Amp für E-Bass und Kontrabas

Bingo69

Bingo69

New Member
Bassix
ß240
Hallo Zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp für Kontrabass und E-Bass, da ich mit meim Nemesis NA320 nicht so zufrieden bin.

Folgende Ansprüche:
Preisklasse 250-450 EUR
Er sollte für beide Bass Arten gut klingen. E-Bass Finger Style, Kontrabass Finger Style + Slap (Rockabilly)
Es sollte möglich sein ständig zwischen beiden Bässen zu wechseln (Live)
d.H ein 2 Kanal Amp (wahrscheinlich leider in diese Preisklasse nicht möglich)

Falls es nichts brauchbares gibt besteht noch die Möglichkeit alles über den Nemesis zu koppeln...hab aber eigentlich keine lust auf zig bodentreter, swicher, andere Kästchen etc ;-)

Achso. ich habe ene FMC 2132 Neo L Box Belasbarkeit ca 500W

Hoffe auf gute Tips.
Vielen Dank
Gruss Ingo
 
souladdicted

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß24.775
Hat zwar keine 2 Kanäle, aber immer für volle Zufriedenheit gesorgt: Gallien Krueger 400RB
 
Bingo69

Bingo69

New Member
Bassix
ß240
@souladdictet: den gibts leider nicht mehr beim grossen T
@blackybasser: zu teuer für nen Umschalter ;-)
@allerbest: nen Combo will ich nicht hab ja ne gute Box.

 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: Bingo69

@souladdictet: den gibts leider nicht mehr beim grossen T
@blackybasser: zu teuer für nen Umschalter ;-)
@allerbest: nen Combo will ich nicht hab ja ne gute Box.
ich unterstütze mal den antrag von souladdicted. die amps bekommst du gebraucht auf jeden fall in der preisklasse.
andere variante ist ein alter GK MB 150 combo, den du zusammen mit deiner box fahren könntest. frag nymi, der macht das bisweilen auch so. auf diesen amp schwören einige kontrabassisten zumindest und mit E bass klingt der auch amptlich. für 450 € solltest du einen gebraucht bekommen. neu kosten die allerdings sehr viel mehr. und lass dich dabei nicht von der wattzahl irritieren, da kommt defintiv genug raus. ich hab den mit ner 8ohm box gegen drums und fender supersix gefahren und war noch lange nicht am limit.
 
Bassmart

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß14.740
Zitat:Original erstellt von: Bingo69
@blackybasser: zu teuer für nen Umschalter ;-)
Wieso Umschalter? Das ist ein vollwertiger Preamp... Sonst bekommst du in dieser Preisklasse wahrscheinlich nichts mit zwei 'Kanälen', und der EBS taucht auch relativ oft auf Ebay auf, für moderates Geld. Zusammen mit einer gebrauchten Endstufe könntest du sogar im Preisrahmen bleiben[:-)]
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Ich würde den RMI Basswitch IQ empfehlen. Der hat durch den schaltbaren hochohmigen Eingang die Möglichkeit einen Piezo TA anzuschliessen.
Das Ding klingt nicht (im besten Sinne). Kann man also vor seinen E-Bass Amp hängen und hat noch div. Anpassungsmöglichkeiten plus seriellem und parallelem Effektweg.
Spez. für die Aufgabe Kontrabass und E-Bass an einem Verstärker zu betreiben, gibt es z. Zt. imho nix besseres.
Ausser du benötigst am KB zus. noch ein Mikro.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.591
In dieser Preisklasse ist es schwierig - schau dich trotzdem mal bei den GK Combos um, die souden erstaunlich gut für diesen Preis!

 
Bingo69

Bingo69

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Tomtom

Ich würde den RMI Basswitch IQ empfehlen. Der hat durch den schaltbaren hochohmigen Eingang die Möglichkeit einen Piezo TA anzuschliessen.
Das Ding klingt nicht (im besten Sinne). Kann man also vor seinen E-Bass Amp hängen und hat noch div. Anpassungsmöglichkeiten plus seriellem und parallelem Effektweg.
Spez. für die Aufgabe Kontrabass und E-Bass an einem Verstärker zu betreiben, gibt es z. Zt. imho nix besseres.
Ausser du benötigst am KB zus. noch ein Mikro.
@TomTom: Sehr interesanntes Teil. Sowas ist genau das was ich suche!!! :-)
Mein Nemesisi behalten und das Teil davorzuschalten wäre wahrscheinlich auch die sinvollste Lösung, auch weil ich den Nemesis Sound so ja vielleicht deutlich verbessern kann.
Der Preis ist nicht günstig aber wenns funzt hab ich wahrscheinlich die optimale Lösung!! Werd mir das Teil wohl mal besorgen..gibt ja Moneyback beim grossen T ;-)
Danke für den Tip
PS: bei T gibts ein guten Testbericht darüber
oder auch hier eine Produktbeschreibung:
http://www.kontrabass-atelier.de/media/BASSWITCH-DE.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Teste doch auch mal den Hartke 3500 an. Hans von FMC empfiehlt den ja auch immer zu seinen Boxen, soweit ich weiß.
Mit dem Amp kann man auf jeden Fall sehr gut E-Bass und sehr gut K-Bass verstärken. Zwei Eingänge hat er auch, aber keine zwei getrennten Kanäle. Musst du schauen, ob du damit zurecht kommst und einen gemeinsamen Sound findest!

Grüße,
K
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Ist zwar kein 2-Kanaler, aber mit dem XLR-Eingang passt der Markbass LM II und LM III erstklassig zum Doublebass.

Als Pre ist der Lehle Basswitch sehr zu empfehlen. Ed Friedland, der "Bass Whisperer" hat ein ausführliches Video-Review über das Ding erstellt.

Auch sind die kleinen Genz-Benz Class-D - Heads sehr gut in der Lage, Kontrabass zu verstärken. Auch darüber gibts von Ed Reviews. Schau einfach mal 'rein.

So long - sagt Kong

Ciao

Uwe
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: Kong

Ist zwar kein 2-Kanaler, aber mit dem XLR-Eingang passt der Markbass LM II und LM III erstklassig zum Doublebass.
Auch meine Empfehlung.
Keine Ahnung, warum XLR Ins so selten anzutreffen sind. Ich benutze den ständig und ich bin E-Bassist.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich schliesse mich da mal Herrn K. an.
Der HA3500A ist eine eierlegende Wollmichsau, wenn es um nicht zu stark färbende Amps geht. Im Solid-State-Channel ist es, als wenn Du direkt ins Pult gehst. Hier wird nichtts verbogen.
Die Eingänge sind ausreichend hochohmig, um auch mal ein passives Piezoinstrument dranzuhängen und durch den EQ lässt sich der Amp in jede Richtung biegen.
Der Power-Amp ist mit seiner 350W/4 bzw. 240W/8 Ohm auch recht konservativ angegeben. Er kann richtig laut, wenn's erforderlich ist und klingt auch im Grenzbereich bei überrissener Endstufe noch anständiges. Ist halt ein Mordstrumm von Ringkerntrafo drin, der einige Reserven hat.
Mit einer FMC 1123 oder 1153 dran, ist das eine Universalwaffe, die für alles nutzbar ist, was verstärkt werden muss.
Ich habe den Amp auch schon einige Male für Akustikgitarre und auch als PA-Amp für Gesangsanlage bzw. Stage-Monitors benutzt.
Für letzteren Einsatz übrigens ein Geheimtipp... Mit zwei passiven Wedges bekommt man eine richtig schöne Monitor-PA mit eigenständigem Equalizer, denn der 10-Band-EQ und die beiden Tone-Controls sind sehr hilfreich, Feedback in den Griff zu bekommen...

Gruß
Stefan
 
 

Oben Unten