Zargenbuchse

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.950
Ich habe in meinem Bollebass eine Zargenbuche, die in Verbindung mit Winkelsteckern recht unzuverlässig ist. Warum auch immer - mit geraden Steckern geht's. :ugly: Warum ich damals eine Stereo-Buchse eingebaut habe, weiß ich nicht mehr. :rolleyes:

Weiß jemand was Gutes, Stabiles? Wie ist's mit der hier? :-)
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß42.112
Rohrbuchsen sind immer etwas problematischer in der Haltbarkeit gegenüber den "normalen" Klinkenbuchsen.
Wenn ich mich recht irre, hab ich ein einem Ibanez die ursprüngliche auch durch eine Switchcraft ausgetauscht, die bis jetzt keine Probleme macht.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.950
Verriegelbar wäre schon scharf.... :D
Muss mal schauen, ob ich die in die Zarge bekomme.
Sonst wirds wohl die Switchcraft. Blöd ist halt, dass die gekapselt sind - da ist nix mit Kontakten nachbiegen oder so. B)

Danke schonmal :bier:
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Ok, wenn das Teil noch nicht ganz so ausgelutscht ist, sollte das mit dem kleinen Schraubenzieher funktionieren. Meine ist leider total am Ende...
 

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Verriegelbar wäre schon scharf.... :D
Muss mal schauen, ob ich die in die Zarge bekomme.
Sonst wirds wohl die Switchcraft. Blöd ist halt, dass die gekapselt sind - da ist nix mit Kontakten nachbiegen oder so. B)

Danke schonmal :bier:
Die Neutrik-Buchse hat eine kleine Grudnplatte zur Befestigung.
kann man oben drauf schrauben aufs Holz oder halt die Form ausfräsen.
 

Ray Mahogany

rude finger
Verriegelbar braucht man aber gar nicht. Bei Zargenbuchsen hat sich bei mir die konsequente Verwendung von Winkelsteckern als deutlich lebensdauerverlängernd für die Buchsen erwiesen. (Kabel natürlich zur Zugentlastung zwischen Gurt und Zarge durchgeführt)
Der Zug des Kabels quer zur Steckerachse wird da auf den minimalen Hebel reduziert.
Seitdem keine Buchsenwackler oder ausgeleierte Kontaktzungen mehr!
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.950
Verriegelbar braucht man aber gar nicht. Bei Zargenbuchsen hat sich bei mir die konsequente Verwendung von Winkelsteckern als deutlich lebensdauerverlängernd für die Buchsen erwiesen. (Kabel natürlich zur Zugentlastung zwischen Gurt und Zarge durchgeführt)
Der Zug des Kabels quer zur Steckerachse wird da auf den minimalen Hebel reduziert.
Seitdem keine Buchsenwackler oder ausgeleierte Kontaktzungen mehr!
Jo, genauso mache ich das schon immer - aber iwie hat die Buxe ein Problem mit Winkelsteckern: Mit geraden ists kein Problem :O!
Das ist eine Weile gegangen, bis ich das kapiert habe... :confused:
Die Neutrik-Buchse hat eine kleine Grudnplatte zur Befestigung.
kann man oben drauf schrauben aufs Holz oder halt die Form ausfräsen.
Braucht man nicht, klar. Ich fänds halt einfach stylisch :D

Zum Glück kostas Zeug nicht viel.
Jetzt wart ich erstmal auf Oli :bier:
 

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Bei meinem BassLine Buster habe ich die Neutrik von vorneherein einbauen lassen, bei meinem Fernades Erst-Bass fräsenderweise nachgerüstet.
Der Squier 5-Saiter-Jazz hat dei Klinkenbuchse oben drauf, abgewinkelter Stecker und alles gut.
 
Oben