Yamaha RBX270 Steg-PU defekt: EDIT Poti defekt

indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
bei meinem RBX270 scheint das Steg-PU defekt zu sein.
Kann mir Jemand sagen welches Pickup da als Ersatz in Frage kommt?
Passt z.B. das SEYMOUR DUNCAN SSJB-3B BK (für 59,- beim großen T)
Oder sollte ich gleich ein komplettes Set einbauen?
z.B. das EMG PJHZ http://www.emginc.com/products/index/177 (79,-)
oder das EMG PJ-SET (kostet allerdings 139,- und ist aktiv.)
eig. möchte ich passiv bleiben.
Danke schonmal,
LG Tom
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:indian66

...Passt z.B. das SEYMOUR DUNCAN SSJB-3B BK (für 59,- beim großen T)...
Es könnte etwas eng werden!
Der serienmäßige Bridge-PU des RBX-270 ist ca. 2mm schmaler als die "normalen" JB-PU's in dieser Position, aber die Fräsung im Korpus bietet ja noch etwas Spiel. Mit einem Neck-PU wärst du auf der sicheren Seite. Oder du bestellst ein Original Yamaha Ersatzteil. Ob dann allerdings 59,- EURO reichen, weiß ich leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
Wie werden sich die genannten denn im Vergleich zum Original PU machen?
Wenn das Originalersatzteil sogar noch teurer ist, muß es dass ja viell nicht sein...
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:indian66

Wie werden sich die genannten denn im Vergleich zum Original PU machen?...
Das kann ich jetzt wirklich nicht beurteilen. Aber da die Konstruktion des RBX-270 in weiten Teilen der des Jazz Bass entspricht (Erlekorpus, Schraubhals aus Ahorn), sollte ein typischer JB-Ton rauskommen.
Wie viel JB-Sound der Yamaha PU erzeugt, weiß ich leider auch nicht.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Mal so nebenbei:

Warum und wie kann denn ein Pickup kaputt gehen?

Haste da mitm Hammer draufgehauen oder mit dem Schraubenzieher drin rumgepopelt?
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
Gute Frage, werde heute abend nochmal das Poti checken, bzw kurzschließen.
Ich glaube ich habe die Schrauben vom PU zu weit angedrallert beim Einstellen...
Im ausgebauten Zustand ist das PU seltsamerweise i.O.
nur beim Spielen hat es desöfteren Aussetzer, (oder das Poti, oder...)
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Btw, indian66, willkommen hier auf bassic[:-)]

Wenn der Pickup ausgebaut funktioniert, dann kann doch kein Kabel im Pickup kaputt sein?
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Btw, indian66, willkommen hier auf bassic[:-)]
DANKE!
sorry, hab mich gar nicht richtig vorgestellt...
muss ich dann mal bei Gelegenheit nachholen.
Gibt´s dafür ne Rubrik?

KA woher der Wackler kommt, wenn man es ausgebaut bewegt/verbiegt
ist alles IO.
Nur im Eingbauten Zustand gibts Probleme,
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Ach ja: Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Die 'Vorstellrubrik' ist Dein persönliches Memberprofil, da kannste Dich und Dein Tieffrequenzwerkzeug dauerhaft und für alle vorstellen!

Zum Thema: Das klingt wirklich nach nem Wackler/Haariss/'kalter' Lötstelle in den 'Folgeelementen' der Elektrik...
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
so, gerade mal ds Poti überbrückt und siehe da, das PU funzt einwandfrei.
Also doch (wie immer) die Elektrik.
Wo krieg ich denn so´n Poti her? (250kOhm 0,5A Balance mit Mittenrasterung, 6mm geriff. Achse)
 
Zuletzt bearbeitet:
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
hab´s bei Yamaha über meinen Shop vor Ort bestellt.
Sagenhafte 12,70 € für ein Poti...
jetzt basst es jedenfalls wieder :-)
Danke an alle für die Hilfe!
 
FaceOfTheBass

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: indian66

hab´s bei Yamaha über meinen Shop vor Ort bestellt.
Sagenhafte 12,70 € für ein Poti...
jetzt basst es jedenfalls wieder :-)
Danke an alle für die Hilfe!
von anderen firmen kostet so ein poti eher mehr als weniger [**/]
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.817
stimmt, allerdings ist die quali dann auch nicht ganz so fernostmässig
Das Yamaha-Teil macht eher eine 33 Cent-Eindruck
 
FaceOfTheBass

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: indian66

stimmt, allerdings ist die quali dann auch nicht ganz so fernostmässig
Das Yamaha-Teil macht eher eine 33 Cent-Eindruck
ich hab in den letzten 30 jahren ein einziges poti bei meinen (immerhin 20) yamaha bässen tauschen müssen, weil es zu sehr gekratzt hat.
die überblendregler für die potis sind mir bei den instrumenten noch nicht kaputt gegangen. in meinen jazzbässen hab ich immer original cts eingebaut (die sind etwas teurer) und die können so alle 4-5 jahre getauscht werden, weil sie nicht mehr sauber funktionieren. ansonsten ist das schon ne schöne sache, wenn die pickups stufenlos mit einem überblendregler eingestellt werden können.

lg face
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Yamaha ist bekannt für seine horrenden Ersatzteilpreise. [:-(]
Aber wenigstens tut der Bass jetzt wieder.
 
 

Oben Unten