Aktive Elektronik

mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Hallo Gemeinde,
was meint Ihr zu folgendem Produkt?
http://www.thomann.de/de/shadow_bcp3.htm
Ersetzt das wirklich eine aktive Elektronik oder ist das Schrott?
Bzw. was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer aktiven Elektronik und dem Vorverstärker des Amps? Also ich denke gerade über den Sinn einer aktiven Elektronik nach. Erzielt man damit wirklich eine Verbesserung?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß66.813
Ich versuchs mal:
Vorteile einer aktiven Elektronik:
- Niederohmiger Ausgang, d.h. weniger Störsignalanteile im Signal das am Amp ankommt. (z.B. vom Kabel...)
- meistens eine aktive Klangregellung, statt einer Höhenblende

Nachteile:
- zus. Stromversorgung
- Klangänderung des Instrumentes, zumindest meistens.

Alelrdings würd ich mir nie ein solchens Kabel an den Bass machen. Wenn aktiv dann eingebaut.
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Ah ok... ja das Kabel gefällt mir auch nicht... ich denke jetzt an diesen hier: http://www.thomann.de/de/emg_bts_control_2_band_eq_2poti.htm Ich hoffe der hat in meiner Jazzy Kopie genug Platz. Ansonsten muss ich ein bisschen fräsen, was mir bei dem Ding nicht sonderlich leid tut. Ein poti ist bei mir eh unbenutzt, da ich die PUs seriell verschaltet habe - was übrigens echt fetter klingt, als die normale parallele Verschaltung.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.350
Der ins Kabel integrierte Preamp macht schon Sinn, wenn man seinen passiven Bass nicht modifizieren möchte. Außerdem hat nicht jeder genügend Ahnung von Elektronik oder Lötkenntnisse.
 
Baba

Baba

New Member
Bassix
ß264
AHOI un MOIN mosbeats


Das mit dem Kabel, davon kann ich Dir auch nur abraten, da schließ ich mich gerne Willi an !!!

Was ich Dir aber auch wärmstens und mit gutem Gewissen ans Herz legen kann, sind z.B. die TCM2 Elektroniken von NOLL !!!
Sind sicherlich eine lohnenswerte Überlegung !!![;-)]

Habe hier mal 2 Links wo Du näheres über NOLL erfahren kannst !!!

1.
http://www.bass-parts.com/epages/61.../"2-Band Active Electronics For Bass Guitars"

2.BASSLINE
http://www.bassline-bass.de/
Beim Rüdiger kannst Du auch anrufen und Dir telefonischen Rat einholen !!![;-)]
Auf der Bassline Page gibt es auch einen eigenen Link für NOLL mit dazugehörigen PDF's, die auch bildlich vieles vereinfacht darstellen !!![:D]


Mit bassigen Grüßen
Baba
 
Zuletzt bearbeitet:
Baba

Baba

New Member
Bassix
ß264
MOIN

@Ed von Schleck ...ähmm sorry, Black Jack
War das jetzt eine ernstgemeinte Frage deinerseits, oder fiel Dir einfach nur nichts besseres ein ???[ooo][**/]

Zitat:aber einen sachlichen Grund, der dagegen spricht gibt's nicht...
Doch, ... für mich schon !!![^]
Als da wären, ...

...z.B. generell unnötige Unterbrechungen in einem Instrumentenkabel !!!

Dadurch hervorgerufene weitere unnötige Lötstellen, was eventuelle zusätzliche Störfaktoren begünstigen könnte !!!

Und je nach Bewegungsfähigkeit des Bassisten, könnte es durch unbedachte Bewegungsabläufe oder erhöhter Laufbereitschaft des Selben, auch zu unbeabsichtigten Zugkräften an den Kabelenden kommen, die in den Preamp führen !!!

In meinen Augen, ... Alles Schwachstellen für eine optimale Weitergabe eines Signales !!![xx(][;-)]


Mit bassigen Grüßen
Baba
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.350
Mit dem Argument müßtest Du dann generell alle Kabel ablehnen. Natürlich ist ein Stecker nicht optimal. Aber selbst wenn die Elektronik im Bass ist brauchst Du trotzdem noch ein Kabel bzw. Stecker, oder nicht ? Außerdem gehe ich mal davon aus, daß die externe Elektronik nicht irgendwie freischwebend am Kabel baumelt, sondern am Bassgurt, am Gürtel oder am Bass selbst fixiert wird. Nicht jeder will oder kann eben seinen Bass modifizieren. Da macht die Lösung dann schon Sinn. Insbesondere wenn man mehr als einen Bass damit benutzen will.
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Ich glaube die Frage nach der mechanischen Beschaffenheit des Shadow Preamps ist nicht so wichtig. Viel mehr, ob es klanglich was taugt. Ich bastel gerne an meinem Bass rum. Wenn ich das Geld hätte würd ich eh zu dem hier greifen:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-Active-Electronic-fuer-JB/art-GIT0007730-001

Aber ich denke mit dem EMG 2 Band EQ kann man doch eig nicht viel verkehrt machen oder? Irgendwie trau ich diesem Shadow Preamp nicht so richtig über den Weg.
 
Baba

Baba

New Member
Bassix
ß264
MOIN

@TheBass, BlackJack

Ich glaube entweder habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt, bin nicht verstanden worden oder wir reden in Bezug auf das Instrumentenkabel aneinander vorbei !?[ooo]

Wenn ich jetzt einen Passiv-Bass hätte und stünde vor dem gleichen Problem, käme ich niemals auf die Idee meine Klotzkabel zu durchtrennen um einen Preamp dort einzusetzen, wie immer man es nennen will !!!

Oder mir halt auch diese fertige Kabellösung anzuschaffen !!!
Weil das Teil kostet ja nun mal auch 77€, dagegen ist ein reiner Onboard Preamp, z.B. von NOLL einiges günstiger !!![:-)]
Bei der TCM2 Elektronik gibt sich das nicht soviel !!!

Und die Zugentlastung ist für mich da leider auch nicht so richtig ersichtlich !!!
Daher auch mein Gedanke oder Einwand, gegen diese Art der Lösung !!! Mir fliegt dann lieber das Kabel aus der Buchse anstatt die Kabelverbindung direkt aus dem Preamp !!![8D]

Zitat:Nicht jeder will oder kann eben seinen Bass modifizieren. Da macht die Lösung dann schon Sinn. Insbesondere wenn man mehr als einen Bass damit benutzen will.
Da wiederspreche ich ja auch nicht !!![;-)]

Vielleicht ist es für mich auch der Gedanke an das Ungewohnte, etwas mitten in den direkten Signalweg eines Highend Instrumenten oder Boxenkabels einzusetzen, anstatt am anfang oder ende !!!???[ooo][:-)]

Zitat:nun... trotz Karneval...
du hast 'abgeraten' - das setzt Sachkenntnis voraus, 'angeschlossen' hast du dich aber einer rein 'geschmacklichen' Äusserung
...ach, setzt es das ??? Wer bestimmt DAS ???[?][:O!]

Ich kann das auch einfach nur subjektiv sehen, ...
nicht nur an KARNEVAL !!![:o)][xx(]
ALLES kann, NICHTS muss !!![;-)][:D]


Mit bassigen Grüßen
Baba
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Falls mosbeats einen aktiven Preamp im Kabelweg haben möchte und es kein On-Board-Preamp sein soll, dann würde ich statt dem Shadow doch eher zu einer Stompbox raten. Wenn das (normale) Kabel einen Defekt hat, wird's einfach ausgetauscht. Das kannste mit dem Shadow vergessen... :-)
Außerdem gibt es eine riesen Auswahl an Boxen, ganz den klanglichen Vorstellungen entsprechend. Z.B.: EBS, Sansamp, Xotic/EWS, MXR, Reußenzehn, usw.
Viele haben oft gleich einen DI-Out drin, sind Fußschaltbar, mit/ohne Röhren, usw
Ein großer Vorteil solcher Tretminen: Spielst du z.B. bei großen Festivals nicht über deinen Amp, kannst du mit der Stompbox trotzdem deinen Sound fahren. Ich benutze so eine Tretmine oft direkt in die PA.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
EIN BASSIC-URGESTEIN KEHRT ZURÜCK!!
Willkommen zurück BABA!!! [:-)]

Wie du wahrscheinlich schon gemerkt hast, ist der Umgangston gegenüber früher teils ein bisschen harscher geworden, aber lass dich bloss nicht davon abschrecken!!!
[:-)]

Zitat:Original erstellt von: Basspekoe

Falls mosbeats einen aktiven Preamp im Kabelweg haben möchte und es kein On-Board-Preamp sein soll, dann würde ich statt dem Shadow doch eher zu einer Stompbox raten. Wenn das (normale) Kabel einen Defekt hat, wird's einfach ausgetauscht. Das kannste mit dem Shadow vergessen... :-)
Außerdem gibt es eine riesen Auswahl an Boxen, ganz den klanglichen Vorstellungen entsprechend. Z.B.: EBS, Sansamp, Xotic/EWS, MXR, Reußenzehn, usw.
Viele haben oft gleich einen DI-Out drin, sind Fußschaltbar, mit/ohne Röhren, usw
Ein großer Vorteil solcher Tretminen: Spielst du z.B. bei großen Festivals nicht über deinen Amp, kannst du mit der Stompbox trotzdem deinen Sound fahren. Ich benutze so eine Tretmine oft direkt in die PA.
Genauso sehe ich es auch.
Kabel mit eingebauten Preamp ist mir persönlich nicht so sympathisch in Hinblick auf Ausfallsicherheit.
Lieber ein Bodentreter, der schnell gewechselt ist.

Ausserdem ist das für notorische Kabel-Verlierer wie mich eine kostspielige Angelegenheit.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.350
Zitat:Original erstellt von: Basspekoe

Falls mosbeats einen aktiven Preamp im Kabelweg haben möchte und es kein On-Board-Preamp sein soll, dann würde ich statt dem Shadow doch eher zu einer Stompbox raten. ...
Dann hast Du aber wieder die induktive/kapazitive Kabeldämpfung und Störeinstrahlung vom Bass bis zur Stompbox mit drin. Wenn das egal sein sollte, kann man es auch gleich bei der Klangregelung im Amp belassen und einfach im Amp mehr Gain geben.

NB: klemmt bei einigen von Euch die Ausrufezeichen/Fragezeichentaste ? [;-)]
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Also habe ich das jetzt richtig verstanden, dass eine aktive Klangregelung im Bass nichts anderes macht als alle anderen Klangregler die hinter dem Bass kommen. Der einzige Vorteil wäre für die Kabelstrecke eine niedrigere Impendanz - weniger Störgeräusche. Also nichts was man unbedingt braucht? Aber warum spielen viele Top-Bassisten mit einem Aktiven Bass?

Achso und dieses aktive Kabel ist meinerseits eh aus dem Rennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß66.813
Naja, es gibt ja auch noch aktive Pickups. Und dann braucht man eh was aktives.
Manche (inkl. mir) brauchen auch die Klangregelung, um während des Gigs mal den Sound zu ändern.
Ich mach das gerne, z.B. fahre ich die ruhigeren Stücke mit mehr Bass, die rockigeren mit mehr Mitten...
Ich könnte zwar auch immer am Amp regeln, aber direkt am Bass ist das einfacher.
Auch ein Grund warum ich dieses Kabel nicht mag. Sinnvollerweise macht man das natürlich am Gurt fest, aber da kommt man nicht so einfach dran. In der Hosentasche hätt ich zuviel sorge, das sich das was verstellt.
Außerdem spiel ich mit Sender, da ist mir selbst das Kabel zu lang.
Verarbeitet schein das aber ordentlich zu sein. So wie ich das von Foto sehe, sind die Kabel mit Steckern mit Schraubverschluss am Preamp angeschlossen. Aber diese Schieberegler sind für mich echt ein Horror...
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.350
Na ja, hier werden verschiedene Dinge munter miteinander vermischt, ohne sich groß mit elektronischem Vorwissen aufzuhalten. Sei's drum.

Prinzipiell ist der Ansatz "sowenig klangbeeinflussende Komponenten im Signalpfad wie nur möglich" schon sinnvoll, d.h. passiver PU ohne alles direkt in ein hochwertigen Recording Studiopreamp. Aber ...

.. da gibt es eben noch die lästige Realität.

Und in der Realität hat das Kabel eben schon einen hörbaren Einfluß. Je hochohmiger die Strecke PU---Preamp (Eingangsimpedanz) ist, umso mehr hört man den Kabeleinfluß auch. Kabel haben pro meter einen bestimmten Kapazitäts- und Induktivitätsbelag. Der wirkt zusammen mit dem PU als Tiefpass 2.Ordnung ...und das schon bei wenigen kHz. Bei den grottenschlechten Spiralkabel geht das teilweise sogar unter einem kHz.

Jetzt könnte man sagen: "was soll's ? mit meinem Kabel klingt's doch gut !". Stimmt. Aber wehe, Du bewegst Dich. Dann wirken nämlich schlechte Kabel wie ein Kondensatormikrofon. Klopft oder tretet doch mal auf ein solches Kabel drauf ! Hallo, will da jemand rein ? Das tritt nur bei passivem bzw. hochohmigen Betrieb auf. Das gleiche Kabel am aktiven Bass und niederohmigen Ampeingang ist dann plötzlich still. Und natürlich haben es Störungen in hochohmigen Signalpfaden auch wesentlich leichter beängstigend laut zu werden. In einem niederohmigen Signalpfad werden die zwar auch eingestreut, aber sie werden eben kurzgeschlossen bzw. können keine hohen Amplituden aufbauen weil die Leistung dafür nicht reicht.

Und genau das ist der Grund warum es überhaupt niederohmige Kabeltreiber gibt (z.B. von Glockenklang). Die verstärken nicht die Spannung des PUs, sondern die Leistung ! Oder anders gesagt: sie wandeln die Impedanz (nach unten). Dann wirken sich eingestreute oder im Kabel selbst verursachte Störungen nur noch sehr schwach aus.
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
@TheBass Klingt sehr plausibel was du geschrieben hast. Kannst du das mit den niederohmigen Kabeltreibern nochmal genauer erläutern? Was sind Kabeltreiber?
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.350
@Black Jack: kommt drauf an mit welchem (passiven) Bass, mit welchem Kabel, mit welchem Amp, etc. Aber ich bezog mich mich nicht auf irgendeinen meßtechnisch nachweisbaren Effekt, sondern auf einen deutlich hörbaren Einfluß. Ich habe zwar auch mal Nachrichtentechnik studiert, aber hier verlasse ich mich auf das was hören kann. Und das man an einem hochohmigen Signalpfad den Kabeleinfluß deutlich hören kann, habe ich eben selber schon feststellen müssen. Irgendwann bin ich dann auch mal so bekloppt gewesen, daß ich die Buchsen und Stecker durch HF-taugliche Typen ersetzt hatte und mich mit mordsteuerem, doppelt geschirmeten, störrischen HF-Kabel herumgeschlagen habe (davon kann ich aus rein praktischen Erwägungen nur jedem abraten). Klar, die Störungen gehen runter, die Mikrofonie nimmt wegen deutlich geringerer Kapazitäts-/Induktivitätsbeläge ab und der Signal-Rauschabstand wird besser. Aber um welchen Preis !

Da ist dann ein rauscharmer Kabeltreiber doch die bessere, weil robustere und günstigere Lösung. Der Kabeltreiber braucht weder ein Klangregelung, noch werden irrwitzig hohe Betriebspannungen dafür benötigt. Eine 9Volt Battrei reicht völlig. Notfalls kann man ja das Signal durch einen Spannungsteiler runterteilen. Ja, richtig gelesen ! Das ist besser als mit jeder Menge Batterien oder gar einem Netzteil zu arbeiten. Was nützt es wenn der Bass 18V Ausgangssignal hat und der sich dann der nachfolgende Verstärker nicht vernüftig aussteuern lässt weil der Pegel viel zu hoch ist ? Gar nichts ! Aber als Werbeargument taugt es natürlich bestens ...

Die Aufgabe eines Kabeltreibers ist die Verstärkung der Leistung, sonst nichts ! D.h. aus dem hochohmigen PU-Signal macht der Kabeltreiber ein niederohmiges Leitungssignal.

Jetzt kommen wieder die ganz Schlauen und schreiben "mein PU hat einen Widerstand von 10kOhm, mein Amp hat 47kOhm Eingangswiderstand. Reicht doch, oder ?"

Nein, reicht nicht !

Warum ? Weil Du mit einem Ohm-Meter nur den (reellen) Gleichstromwiderstand messen kannst. Die Impedanz ist aber eine komplexe, d.h. frequenzabhängige Größe. Bei der Resonanzfrequenz des PUs steigt die Impedanz u.U. auf einen Betrag von mehreren hundert kOhm an ! Wenn man da mit einer kleineren Impdanz drangeht, dann macht man sozusagen die Resonanzüberhöhung platt. Deshalb hört sich ein passiver Bass an einem aktiven (=niederohmigen) Ampeingang irgendwie platt und leblos an. Und genau deswegen wirkt sich einen mieses Kabel auch am stärksten bei der Resonanzfrequenz aus.

Ein Kabeltreiber verringert nun die Impedanz des PUs auf einige hundert oder noch weniger Ohm. Jetzt ist es nahezu egal welchen Kapazitäts-/Induktivitätsbelag das Kabel dahinter hat. Das wirkt zwar immer noch wie ein Tiefpass, nur liegt die Grenzfrequenz jetzt irgendwo im Megahertz-Bereich ! Und durch die niedrige Impedanz werden Störungen von außen jetzt nahezu kurzgeschlossen.
 
Baba

Baba

New Member
Bassix
ß264
AHOI un MOIN

@Tomtom,badmatafaka

THX Männers, bin selber froh wieder hier zu sein !!![;-)]

@TheBass

Vielen Dank für deine fachliche Ausführung !!!
Bin halt nicht vom Fach und kann mich diesbezüglich nicht so geschickt ausdrücken. Aber die Sache mit den Kabeln macht sich doch sehr bemerkbar in Bezug auf Aufnahmen !!!
Adrian hatte mir das mal versucht sehr verständlich zu erklären !!! Verstanden hatte ich es dennoch nicht ganz, einfach zu komplexes Thema !!!
Richtig verständlich wurde das erst nach Versuchsaufnahmen !!![:D][;-)]


@BlackJack

OK !!! Allet widda joot !!! Fühlte mich halt nur ein wenig persönlich angegriffen !!! War nicht persönlich gemeint !!! [8D][;-)]
Bin in den letzten Jahren leider zuviel in Kampf- und Abwehrverhalten persönlich involviert gewesen !!! Und bin sowieso ab und zu ein *Hitzkopp* !!![ooo][;-)]



***OFF TOPIC***
... jetzt nur noch ein Schlusswort !!!

@SLAPPER
Zitat:Du scheinst ja arge Komplexe zu haben, wenn Du in extremer Weise betonst wie frei Du bist und so arg darauf reagierst wer was bestimmt.
Unterlass einfach deine Wertungen meiner Person gegenüber !!! Steht DIR in keinster Weise zu, OK !!!???

Falls Du vielleicht sonst noch was Sachliches zum Thema beitragen kannst, bist Du hier im Thread gerne willkommen !!!
Bei deinem letzten Posting ließ nämlich, genaus DAS, etwas zu wünschen übrig !!!

***OFF TOPIC*** - AUS




Mit bassigen Grüßen
Baba

P.S.
Man(n) muss nicht immer Sachverstand besitzen, es reicht auch Wissen selbst wenn es *halbgar* ist !!! Gibt ja hier genug, die es dann fundiert bereichern können !!!

That's Forum !!!
[;-)][:D]
 
 

Oben Unten