abgeschliffenen Schichtholz Body - mit mattem Klarlack lackieren?

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß64.944
Ich möchte einen abgeschliffenen Schichtholz Body zum Schutz des sehr trockenen Holz mit Klarlack, ohne Glanz, also matt, oder seidenmatt mit dem Pinsel lackieren.
Welcher Lack eignet sich dafür, bzw. gibt es interessante Alternativen?

Hat schon mal jemand einen Bass Body mit Schellack lackiert, wie sieht das aus, taugt das was?
Habe sowas noch nie gemacht und bin dankbar für hilfreiche Tipps und Hinweise
 

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß9.006
Hi,
Habe gerade meinen ersten Bass entgrätet und ebenfalls entlackt.
Eigentlich wollte ich den Body selbst farbig lackieren, bin aber mittlerweile davon ab und auch bei Klarlack.

Ich habe den Hals, jetzt Fretless, mit Bootlack und Rolle lackiert. Insgesamt vier Schichten. Dann das ganze geschliffen und poliert. Die Oberfläche ist toll geworden und ich glaube, dass ich den Body genau so behandeln werde.

Muss allerdings noch etwas mit der ehemaligen Grundierung kämpfen. Kann dir gerne Bericht erstatten wenn ich es so machen sollte und erzählen, ob und wie es geklappt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

TGR

Well-Known Member
Bassix
ß5.689
Hier ein Erfahrungsbericht aus dem anderen Board:

Und wenn du nur ölen möchtest:

Generell kannst du auch hier schauen und lernen (und staunen):

Das ist aber genau so zeitintensiv wie bassic :D
 

beate

Bassteltante
Lackieren mit Schellack ist ganz einfach, sieht edel aus und taugt. Mattieren, also Auftrag mit einem Ballen erst recht. Wegen der rasanten Trocknungszeit von Spirituslacken ist der Auftrag mit dem Ballen einfach. Wenn man nicht gerade ein French Polish vorhat, kann man auch zusammengeknülltes saugfähiges Papier verwenden (Kosmetiktücher, Klopapier) - eine Lage glatt um ein zusammengeknülltes Stück legen. Oder halt ein ausgedientes weißes T-Shirt oder Unterhemd zerschnippeln und einer sinnvollen Restnutzung zuführen.

Mit Öl wäre ich auf einer ehemals lackierten Fläche eher vorsichtig - das wird leicht ungleichmäßig.
 

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß9.006
Lackieren mit Schellack ist ganz einfach, sieht edel aus und taugt. Mattieren, also Auftrag mit einem Ballen erst recht. Wegen der rasanten Trocknungszeit von Spirituslacken ist der Auftrag mit dem Ballen einfach. Wenn man nicht gerade ein French Polish vorhat, kann man auch zusammengeknülltes saugfähiges Papier verwenden (Kosmetiktücher, Klopapier) - eine Lage glatt um ein zusammengeknülltes Stück legen. Oder halt ein ausgedientes weißes T-Shirt oder Unterhemd zerschnippeln und einer sinnvollen Restnutzung zuführen.

Mit Öl wäre ich auf einer ehemals lackierten Fläche eher vorsichtig - das wird leicht ungleichmäßig.
Wieviele Schichten sind denn bei Schellack notwendig, bis das abgeschliffene Holz gut geschützt ist?

Beim Öllack ist ja das Schleifen und polieren hinterher die Hauptarbeit, die dann auch über das sichtbare Ergebnis entscheidet. Ist das beim Schellack auch so?
 

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß64.944
So sieht der Body aktuell aus, abgeschliffen und wirklich sehr trocken das Holz






Ich möchte ihn optisch so lassen, jedoch zum Schutz das Holz versiegeln.
Wie ist das mit Schellack Beate?
Ich der nicht glänzend?
Wird der getupft wie du schreibst?

Sollte ich das Holz vorher mit Renuwell, oder Möbelpolitur mit Bienenwachs etwas sättigen?
 

beate

Bassteltante
Schellack wird auch beim Mattieren glänzend. Wenn die endgültige Optik möglichst ähnlich dem Bild werden soll, geht nur Ölen - zwei drei Schichten Hartöl mit dem Ballen auftragen, ggf Zwischenschliff. Fertig. Mit dem Ballen auftragen heißt nicht Tupfen, sondern Streichbewegung. Der Auftrag erfolgt halt in dünneren Schichten und kann daher besser kontrolliert werden.

Aber bevor Du das machst, solltest Du dem Bass noch ein paar Stunden meditatives Schleifen gönnen. Mit der Hand und schön in Maserrichtung. Mit Korn 80 beginnend, bis die alten Riefen weg sind, und bis Korn 280 oder 320. Erst wenn das schön gleichmäßig glatt ist, ist der Korpus bereit fürs Finish. So wie es jetzt ist, passt das eher als Modell der Mondoberfläche denn als Bass.

Und ja, die Schleiferei benötigt mit Abstand die meiste Zeit, wenn es ordentlich werden soll. Immer. Auch bei den Profis - und die bringen im Gegensatz zu mir tatsächlich auch die Geduld auf...
 

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß64.944
Schellack wird auch beim Mattieren glänzend.

Aber bevor Du das machst, solltest Du dem Bass noch ein paar Stunden meditatives Schleifen gönnen.
So wie es jetzt ist, passt das eher als Modell der Mondoberfläche denn als Bass.
... der soll ja nicht wie geleckt aussehen, sondern sein Baujahr irgendwo in den 70er Jahren, mit all seinen Macken zeigen und ausstrahlen.
Habe ihn nach zweimal dilletantisch lackieren, jeweils per Hand kurz abgeschliffen und zum Schluss eine dünne dritte Schicht Schellack aufgetragen.
Ich kann ja jederzeit weitermachen, werde ihn jedoch erst mal so lassen.

Der Bass klingt saugut, keine Ahnung welche Pickups da verbaut wurden, oder welche Marke der Bass mal war.
Der Hals hat eine Made in Japan Platte, eine geriffelte alte Brücke, die Mechaniken sind auch echt vintage, leider sind nur drei original.
Ich habe den Bass aus England bekommen









Mir gefällt er so, ist ein echtes Unikat und passt mit all seinen Macken eigentlich recht gut zu mir :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder jetzt online

Oben