Wie wichtig ist Passgenauigkeit von Mechanik-Bohrungen zu Mechaniken?

B

BesaMoogie

Member
Bassix
ß1.556
Hi,
bin neu hier im Forum und hoff, dass mir die Leute mit mehr Erfahrung etwas helfen könne bei meinem ersten Selbstbauprojekt. Bin gelernter Gitarrist und wollte schon lange mal eine Gitarre bauen, aber irgendwie solls jetzt doch ein Preci-Bass werden :D
Bei der Suche nach einem Hals bin ich auf Mighty Mite gestoßen. Problem ist nur, die Mechanik Löcher haben einen Durchmesser von 18,25 mm (23/32 zoll). Der Internetanbieter (Stewmac USA), der den Hals im Programm hat bietet auch gleich die dazu passenden Mechaniken an. Ich möchte mich aber ungern auf diese Mechaniken beschränken, lieber wäre mir was von z.B. Schaller. Laut Thomann benötigen die eine 17,5 mm Bohrung.

Wie schlimm ist es, wenn das Ganze noch Spiel hat? Ich mach mir da etwas Sorgen bezüglich Sustain und evtl. Beeinflussung der Stimmstabilität wenn die Mechanik nicht bombenfest sitzt xx(
Hat jemand Erfahrung mit Mitghty Mite Hälsen, welche Mechaniken habt ihr montiert?
Und falls es jemand grad weiß, welchen Durchmesser haben Fender-Mechaniken?

Vielen Dank im Voraus :-)
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Der link führt nur zur T startseite, aber nicht zur mechanik.

Wie schlimm ist es, wenn das Ganze noch Spiel hat?
Ich hab schon unzählige mechaniken getauscht, manche waren nicht ganz paßgenau, hatten also ein bisschen spiel.

Ich würde sagen daß das keinerlei auswirkungen aufs sustain oder die stimmstabilität hat.
Die mechaniken werden ja sowiso auf der rückseite durch - je nach modell - 1 - 4 schrauben befestigt, und dann werden sie noch durch die große schraube von der vorderseite satt an den headstock gepresst. Da wackelt nix !

Wenn du willst kannst du diese 0,75mm spiel auch durch umwickeln mit isolierband eliminieren.
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Schau dir die Schaller PDF unten (von deinem 2. link) an, da sind die genauen maße !
Du brauchst da ja noch ein gegenlager (eine hülse die zuerst in die holzbohrungen hinein müssen).
 
Zuletzt bearbeitet:
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Ich weiß nicht ob diese 4 gegenlager bei den mechaniken dabei sind ?
Der innendurchmesser von denen ist 14mm

Sind bei dem Mite-bass keine drin ?

Wenn du diese hättest könntest du sie in deine 18,25mm löcher leimen.
 
danielocean

danielocean

Active Member
Bassix
ß2.709
Wenn du willst kannst du diese 0,75mm spiel auch durch umwickeln mit isolierband eliminieren.
Genau so habe ich das bei meinem Mighty Mite Neck auch gemacht. Stimmstabilität und Sustain sind nicht beeinträchtigt.

ups, da hat wohl der Computer automatisch nen Link draus gemacht, hätte keiner werden sollen. Hier nochmals nachträglich.
http://www.thomann.de/de/schaller_bml_nickel.htm
in den Specs sind die 17,5mm angegeben.
Achtung, die hatte ich zuerst auch verbaut, aber der Schaft war zu kurz! Die Flügel der Mechaniken haben teilweise die Kopfplatte berührt. Habe dann die BMFL verbaut, mit der größeren Grundplatte.
 
B

BesaMoogie

Member
Bassix
ß1.556
Ich weiß nicht ob diese 4 gegenlager bei den mechaniken dabei sind ?
Der innendurchmesser von denen ist 14mm

Sind bei dem Mite-bass keine drin ?

Wenn du diese hättest könntest du sie in deine 18,25mm löcher leimen.
Beim Mite sind keine drin soviel ich weiß.
In meiner Unerfahrenheit und Naivität geh ich natürlich davon aus, dass die Schaller Mechaniken die Hülsen dabei haben.
Die PDF hab ich auch entdeckt, allerdings bei den BMLC-Mechaniken die laut PDF einen 17mm Außendurchmesser haben. Hab mich deshalb für die anderen entschieden. Die Mechaniken, welche Stewmac anbietet haben wohl einen Innendurchmesser von 13,84mm, die Hülsen könnte evtl. passen.
http://www.stewmac.com/Hardware_and...s/Bass/Adjustable_Tension_Bass_Tuner_Set.html
 
B

BesaMoogie

Member
Bassix
ß1.556
Genau so habe ich das bei meinem Mighty Mite Neck auch gemacht. Stimmstabilität und Sustain sind nicht beeinträchtigt.



Achtung, die hatte ich zuerst auch verbaut, aber der Schaft war zu kurz! Die Flügel der Mechaniken haben teilweise die Kopfplatte berührt. Habe dann die BMFL verbaut, mit der größeren Grundplatte.
Danke für den Tipp, werd ich auf jeden Fall berücksichtigen!
 
B

BesaMoogie

Member
Bassix
ß1.556
PS:
würd mich wundern, welchen Abmessungen Fender Mechaniken genau haben, hab aber leider noch kein PDF für die im Netz gefunden.
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.814
...ja die Fa Rall kann ich guten Gewissenses empfehlen.
Ganz besonders dieser Fräser hat es mir angetan:
http://shop.rall-online.net/epages/61511639.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61511639/Products/19110022
Egal ob Halstasche, E-Fach oder auch die Außenform mit diesem Fräser geht das super.

Für PU´s ist der hier besser:
http://shop.rall-online.net/epages/61511639.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61511639/Products/19110011

Diese Fräser hab ich bisher noch nie wo anders gesehen...

Ok jetzt bin ich etwas abgeschweift....egal ist ja bassic hier...ich würde auch zu den "Rall" einsätzen raten... das paßt und ist dann auch mittig...
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
B

BesaMoogie

Member
Bassix
ß1.556
...ja die Fa Rall kann ich guten Gewissenses empfehlen.
Ganz besonders dieser Fräser hat es mir angetan:
http://shop.rall-online.net/epages/61511639.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61511639/Products/19110022
Egal ob Halstasche, E-Fach oder auch die Außenform mit diesem Fräser geht das super.
Ist da die Schneide nicht etwas zu lang? Man sollte das Ganze doch in mehreren Durchgängen machen und je nach Schablonenhöhe muss man da doch tief eintauchen damit das Kugellager noch an der Schablone entlang lauft?

Bei den Schablonen hab ich mal die hier ins Auge gefasst.
http://gitabou.de/
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.814
Bin gerade auf dem Sprung...deshalb verweise ich auch Trööts, die ich schon mal reingestellt habe...


https://www.bassic.de/threads/eigenbau-1-jazz-bass.14810962/


https://www.bassic.de/threads/eigenbau-2-mal-wieder-jazz-bass.14813027/


https://www.bassic.de/threads/eigenbau-3-mein-erster-5-saiter.14813028/


Also beim Hals geh ich nach der "Koch" Methode vor und positioniere den Hals auf dem Body und richte den mit zwei (Alu) Leisten aus dem Baumarkt aus (ca. 25 x 25mm). Hierzu habe ich mir auf Karopapier eine Skala wie ein Geodreieck gebastelt von "0" bis +15 und bis -15 (Wert hängt vom Bass ab). Die "0" in der Mitte positionieren (rechtwinklig => mit Geodreieck ausrichten und schauen dass die Aluleisten auf beiden Seiten die Achse beim gleichen Wert schneiden...

Versteht das jemand? Ich fürchte nein..... aber schaut Euch mal die Bilder in den Links an, dann wird es vielleichte klarer....ich weiß jetzt nicht, ob ich das beim ersten schon so gemacht hab...

So nun zu den Fragen:
Dadurch, dass die Aluleisen 25mm hoch sind, ist auch die Scheidenlänge ok. Wenn Du eine Schablone hast, die nur 10 mm hoch ist, wird es etwas schwieriger, geht aber auch (hab so schon so E-Fächer ausgefräst). Hier würde ich allerdings vorher mit einem Forschnerbohrer o.ä. schon mal möglichst viel Holz entfernen und bein ausfräsen erstmal etwas Holz am Rand von der Fräsung stehen lassen, so dass ich auf die volle nötige Lange nur noch schlichten tu...
Wenn man das erste mal durch ist, kann man ja in 3mm Schritten weiter arbeiten....

PU Schablonen:
die moisten hab ich bisher selber gemacht.... man kann z.B. beim Jazz Bass auch das Pickguard als Schablone für die Schablone nehmen (hab ich auch schon so gemacht) (Tipp: Leget eine Leiste o.ä. von ca 2-3mm zwischen das Pichguard und die Schablone (fixieren!), weil meistens ist auch beim Bündigfräser etwas Luft zwischen Kugellager und Schneide => so gibt es keine Probleme

Als Schablonenmaterial nehm ich (weiches) Sperrholz 10mm aus dem Baumarkt (Pappel?). Wenn ich weiß dass ich sie öfters brauch kann man auch das harte nehmen. Das weiche last sich aber besser in Form schleifen (von Hand).

Die Schablonen von Gitabou sind natürlich sehr bequem.... ich hab mir hier auch schon den P- und J- Bass Satz geordert. Das sieht gut aus. Allerdings hab ich es noch nicht ausprobiert. Ich hab mir hier auch schon Frässchablonen nach Maß fräsen lassen...klappt super.
Sprecht den Christian von Gitabou einfach mal darauf an... das ist echt ein netter.


Falls Ihr weitere Fragen habt, last es mich wissen....ich hab auch viel mehr Bilder von den Bauabschnitten, vielleicht ist was dabei...ein Bild ist oftmals besser als viele Worte.

Sorry, aber nun muss ich weg...
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.814
Für die PU habe ich die Schablone aufgelegt und in den Ecken mit einem normalen Bohrer vorgebohrt. Die Ecken müssen (natürlich in Abstimmung mit Deinem PU) nicht soooo "scharf" sein. Hier kann man schon so einen Bohrer ø4mm oder sogar größer nehmen.
Wenn Du nun die PU Tasche mit einem Schablonenfräser ø12mm ausfräst, bleibt da schon gar nicht mehr sooo viel stehen.

Hier hab ich noch ein paar Bilder. Da habe ich die Ecken noch mit einem Fräser (ø6 oder ø8mm ?) ausgefräst (hätte ich die Ecken größer vorgebohrt, ware das wohl nur in den Ohren von den PUs nötig gewesen) , wo der Schaft (ohne Schneide) genau so dick ist wie der fräser vone). Damit ist der Schaft quasi das Kugellager für den Fräser... geht auch...die Schablone wird halt etwas dunkel....

pu01-jpg.49767
pu02-jpg.49768
pu03-jpg.49769
pu04-jpg.49770
pu05-jpg.49771
pu06-jpg.49772
pu007-jpg.49773


Viel Erfolg
 
 

Oben Unten