ACOUSTIC (Control Corporation) Bassamps Info & Anwender Thread

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von lila_vila, 3. März 2018.

  1. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    Hallo Bassicer,
    da ich selbst ein Fan dieser nostalgischen Amps bin, kam mir der Gedanke einen Info & Anwender Thread zu diesen Amps zu starten.

    Da ich schon in den 70gern vom Sound dieser Amps schwer angetan war, hat mich das bis heute nicht losgelassen.

    Vor ein paar Monaten hatte ich die Gelegenheit einen kompletten 371 Stack zu erwerben, den ich derzeit restauriere > sobald es hier einen nennenswerten Fortschritt gibt, werde ich ich entsprechende Details und Fotos zeigen.

    Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit, von einer original 1975 Brochure einige Bilder machen zu können > ein befreundeter Basser hütet diese wie einen Schatz in seinem Sammelsurium :-)

    Dies sollte Euch mal einen guten Überblick vermitteln, was ACOUSTIC damals im Portfolio hatte.

    Acoustic_Overview.jpg

    Acoustic_130_450.jpg

    Acoustic_150_470.jpg

    Acoustic_270.jpg

    Acoustic_371.jpg

    Acoustic_big_mixers_cabinets.jpg

    Acoustic_Power_Amps_small_mixers.jpg

    Edit: uff > irgendwie hatte es mir die Fotos durcheinander gebracht > musste alles neu laden :-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2018
    crocoolli, fiss-a-wiss, Oidbauer und 8 anderen gefällt das.
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß58.332
    Das wird spannend! Freu mich auf Details!
     
    lila_vila gefällt das.
  3. chappie98

    chappie98 Active Member

    Bassix:
    ß2.968
    Klasse!

    Sollte ich mal unerwartet zu 'Reichtum' gelangen würde ich gerne ein 'Bass Amp Museum' ins Leben rufen. Mit Anspielmöglichkeit der schönen Teile.

    gm
     
    lila_vila gefällt das.
  4. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    Zum Anfang > hier ein paar Fotos vom unrestaurierten 371 Stack

    Das 370 Topteil ist solala, das 301 Cabinet hat ordentlich gelitten > dürfte einige heisse Events hinter sich haben.

    Das Cabinet ist derzeit komplett "gestrippt", gereinigt, vorgeschliffen.
    Sobald es die Aussentemperaturen zulassen werde ich das Cabinet mit neuem Tolex bekleben.
    So nen´ Job kann man nicht so einfach im Keller machen, da brauchts gute Durchlüftung wegen dem Kleber.


    370_5.jpg

    370_3.jpg

    370_2.jpg

    370_6.jpg

    370_7.jpg

    370_10.jpg

    370_11.jpg
     
    crocoolli, Majbass, deeptone und 5 anderen gefällt das.
  5. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.753
    Ich brauch ja keine Tweeter, aber dieses Monster-Horn sieht einfach unglaublich geil aus!!

    Und Dein Stack auch @lila_vila

    Herzlichen Glückwunsch!!
     
  6. fuzzonaut

    fuzzonaut Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.549
    Gratuliere zum 371 Stack! Und danke für die Broschüren, interessante Sachen!

    Ich habe eine 301 Box - die sieht ziemlich genauso abgerockt aus wie Deine, wenn nicht schlimmer, das Tolex hat an denselben Stellen gelitten.

    Den Amp dazu habe ich leider nicht, aber ich muss sagen, mit einem Sunn 200s tönt das auch ganz gut.

    DSC05227.jpg
     
  7. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    @fuzzonaut
    das glaub´ich Dir sofort dass Deine Kombination gut klingt :-)
    Ist ein super "Stoner" Setup.

    Hast Du noch den original Cervin Vega drinnen ?

    Falls Dich ein guter Ersatz interessiert >
    http://www.eminence.com/speakers/speaker-detail/?model=Omega_Pro_18C

    Ich werde auch bei meiner Restaurierung den Eminence PRO 18C einbauen, den Original Cervin Vega pack´ ich weg, er ist schon ziemlich "ausgelutscht".

    Könnte ihn zwar selbst reconen, aber der Omega PRO klingt in dieser Box schon um einiges besser.
     
    crocoolli und fuzzonaut gefällt das.
  8. fuzzonaut

    fuzzonaut Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.549
    Ich hab zwar nicht reingeschaut, aber da ist sicher noch der Original CV Speaker drin.
    Ich habe die Box ein paar eher älteren Herren abgekauft, die beim Bandraum räumen gemerkt haben, dass da ganz hinten in der Ecke ja noch so ein Riesending seit Ewigkeiten rumsteht ... :-)

    Danke für den Tipp, den Omega werde ich mir mal merken.

    Wobei mir gefällt der Sound wie er ist. Ich brauche die Box nicht solo, sondern zusammen mit 15ern und 10ern, das passt perfekt (für mich).
     
  9. Majbass

    Majbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.661
    Toller Thread. Danke für die Infos und das Teilhaben lassen an der Restaurierung. Bin sehr gespannt, wie alles am Schluss aussieht.

    Hast Du das Stack schon mal klingen lassen?

    Beim Prospekt hat Dein Top ja eine interessante Einstellung des grafischen EQs...
     
  10. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    Jo > die EQ Einstellung auf der Brochure ist "Hollywood" reif :-)
    So kann man niemals spielen.

    Beim Erwerb so eines Dinosauriers muss man sich schon im Vorhinein im Klaren sein, was da auf einen zukommen kann.

    In Europa sind nicht gerade viele 371 verkauft worden, war nur für Profi´s und betuchte Musiker leistbar.
    Die wenigen Stacks > ich sag´mal in gutem Erhaltungszustand sind bereits in der Zeit eingesammelt worden als die Preise und Nachfrage im Keller war.
    Wenn schon mal ein Stack auftaucht, dann kann man von 100%tiger Wahrscheinlichkeit ausgehen, dass man ordentlich Hand anlegen muss, um es wieder funktionstüchtig zu machen.

    Wichtig bei so einer Anschaffung > möglichst originale Basis > handwerkliches Geschick > Platz :-) > technische Fachkenntnis > überschaubarer, realistischer Anschaffungspreis für das Wrack > gewusst wo bekomme ich benötigte Ersatzteile her.

    Ich selbst bin für das Stack durch die halbe BRD gereist um es beim Vorbesitzer (war nur im zwischenzeitlichen Besitz) anspielen zu können.
    Dabei hatte ich ausreichend die Möglichkeit für einen intensiven Test.
    Was sofort aufgefallen ist > das 301 Horncabinet gab schräge Sounds von sich (ausgelutschter Speaker, wackliges Gehäuse, aufgegangene Verleimung einiger Verbindungsstellen der Holzteile etc.. ).
    Den 370 Amp konnte ich an anderen vorhandenen Cabinets testen, der lief auf Anhieb tadellos > fast keine Nebengeräusche, alle Regler in voller Funktion, kein Potiknacken etc..

    Somit war ich mir sicher, den Stack zu kaufen > der Vorbesitzer und ich waren uns schnell handelseinig (sehr netter Basser).

    Zu Hause damit angekommen, habe ich das Horncabinet vom Tolex befreit > dadurch konnte ich die schadhaften Stellen der defekten Verleimungen ausfindig machen.
    Habe diese dann komplett mit entsprechenden Werkzeugen gereinigt und mit dünnflüssigen Superkleber mehrmals behandelt, bis sich wieder eine stabile Verbindung der Holzelemente eingestellt hat.
    Zusätzlich werde ich noch einige Versteifungen anbringen, um das Gehäuse noch stabiler zu machen.
    Auch die Abdeckung der Speaker-Druckkammer und deren Befestigungsrahmen ist defekt, wackelig, teils gebrochen > wird durch ein neues, stabileres Teil aus MDF ersetzt.

    Zum Glück kommt schön langsam der Frühling und damit auch angenehmere Temperaturen :-)
    Dann kann ich weitermachen.

    Zum 370 Amp schreibe ich noch einen eigenen Post (mit paar Bildchen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2018
    Bassman135 und Majbass gefällt das.
  11. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    zwischendurch ein bisschen ACOUSTIC History.

    Der Vorläufer des 371 Stack war der 361 (getrennter Preamp + Horncabinet mit integrierter Endstufe).
    Der 361 Preamp ist spezieller, da er gegenüber dem Preampteil des 370 komplett anders aufgebaut ist.
    360 Preamp > regel/blendbares Fuzz/Distortion, Regler für Bässe/Höhen, Regler/Stufenschalter für die Mitten.

    Auf dem Woodstock-Festival (Summer of 69) waren die 361 das erste mal so richtig zu sehen > hier zwei Bilder vom Auftritt der SANTANA Band.

    Santana_Woodstock_Acoustic.jpg


    Santana-Woodstock_Acoustic_2.jpg


    Der 360 Preamp ist zwar sehr interessant, entfaltet seinen legendären Sound aber nur in Verbindung mit dem 18" Horncabinet !

    Ich bin im Besitz eines VIVA ANALOG +360 Pedal-Preamps > dass ist ein 1:1 Nachbau der ACOUSTIC Legende.
    Mit dem Teil alleine kann man keinen ACOUSTC Sound nachbilden.

    Hier ein paar Bilder vom 361 Stack (sind aus dem www. entnommen)

    361_stack_front.jpg

    361_stack_rear.jpg

    Cabinet_Poweramp.jpg

    Poweramp.jpg
     
  12. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    Jetzt paar Informationen zum 370 Topteil.

    Gleich vorweg > jeder Bassist der sich mit Rock und Blues beschäftigt sollte die Gelegenheit haben, diesen Amp anspielen zu können !

    Es gibt aus meiner Erfahrung heraus keinen vergleichbaren Transistor-Amp, der dem Sound eines Röhren-Amps so nahe kommt (ausser alte HH Electronics Amps), und über ein so hohes Mass an Flexibilität verfügt.

    Ganz egal welche Box man anschliesst, immer ist der Sound sehr druckvoll, fast 3-Dimensional in der Abbildung. Passive Bässe ala´ Fender sind bevorzugt sein Lieblingfutter :-)

    Die für die damalige Zeit üppige Ausstattung der Klangregelung erlaubt eine komfortable Anpassung an jede Box und Situation.

    Nur zum Vergleich, ich besitze auch einen MARKBASS F1 (gutes Teil) > wenn ich den voll aufdrehe (da hat der F1 angeblich 500 Watt) > den 370 muss ich gerade mal bis zur 13:00 Stellung bemühen > dass ist aber nicht das Ende der Fahnenstange > ab da fängt er erst richtig zu fauchen an, wie eine Raubkatze :-)

    Das Geheimnis für den Sound und Power, auch das Röhrenamp Soundverhalten ist beim 370 schnell ausgemacht.

    · Aufbau der kompletten Klangregelung mit Hilfe von LC Gliedern, die eine weiche, druckvolle Klangregelung ermöglichen (wie beim AMPEG SVT anwählbarer Mid-Filter)

    · Quasi- Komplementär Transistorendstufe mit hohem Klirrfaktor mit ordentlich „Bumms“

    Mit linearen Soundverhalten hat der 370 nix am Hut, er klingt dem gespielten Stil entsprechend immer musikalisch.

    Daher macht eine Abnahme des Line-Signales wenig bis gar keinen Sinn > hier gehört ein gutes Mikrofon vor den/die Speaker > that´s it :-)

    Vom qualitativen Aufbau her > naja > erinnert an typische „Old School“ Ami Produkte, schlampige Verdrahtung, gute Bauteile, komplettes Eisenchassis, gebaut wie ein Panzer.

    Für technisch interessierte Bassicer habe ich die Schematics vom 360 und 370 diesem Post beigefügt.

    370 Draufsicht > viel Luft im Chassis > braucht´s auch :-)

    370_top_view.jpg

    Preamp > hier kann man gut die vergossenen Spulen der Klangregelung/EQ sehen (die braunen Hundekot-Dingens)

    370_preamp.jpg

    Power Amp > man beachte die "Freileitungsverdrahtung" mit blanken Drähten zu den Leistungstransistoren :-)

    370_poweramp_side_view.jpg
     

    Anhänge:

    fuzzonaut, Talisker, Bassman135 und 2 anderen gefällt das.
  13. Oidbauer

    Oidbauer just a f...in bass player

    Bassix:
    ß7.985
    Geiles Teil was du da wiederbelebst! Wie schwer ist das Ding eigentlich?
     
  14. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    @Oidbauer
    Amp > bedingt durch das schwere Eisen-Chassis + Multiplex Gehäuse > ca. 18 Kg
    Box > Abmasse ähnlich 8x10" > ca. 55 Kg

    Wir bewegen uns da vom Gesamtgewicht in etwa bei AMPEG V4B plus AMPEG Classic 8x10" > also nichts tragisches :-)

    Den 371 Fullstack öfters zu benützen ist eher illusorisch, da das Abstrahlverhalten der 301 Hornbox nur auf grösseren Bühnen/Proberäumen zufriedenstellende Ergebnisse bringen kann.

    Das 370 Topteil ist da schon ein anderes Ding > soundtechnisch universell einsetzbar !
    Soviel ich weiss bist Du MYWATT 200 User > mit Deinem Amp kann der 370 was Lautstärke und Druck angeht locker mithalten :-)

    Einige werden sich fragen > was tut sich der Knilch da an ?
    Solche "Monster" sind schon lange nicht mehr zeitgemäss, es gibt heutzutage so viel gutes bzw. von der Grösse/Gewicht/Sound betrachtet top Equipment, da kann man sich doch so ein "Dings" sparen.

    Nun, ich bin ja schon ein älteres Semester, die Zeit meiner Jugend war in den 70gern.
    In dieser Periode wurde viel Musikgeschichte geschrieben, ich durfte damals viele bekannte top Acts aller möglichen Stilrichtungen live erleben.
    Eingebrannt haben sich bei mir die Sounds der grossen Fullstacks (Bass und/oder Gitarre) von ACOUSTIC, AMPEG, FENDER, HIWATT und MARSHALL.
     
    Kong und Oidbauer gefällt das.
  15. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß112.266
    Sehr schön. Ich muss meinen 220er auch mal wieder zum spielen mit rausnehmen....
     
    movntainkvlt und lila_vila gefällt das.
  16. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß76.799
    auf youtube gibt es ein frühes led zeppelin konzert aus der royal albert hall. nie danach hat jpj sooo gut geklungen. und was wars? der 360-turm. und da kannste sagen wasde willst: die modernen kisten bringen den sound nicht. ampeg belebt seinen ollen b-15 wieder. warum? weil die kiste endgeil klingt und absolut keinen rivalen im ladenregal hat.
    die acoustics werden übrigens für lächerliche 7000+ wieder nachgebaut...
     
    lila_vila gefällt das.
  17. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
    @alice d.
    bei dem Konzert hat JPJ über mehrere gekoppelte 361 Stacks gespielt > der Vorgänger vom 371 !
    Soundmässig sind beide Stacks nicht gleich zu setzen, da gibt es bedingt durch den Preamp ordentlich hörbare Unterschiede.
    Eines haben beide Stacks gemeinsam > sie produzieren legendäre Sounds :great:

    Was die weit überteuerten Nachbauten angeht > das ist eine absolute Frechheit.

    Wenn man technisch bewandert ist > es gibt verschiedene Möglichkeiten "den" Sound zu reproduzieren (Live oder für Recording).

    Meines Wissens spielst Du ja ein mächtiges Röhrenteil (MYWATT) > das ist schon mal eine gute Basis :-)
    In Deinem Fall würde eine Replik des 18" 301 Basshorns ausreichen und dem Originalsound schon gefährlich nahe kommen.

    Baupläne für das Horn gibt´s im Netz, eine guter Speaker dafür wäre der EMINENCE Omega PRO 18C (4Ohm Variante, gibts auch mit 8 OHM).
    Die Pläne findet man im Netz > kann Sie aber auch mal gerne in einem Post beifügen.

    Materialkosten (Speaker, Holz, Tolex, Bespannstoff usw..) ca. EURO 500,--
     
  18. Oidbauer

    Oidbauer just a f...in bass player

    Bassix:
    ß7.985
    Was es zu Beweisen glit. Bring mal dein Stack vorbei :D
    ...
    Na, eigentlich nicht. ;-)


    Mir ist der Weber in letzter Zeit sowieso zuviel des Guten, und ich überleg ob ich nicht auf was Kleineres, Leichteres umsteigen werde.
    Denn bei mir endets dann damit das ich auf Grund des Gewichts und Größe ihn nicht transportieren will und er somit zuhause bleiben darf.

    Aber echt starkes Teil :great:
     
    lila_vila gefällt das.
  19. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.932
  20. Oidbauer

    Oidbauer just a f...in bass player

    Bassix:
    ß7.985
    Oder die Mesa fifty/fifty.

    Die würd auch gut ins Powerhouse 212 Combogehäuse passen. :D