Zeitgenössische Literatur zum Erlernen des Kontrabass-Spiels

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873
Angeregt durch eine beginnende Diskussion zu diesem Thema möchte ich gern Alternativen zu dem scheinbar omnipräsenten "Simandl" erörtern, der auch mir zu Beginn vorgelegt wurde.

Ich habe glücklicherweise eine größere Auswahl an Lehrwerken und werde nach und nach versuchen, ihre Vorteile und Methode hier darzustellen. Natürlich sind auch alle anderen Forumsmitglieder herzlich eingeladen daran teilnehmen.
 

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873
Ich würde gerne systematisch vorgehen. Was sind die Kriterien für eine gute Kontrabass-Schule?

-Abwechslungsreiche Übungen
-Gut klingende Übungen, interessante Melodien
-verschiedene Spieltechniken werden einbezogen
-sinnvolle Progression des Schwierigkeitsgrads
-Einbeziehung unterschiedlicher Positionen

All das würde ich als förderlich für die Entwicklung und Motivation von Schülern ansehen.

Ich würde außerdem noch den Adressatenbezug mit dazunehmen, also für welchen Typ Schüler welchen Alters mit welchem Vorwissen das Lehrwerk geeignet ist.
 

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873
Nummer 1: https://www.musicarts.com/ricordi-n...ries-written-by-piermario-murelli-main0366107

Piermario Murelli ist ein erstklassiger Bassist und als Lehrer am Konservatorium in Mailand tätig.

Was seine Schule auszeichnet: Sehr schöne, musikalische Übungen, abwechslungsreich, alle grundlegenden Techniken werden erlernt. Didaktisch klug: Die vierte Position wird noch vor der ersten durchgenommen. Dadurch kann der Schüler sehr schnell schön klingende Übungen mit Quarte, Quinte und Oktave spielen. Für die Übungen gibt es einen informativen kleinen Begleittext, der didaktische Hinweise gibt (z.B. Singen der Übung vor dem Spielen).

 

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873
Nummer 2: Metodo per contrabbasso von Bottesini

Einer der klangvollsten Namen unter den Kontrabassisten. Seine Schule umfasst Studien aller Tonleitern in Dur und Moll. Wie Murelli fängt auch diese Schule sehr schnell mit der vierten Lage an. Es sind viele abwechslungsreiche Übungen vorhanden, besonders im zweiten Teil, der das solistische Spiel trainieren soll, hier wird u.a. viel mit Chromatik gearbeitet. Insgesamt eine Schule, die schnell recht schwierig wird. Eher Ergänzungsmaterial anstatt essentiell wie die moderne Schule von Murelli.
 

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873
Nummer 3: Suzuki Bass School

Diese Schule versucht dem aspirierenden Bassisten das Bassspiel über kurze, einfache Lieder beizubringen. Die Lieder sind mit Fingersätzen versehen. Als Abwechslung im Unterricht geeignet, die Auswahl der Lieder finde ich aber generell nicht so glücklich, Volksweisen und Evergreens werden die meisten Schüler nicht sehr motivieren. Für besonders junge Schüler im präpubertären Alter noch am ehesten geeignet.
 

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß2.873



Ich hatte es damals auch über einen italienischen Händler gekauft.
 
 

Oben Unten