
Oberfranken
Bassix
ß100.951
Mahlzeit zusammen,
ich wollte mal fragen wie ihr Coversongs in der Band abstimmt?
Also jetzt mal gesetzt des Falles dass es keinen Bandhitler gibt ;-)

Aktuell wollen wir zu unseren eigenen Songs ein Cover mit dazunehmen.
Also in Dropbox eine Vorschlagsliste mit YT-Verlinkung erstellt damit sich jeder die Vorschläge anhören kann.
Jeder (wir sind 5 Bandmitglieder) hatte dann drei Stimmen beim Voting. Nur ein Song hat 4/5 Stimmen bekommen.
Dann mault der Rythmusgitarrist rum, der als einziger nicht abgestimmt hat, dass sei schwachsinnig so und man sollte das viel strukturierter angehen. Selbst hat er weder Vorschläge gebracht noch für andere Songs gestimmt...

Wie kann man es besser machen bzw. wie macht ihr es?
 
Jack in the green
Jack in the green
blickt nix
Beiträge
6.939
Ort
DE
Bassix
ß79.790
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
Wir haben ein Band um Spaß zu haben also wird nur gespielt was alle gut finden.
Allerdings machen wir es so, wenn ein Song in der Vorauswahl nicht alle überzeugt probieren wir ihn trotzdem - manche Lieder erschließen sich erst wenn man sie spielt. Findet es Der Nichtmöger immer noch doof lassen wir es halt sein.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.501
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß224.558
Dann mault der Rythmusgitarrist rum, der als einziger nicht abgestimmt hat

Super...der geht bestimmt auch nicht wählen und mault trotzdem über die AFD.

In der Coverband bestimmt der Sänger/Gitarrist, was wir spielen. Der muss sich mit den Sachen wohl fühlen und muss die überzeugend rüber bekommen. Er ist sicherlich kein Diktator...aber er hält halt sein Gesicht in die Menge.

Wir können seine Vorschläge ablehnen - was auch geschieht - , aber mit Vorschlägen unsererseits tut er sich manchmal schwer...nicht immer.
Ich würde endgerne mal einen Queen Song spielen...aber Freddie ist halt ne harte Nummer. Seine Vorschläge sind in der Regel aber auch sehr geil und da das eh ne Hobbytruppe mit drei Kumpels ist, ist das alles auch kein Ding.

Arrangement ist dann hinterher größtenteils meine Sache, wenn wir den Song ein paar mal gespielt haben...Pausen, Einsätze, 2te Stimmen, Soloparts, Gestaltung von Breaks und so.
Er legt oft nur die Tonart und den Song selbst fest.
Spielen wir das Ding eine Zeit lang und es kommt nicht ins Rollen, fliegt der Song. Das höre ich in der Regel eher als die anderen und das passiert dann auch normalerweise.

Und klingen tut das dann so:

 
der_knorker
der_knorker
Precifizierter
Beiträge
644
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß20.299
Ok also erst Abstimmung und Vetorecht dann erst beim Erarbeiten des Songs?

Kommt immer drauf an...bei manchen Songs kanns schonmal passieren das einer von Anfang an sagt, mit dem Song wird er nicht glücklich. Kann aber auch sein, dass man beim erarbeiten den Song als unpackbar einstuft.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.802
Ort
ES
Bassix
ß84.614
Bei uns gibt's auch ein Vetorecht. Wenn jemand den Song unfassbar Shyce findet lassen wir es, 'nicht mögen' reicht nicht, dann probieren wir es erstmal.
Es läuft im Grunde so, daß jeder Song einen 'Mentor' braucht, d.h. jemand, der ihn vorschlägt und, wenn die erste Reaktion positiv ist, ein Sheet bringt. Dann spielen wir ihn mal und schauen, ob das was ist.
Abstimmung haben wir auch mal probiert, hat aber nicht g'scheid funktioniert, da sich danach niemand so richtig verantwortlich fühlt (Sheet machen etc). Wenn ein Song 'dein baby' ist ist das anders.;-)
Demokratie find ich in einer Band eh schwierig. Es läuft doch eh immer auf 'leaders and followers' raus.:-P Machen statt labern.:stolz:
 

Jack in the green
Jack in the green
blickt nix
Beiträge
6.939
Ort
DE
Bassix
ß79.790
Bei uns gibt's auch ein Vetorecht. Wenn jemand den Song unfassbar Shyce findet lassen wir es, 'nicht mögen' reicht nicht, dann probieren wir es erstmal.
Es läuft im Grunde so, daß jeder Song einen 'Mentor' braucht, d.h. jemand, der ihn vorschlägt und, wenn die erste Reaktion positiv ist, ein Sheet bringt. Dann spielen wir ihn mal und schauen, ob das was ist.
Hat sich bei uns auch bewährt.
...und vor allem: der Drummer war raus, wenn es um so etwas wie Tonart ging:D
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.108
Ort
Oberfranken
Bassix
ß100.951
Ok ein Vetorecht scheint wohl nicht schlecht zu sein, allerdings denke ich, dass das erst Sinn macht, wenn man sich den Song am Erarbeiten ist.
Super...der geht bestimmt auch nicht wählen und mault trotzdem über die AFD.
In der Coverband bestimmt der Sänger/Gitarrist, was wir spielen. Der muss sich mit den Sachen wohl fühlen und muss die überzeugend rüber bekommen. Er ist sicherlich kein Diktator...aber er hält halt sein Gesicht in die Menge.

Wir können seine Vorschläge ablehnen - was auch geschieht - , aber mit Vorschlägen unsererseits tut er sich manchmal schwer...nicht immer.
Ich würde endgerne mal einen Queen Song spielen...aber Freddie ist halt ne harte Nummer. Seine Vorschläge sind in der Regel aber auch sehr geil und da das eh ne Hobbytruppe mit drei Kumpels ist, ist das alles auch kein Ding.
Der mault dann über das System, welches die AFD zugelassen hat...

Wir wollen eben auch demnächst Gigfähig sein, also mindestens 30 min spielen. Da war der Git, der erste der meinte, dass wir live spielen sollten...
Unser Sänger kann sehr viel gerade in Tenor/Baritonlage singen, von daher wären Slayernummern zum Beispiel Perlen vor die Säue.
 
Zuletzt bearbeitet:
aptu
aptu
Well-Known Member
Beiträge
1.492
Bassix
ß35.782
Seit wann haben Rhytmusgitarristen was zu sagen?! Die sollen froh sein, dass sie mitspielen dürfen. :O!

:D

Wir haben auch inmer abgestimmt, "Veto" nur in besonderen, gut begründeten (Ausnahme-) Fällen. Songs auf jeden Fall probieren.

Wenn einer nur meckert, dann ist es Zeit für eine Krisensitzung... :(!
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Beiträge
3.752
Lösungen
1
Ort
Rhein-Main
Bassix
ß164.347
<boshaft> Wir treffen uns immer auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner, so dass sich mit den Songs jeder gleich unwohl fühlt </boshaft>

De facto: Jeder bringt Vorschläge ein. Dabei wird kräftig gedealt al la "Na gut, wir spielen das blöde Hymn, aber dafür wollen wir Roundabout." Nachdem dann lange über die Vorschläge diskutiert wurde und jeder zufrieden ist kommt die Sängerin mit völlig anderen Ideen, die wir dann spielen.
That's live - Frauen regieren die Welt!
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.108
Ort
Oberfranken
Bassix
ß100.951
De facto: Jeder bringt Vorschläge ein. Dabei wird kräftig gedealt al la "Na gut, wir spielen das blöde Hymn, aber dafür wollen wir Roundabout." Nachdem dann lange über die Vorschläge diskutiert wurde und jeder zufrieden ist kommt die Sängerin mit völlig anderen Ideen, die wir dann spielen.
That's live - Frauen regieren die Welt!
Da wir nur einen Coversong erstmal machen wollen, fehlt die Verhandlungsbasis, vielleicht lassen wir ihn in einem Song das Solo spielen ;-)
5/5 Männer, da gibt es keine Frauendiktatur ;-)
 
Lobi
Lobi
Ampegianer
Beiträge
215
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß5.837
Bei uns läuft das so, dass wir uns bei gemeinsamen Hörtreffen auf die potentiellen Songs zur Repertoire Erweiterung verständigen. Dann werden einzustudierende Songs und deren Anzahl in Abhängigkeit von Anzahl der Proben bis zum nächsten Auftritt festgelegt. Ein Veto Recht gibt es eigentlich nicht, schon gar nicht eins zu jeder Zeit. Wenn es mal partout nicht gut klingen will, fliegt der Song halt raus, dann aber aufgrund eines Mehrheitsentscheids. Jeder kann sich in jeder Phase einbringen... Ein Vetorecht eines Einzelnen, dass die aufgewendete Arbeit der anderen zu jedem zeitpunkt überflüssig machen könnte, fände ich schwierig!
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.366
Ort
DE
Bassix
ß32.752
Meine Erfahrung ist, dass es eigentlich die Sänger oft in der Hand haben, ob ein Song gemacht wird, oder nicht. Das ist in der Regel auch gut, denn wenn die Sänger einen Song nicht mögen, kommt das entsprechend auch so rüber... Jedenfalls gibt es für mich nix Schlimmeres, als wenn die Front einen Song ablehnt und nur einfach so runterleiert...
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
Meine Erfahrung ist, dass es eigentlich die Sänger oft in der Hand haben, ob ein Song gemacht wird, oder nicht.
Das finde ich eh wichtig, das da wirklich drauf geachtet wird - machen viele Bands leider nicht. Wenn wir Alle einen Song super finden aber der gesanglich nicht gut kommt dann lassen wir den lieber sein. Wir haben uns an einem Björk Song abgearbeitet aber den bekommt unsere Sängerin eifnach nicht hin - nicht von der Technik her, es klingt einfach nicht. Also lassen wir es lieber. Dafür reisst die einen Song von KT Tunstall so hammer ab das wir den super gerne machen obwohl Alle erst gesagt haben naa guuut, wenns den sein muss. Ein mal mit Gesang geprobt und sofort abgesegnet.
Deswegen gerne mal probieren bevor man ablehnt.
 
 

Oben Unten