Zoom MS-60B Footswitch USB-Erweiterung! Welche Funktionen machen Sinn?


lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.071
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß169.288
Hallo zusammen,

ich hab mich etwas mit dem Thema auseinander gesetzt und durfte feststellen, dass das sich bei dem Zoom MS-60B ziemlich alles über die USB Schnittstelle (via Midi) auslesen und modifizieren lässt. Meine erster Gedanke war natürlich die gesamten Funktionen als Footswitch auszuführen, aber das macht wohl eher weniger Sinn, da dann der Vorteil der Kompaktheit flöten geht.

Nach bisherigen Tests denke ich ist folgendes machbar:
Patch UP/DOWN, Go-To Patch XY, Go to Effect LEFT/RIGHT, Change Effect UP/DOWN, Tuner ON/OFF, Effekt 1,2 oder 3 ON/OFF, Regler-Stellungen in einzelnen Effekten, Patchname/Effektname/Reglerstellungen auslesen und auf extra Display anzeigen.
Alles erdenkliche!

TapTempo habe ich bisher nicht hinbekommen
, aber vielleicht wird das noch etwas.

Im Internet gibt es auch eine paar Videos zu dem Thema... leider alle sehr rudimentär ohne Doku und meinem Empfinden nach nicht zu Ende gedacht. Das will ich ändern!

Daher die Frage: Welche Funktionen - aufs Minimum reduziert - wolltet ihr gerne beim MS-60B als Fußschalter dabei haben?
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Meinst du damit dass man die Belegung der Knöpfe ändert? Müsst ich mir mal Gedanken machen.
Ganz versteh ich das nich nicht, wie du das meinst.

Nachtrag, jetzt hab ichs gecheckt, aaaalso:
Ich bräuchte nur rechts/links und Stimmgerät.
Dann könnte ich das Taptempo auf dem MS60B anstelle des Stimmgeräts belegen und einzelne Effekte an und ausschalten :-)
Geil!
Wäre evtl. denkbar ein kleines Midikeyboard zu modifizieren und die Tasten zu beschriften? Ich hab eine Band dafür wär das enorm interessant!
 
Zuletzt bearbeitet:
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.071
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß169.288
Janz einfach man kann über den USB-Port des Zooms weitere Schalter, Displays, Potis anschließend, und damit das Zoom steuern.

Gibt es schon in sehr einfacher Form hier:


Leider ohne jegliche Doku. Ich hab das Zoom ein bisschen genauer untersucht und festgestellt, das das Gerät nicht nur auf simple Midi Program Changes reagiert sondern auch SysEx unterstützt. Damit kann man dann auch über USB Infos über den aktuellen Patch erhalten und diese auf externen Displays darstellen oder andere schöne Dinge damit machen.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Geil fänd ich wenns eine Möglichkeit gäbe mal komfortabel am PC die Presets aufzuräumen, einzustellen, zu beschriften etc.
Ein Knopf um in das Switch Menü zu gelangen wär auch cool.
Mach ich mir morgen mal Gedanken zu.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.176
Ort
DE
Bassix
ß55.518
Patch up/down wäre für mich die wichtigste Funktion. Die schätze ich beim B1on sehr (habe beide Geräte). Gerade wenn man in einem Song z.B. an 3 Stellen etwas mehr Drive braucht, kann man das mit up/down besser handeln als immer die Kette durchschalten zu müssen.

Wobei jetzt das 3bn verfügbar ist und das allgemeine Inteesse am MS60B nachlassen wird.
 
Elektro-Olli
Elektro-Olli
Active Member
Beiträge
112
Bassix
ß4.020
An erster Stelle fände ich es sinnvoll die vier (du erwähntest drei) Effekte einzeln schalten zu können.
Programmwechsel wären auch nicht schlecht, sie sollten aber auch per MIDI möglich sein, da vielleicht schon ein MIDI-Controller dafür vorhanden ist. Oder aber dein Controller hat up/down-Taster für Programmwechsel und gibt die zusätzllich über MIDI aus, für den Fall dass man sowieso schon MIDI-Steuerung benutzt und weitere Geräte mit umschalten möchte.

Dann wäre noch ein Anschluss für ein Expressionpedal nice um einzelne Effektparameter modulieren zu können. Hast du mal probiert, wie das MS60B auf Parameteränderungen per MIDI reagiert? Oft sind solche MIDI-Steuerungen ja zu träge/zu grob gerastert um sie live in "Echtzeit" zu verändern.

Mal noch eine Frage zu deinem Projekt: Was setzt du als Mikrocontroller ein?
 
Zuletzt bearbeitet:
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.071
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß169.288
Du meinst sowas wie den "Soleman" von Source Audio, jedoch für das Zoom Gerät?
Den Bilder und dem ersten Blick auf die Specs nach zu urteilen -> Ja!

Dann wäre noch ein Anschluss für ein Expressionpedal nice um einzelne Effektparameter modulieren zu können. Hast du mal probiert, wie das MS60B auf Parameteränderungen per MIDI reagiert? Oft sind solche MIDI-Steuerungen ja zu träge/zu grob gerastert um sie live in "Echtzeit" zu verändern.
Muss ich testen; habe gerade keinen MS60B hier zum testen.

Ich möchte durch diesen Thread auf etwas herausfinden, ob es den Aufwand überhaupt wert ist. Letztlich wird das Projekt unter Open-Source laufen und dient auch Primär nur meinem persönlichen Interesse. Wenn es allerdings beim Patch-Switch, Tuner An/Aus, Effekte An/Aus bleibt, werde ich mir keine großen Mühen machen und eine minimal Lösung mit fertig Modulen ohne viel Arbeit zusammen basteln.

Mal noch eine Frage zu deinem Projekt: Was setzt du als Mikrocontroller ein?
Bisher läuft alles recht grobschlächtig. Entweder direkt über den PC oder via Arduino UNO mit Host USB Shield V2. Eine vollintegrierte Lösung; wie der 24FJ64GB002-ISP wäre schon das Mittel der Wahl.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.895
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.341
Einfach vier Effekte einzeln schalten können. Damit wäre die Kiste ein echter Killer. Ich finde nicht, dass das Ding auf meinem Board brutal viel können muss, aber nur gerade ein Effekt/eine Kette an und ausschalten finde ich arg wenig (gemessen am Potential). Wenn ich jetzt eine externe Kiste mit vier Knöpfen habe bin ich schon saumässig glücklich.
 

f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Einfach vier Effekte einzeln schalten können. Damit wäre die Kiste ein echter Killer. Ich finde nicht, dass das Ding auf meinem Board brutal viel können muss, aber nur gerade ein Effekt/eine Kette an und ausschalten finde ich arg wenig (gemessen am Potential). Wenn ich jetzt eine externe Kiste mit vier Knöpfen habe bin ich schon saumässig glücklich.
Aus dem gleichen Grund hätte ich gerne den <-- --> Schalter
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.964
Ort
H
Bassix
ß85.788
Expression wäre wirklich sehr geil, besonders für die Blende z.B.
Patch up/down wäre eine echte Bereicherung, ebenso wie ein Programm zum Auslesen und Bearbeiten der Patches(mit Änderung am Gerät um sich das Ergebnis direkt anhören zu können)
Ein tap tempo wäre wirklich famos.

Btw: brauchst du ein Gerät zum testen? Könnte dir meins zukommen lassen.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.964
Ort
H
Bassix
ß85.788
Danke fürs Angebot, aber ich klaue mir einfach beim nächsten Gig meinen eigenen vom Effektbrett. :-)

Klauen soll man nicht, hat Mama immer gesagt.[¦)]


Noch ne idee für extra switch:. Ein feedbackloop. Aus dem ms60 kann man mit feedbacklooper echt abgefahrene Sounds rauskriegen. Meinst du man könnte das softwareseitig implementieren?

Oder über ne trs-buchse in Gehäuse, die entsprechend verkabelt ist und dann mit stereokabel....:gruebel:
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.194
Hier ist noch ein Kollege, der in der selben Richtung unterwegs ist:


Was mich interessiert: Wie wird denn eine USB-Schnittstelle über Midi angesprochen? Das sind doch komplett andere Pegel/Protokolle!
Oder ist das nur eine USB-Buchse, die so aussieht, als sei da ein USB-Bus verfügbar und in Wahrheit ist es ein Midi-Interface?
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.071
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß169.288
Noch ne idee für extra switch:. Ein feedbackloop. Aus dem ms60 kann man mit feedbacklooper echt abgefahrene Sounds rauskriegen. Meinst du man könnte das softwareseitig implementieren?
Meh... ohne Doku ist eben, wie im Trüben zu fischen. Wäre so eine Funktion vorhanden, ist das schon möglich; ich vermute aber eher nein. Generell kann das Midi-Interface erstmal nur das, was das Gerät auch (über Umwege) kann.

Hier ist noch ein Kollege, der in der selben Richtung unterwegs ist:


Was mich interessiert: Wie wird denn eine USB-Schnittstelle über Midi angesprochen? Das sind doch komplett andere Pegel/Protokolle!
Oder ist das nur eine USB-Buchse, die so aussieht, als sei da ein USB-Bus verfügbar und in Wahrheit ist es ein Midi-Interface?

Nein es ist immer noch ein USB-Port, die das USB Protokoll nutzt. Es wurde allerdings seitens Zoom eine Midi-Schnittstelle (über das USB-Interface) implementiert. Wenn man das Zoom an den PC anschließt, wird dieses als Midi-Device erkannt.

Im Grunde ist der Aufwand, der betrieben wird enorm: Man implementiert eine Host-USB Funktion auf einem Mikrocontroller über diese wird die Midi-Treiber-Funktionalität nachbaut (was nichts anderes ist, als UART mit 31250 Bit/s) nur um Fußschalter hinzuzufügen.

Das ist wie, wenn man auf seinem 500€ Smartphone eine Feuerzeug-App installiert, nur um im dunkeln sein Feuerzeug zu finden.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Moin,
konsequent zu Ende gedacht wäre alles, was das Schalten betrifft, ja so, dass ein externer Fußschalter irgendwo hin muss. Dann ist (häufig) gewünscht einzelne Effekte an und aus zu schalten. Im Ganzen sind wir dann beim B3 und das kann ja noch ein bischen mehr.
Der Platzvorteil vom MS60B wäre dahin....:gruebel:
Also lassen wir das lieber.
Trotzdem Superidee!!!! :great:
Alsdenne
Wenn man aber schon ein MS60B besitzt wird es wieder spannend ;-)
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Ich hab mein kleines Standartboard und schleife bei Bedarf z.B. einen Looper ein, oder würde dann das MS60B in der Funktion erweitern.

Je nach Anwendung eben...
 
 

Oben Unten