Zargenbuchse hält Klinkenstecker nicht fest genug

Heartmood

New Member
Bassix
ß857
Bei meinem Yamaha Bass ist die Klinkenbuchse in der Zarge eingebaut. Man spürt fast keinen Einrastpunkt mehr. Klinkenstecker sitzen mittlerweile so lose, dass sie schon öfter beim Spielen rausgerutscht sind. Winkelklinke geht gar nicht, da die Buchse versenkt ist. Habe das Elektronikfach schon aufgeschraubt, die Klinkenbuchse ist vollkommen geschlossen, also nix mit Kontakte enger biegen. Habe ein altes Monster Kabel, bei dem der Klinkenstecker minimal dicker ist, den muß ich bei vielen Amps rein quetschen, der hält in der Buchse. Aber das kann ja keine dauerhafte Lösung sein. Hat jemand ne Idee, außer Buchse komplett tauschen?
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß51.370
Nö, die Buchse wirst Du tauschen müssen, wenn Du an die Kontakte nicht herankommst.

Die Buchse ist nunmal ein Verschleißteil und ein Austausch keine Sache.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.083
Hab gerade die Rohrbuchse an meinem Yamaha Bb424x eben deswegen getauscht. Die Allparts beim großen T. passt super, wenn man die Zugentlastung umbiegt oder abkneift. Gibt's in Mono oder Stereo (falls du einen aktiven Bass hast) und ist schnell gemacht.
 

SirBassplayer

nicht therapierbar
Bassix
ß35.080
Wie die Vorredner schon sagten: Austauschen.

Ich habe das bei meinem 424 vor kurzem auch gemacht.
Lötkolben an und los geht's!
Man muss nur beim einbauen ein wenig aufpassen. Das Loch ist schon etwas eng. Dadurch wird das montieren ein Bisschen fummelig.

Kann ja sein, dass du dir das nicht zutraust (oder einfach keinen Lötkolben besitzt). Dann einfach zum lokalen Händler. Die machen dir das in 5 Minuten fertig.
 

hui

diving for pearls
Bassix
ß22.849
ich habe eben gerade bei meinem alten ibanez-roadstar II das gleiche problem gehabt und wollte schon eine neue buchse bestellen. der stecker hatte plötzlich spiel und entsprechend wackelkontakt. naja, selber schuld, wenn man die doofe angewohnheit hat, den bass zwischendurch mit eingestecktem kabel auf's sofa zu stellen...
die uhrmacherschraubenzieher-technik hab ich schon mal erfolglos ausprobiert.
da ich das gefühl hatte, dass die buchse eh durch ist, hab ich dann mal versucht mit dem gewinde einer längeren 4mm holzschraube die lasche zu erfassen und durch vorsichtiges zurückziehen etwas richtung buchsenöffnung zu ziehen. das hat voll funktioniert. der stecker hat kein spiel mehr und der wackler ist auch weg. :O!:-)
 
Oben