Aero dBuz Kabel

Dieses Thema im Forum "Bass-Zubehör" wurde erstellt von mbass, 11. April 2018.

  1. mbass

    mbass Mehr Spass mit Bass!

    Bassix:
    ß2.509
    Moin, hat jemand von euch ein solches Kabel getestet? Ich bin auf der Homepage von bassmatters.nl darüber gestolpert. Mit meinem Jazz Bass habe ich schon das übliche Rauschen, sofern die Finger nicht die Saiten berühren.
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß58.334
    Moin. Ich hab eine Richter Jazz Bass Elektronik (passiv) drin und seitdem ist Ruhe im Karton...
    Geht nix über eine gut Abschirmung.
    Nie wieder ohne.

    Liebgruß
     
    BoogieCaster, Herr Karl und mbass gefällt das.
  3. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß265.516
    Du meinst sicherlich Brummen und Störgeräusche, es sei denn, Dein Bass hätte eine (schlechte) Aktivelektronik....
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2018
    mbass gefällt das.
  4. Suicidal Tendencies

    Suicidal Tendencies leidenschaftlicher Hosenjodler

    Bassix:
    ß347.377
    dein E Fach is gut abgeschirmt ? mit Lack oder Kupferfolie?
    sitz das Kabel fest in der Buxe?
     
    mbass gefällt das.
  5. mbass

    mbass Mehr Spass mit Bass!

    Bassix:
    ß2.509
    Ja, ich habe mit Kupferfolie eine gute Abschirmung. Ohne meine Hände auf den Saiten vernehme ich ein leises Grundrauschen. Alle Kabel sitzen fest. Die Richter Elektronik kenne ich gar nicht, klingt aber gut. Hast du die selber verlötet oder als Auftragsarbeit bei einem Bassbauer gehabt?
     
  6. garotti

    garotti well down member

    Bassix:
    ß24.131
    Es kommt bei den besten Bässen vor, dass irgendwelche Einstrahlungen Störgeräusche machen, die beim Berühren der Saiten weg sind. Bei diesem Kabel ist einfach nur die Masse nach außen auf ein Kupferblättchen geführt, welches man sich irgendwo an die Haut legt, was dann eben das Berühren der Saiten ersetzt. Wem das 60.- Euro wert ist, der soll es machen!
     
    f_luxus gefällt das.
  7. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß58.334
    Das ist ein Kinderspiel die zu installieren.
    Da ist eine Art Lüsterklemme auf der Platine. Geht in 10min mit einem Schraubendreher...

    Nachtrag: Evtl. mal zusätzlich checken ob die Saitenerdung auch genug Kontakt zur Schirmung hat. Die Folie hast du aber an die Erdung angeschlossen, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2018
    Herr Karl gefällt das.
  8. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß60.974
    Teste doch mal, ob du ein "Rauschen" (ich nehme er an Netzbrumm mit Oberwellen) hörst, wenn du nur dein Kabel am Amp anschliesst?
    Sollte da ein lautes Geräusch vernehmbar sein (die Spitze des Klinkenstecker darf natürlich nirgendwo gegenkommen), könnte das Kabel schlecht geschirmt sein.. aber dann muss es schon ein sehr lausiges Kabel sein, denn jedes ordentliche Markenkabel ab 30€+ für eine 6m-Strippe sollte da keinerlei Probleme haben.
    Eine schlechte Erdung des Verstärkers kann auch ein Problem sein. Auch bei Geräten mit Schutzklasse 2 kann es manchmal Wunder wirken, an irgendeinen Klinkenstecker ein Kabel anzuschliessen, das Ampmasse z.B. mit einem Heizungsrohr etc. verbindet. Ich hatte in einem Probleraum damit auch mal eine Menge Probleme gelöst (zu Stratocaster-Zeiten...
    )
    Der Bass muss perfekt abgeschirmt sein. Ein Jazzy hat es da schon schwer genug, nihct nur wegen dem üblichen Single-Coilgebrumme.
    Wenn der Jazzy sogar empfindlicher gegen diese Störungen ist, wenn beide Volumenpotis aud Null stehen und es nur besser wird, wenn du die Tonblende auch noch zudrehst, dann ist das E-Fach unvollständig oder schlecht geschirmt. Tritt der Effekt erst bei aufgedrehten PUs auf (also das Geräusch, das mit dem Berühren der Saiten verschwindet) liegt das Abschirmproblem bei den PUs selber. Wird das Geräusch stärker, wenn du die den Pickupgehäusen näherst oder die Magnete berührst, ohne die Saiten dabei zu berühren?
    Hier gibt es zwei Möglichkeiten zur Verbesserung. Magnete über einen selbstklebenden Kupferstreifen o.ä. mit Abschirmung verbinden. Polung beider PUs umdrehen, wenn das äussere Ende der Wicklung auf Signal, statt auf GND liegt. Geht aber nur, wenn aus dem PU kein Abschirmkabel , sondern zwei Litzen herauskommen.
    Selbstverständlich sollte auch der Bereich unter den PUs und die Rückseite des Schlagbrettes eine Abschirmung aufweisen. Wenn alles richtig gemacht wurde, hört man keinen Unterschied mehr zwischen Saiten berühren oder nicht.
     
    garotti gefällt das.
  9. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.209
    bei mir liegts zuhause am strom (erdung)... war schon so verzweifelt, dass ich über die anschaffung so eines furman nachgedacht habe... herausgestellt hat sichs, als ich den bass an einem batterie betriebenen headphone amp hatte (finger von den saiten = toten stille) -> di + apogee duet + ipad (finger von den saiten = siiiiirrrrr)... lösung: da ich zuhause ohnehin immer barfüßig rumlaufe berühr ich beim recorden jetzt einfach mit dem fuss das metallgehäuse der DI box (finger von den saiten = ruhe!) :D
     
  10. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß60.974
    Das geht auch, solange du nicht diesen Fuß mit dem Takt wippst :-)