ampeg portaflex oder fender rumble für punk-rock?

A

awerolawal

Guest
ich will weniger schleppen zum Gig. Deshalb brauche ich einen digiamp. Welcher ist dafür besser geeignet?
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Ich persönlich würde ja sagen: Der, der dir am besten gefällt. Man kann doch keine Pauschalaussage für Deine Band und Deinen Geschmack treffen.
Wird aller Wahrscheinlichkeit nach eh darauf hinauslaufen, dass Du nun Antworten aus beiden Lagern erhälst.
Und zwar exakt so lange, bis Nymi diesen Fred entdeckt und Dich dann sowieso auf GK eicht. |)
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.890
Da kann ich dem Vögelchen nur beipflichten.Am Besten Du bestellst Dir mal beide Amps und probierst sie gleich zusammen mit der Band im Proberaum aus.Der,der Dir am Besten gefällt,den behälst Du.Sollte Dir davon keiner gefallen,so heißt es natürlich,weitersuchen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
ich spiele nen mix aus punk und hardrock und hab mich für den rumble entschieden. sansamp vt davor und du bläst nen schön bösen sound raus

achja: Rumble 350, alte serie. momentan für 289€ neu. beim Portaflex wurde mir zum 500er geraten, der 350er soll angeblich etwas schwach auf der brust sein, habe ihn aber nicht selber testen können
 
Zuletzt bearbeitet:

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
ich spiele nen mix aus punk und hardrock und hab mich für den rumble entschieden. sansamp vt davor und du bläst nen schön bösen sound raus

achja: Rumble 30, alte serie. momentan für 289€ neu. beim Portaflex wurde mir zum 500er geraten, der 350er soll angeblich etwas schwach auf der brust sein, habe ihn aber nicht selber testen können
Wobei ich da die Konstellation nicht ganz verstehe. Du kaufst Dir einen Fender Amp und hängst den VT Bass davor, der alles auf Ampeg trimmt?
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
jup. ich nutze den vt als overdrive-pedal, der grundcharakter des amps kommt mMn trotzdem noch durch, vorher hatte ich nen tc electronic BH250, der Sound gefällt mir jetzt viel besser. davon ab benutze ich 2 sounds (einmal nur amp, einmal mit vt) und der grundsound des Rumble gefällt mir richtig gut!
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.106
Ob nun rumble oder portaflex hängt echt Vom eigenen geschmack ab, bei beiden guter grundsound und gut ausgestattet.

Punkrock ist ja sehr weitreichend da gehts von oldschool punk mit ordentlich mittenrotz vom bass bis zum hardcore mit badewanne im eq. Allgemein würde ich aber sagen wenn du es leicht, billig und dirty willst nimm nen sansamp vt bass plus endstufe. Wahlweise wenn er dir noch nicht zu unhandlich ist marshall mb450, 2 kanäle kann auch dreckig, alles was man braucht
 

Kong

R.I.P., Mikki
Den MB 450 von Marshall kann ich auch nur empfehlen. Der Amp wird weit unterschätzt, und ich hab ihn schon um sagenhafte € 180,-- in der Bucht weggehen sehen. Dabei ist das ein absolut ausgewachsener Amp mit zwei einzelnen Kanälen und einem Mix-Kanal. Alle drei Kanäle sind absolut brauchbar und per mitgeliefertem Fusschalter schaltbar.

Auch ansonsten, was Einschleifmöglichkeiten u.Ä. angeht, ist der MB 450 gut ausgestattet. Dazu erreicht er seine 450 Watt bei 2 Ohm.

Leider ist er kein Digiamp. Ausserdem hat er die Aussmaße eines ausgewachsenen Amps. Daher kommt er hier, obwohl er gerade mal 15 KG hat, wohl nicht in Frage.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Nix von allem, sondern einen schnuckeligen Bugera BVV3000. Da geht der Punk richtig mit ab. Tu Dir selbst einen gefallen und kauf Dir was mit Eiern. Der BVV is richtig günstig mit knapp 500 Euronen.
Ansonsten finde ich, ist der 350er Rumpel ein gute Vorschlag
Wieviele Gigs spielst Du denn im Jahr?
 

Achim Herzlos

Dengel-Punk
Bassix
ß5.127
Den Rumpel kenn ich nicht, den Portaflex hab ich selbst.

Ich mag die kleine Kiste, wuerde aber auf jeden Fall zum 500er oder 800er raten.
Beim 350er fehlt mir das ein oder andere an Ausstattung. Mute-Knopf und Kompressor zB.

Mein 500er hatte auch an nem 2400W Cabinet ne gute Figur gemacht und ich hatte keine Angst, dass ihm die Puste ausgeht.
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß28.505
Portaflex wurde mir zum 500er geraten, der 350er soll angeblich etwas schwach auf der brust sein
Habe den 500er gespielt und kann bestätigen das der 350er Schwach auf der Brust ist, zudem fehlen im die Umschaltbaren Mitten und der Comp.
Generell ist der 500er aber auch nicht ein Lautheitsmonster. Die 500 Watt gehen unter im Vergleich zu meinem jezigen MyWatt200 und das an gleicher Box.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ja nachdem wie lange ihr so spielt würde ich bei 8chteldauerfeuer zu nem AMp mit traditioneller Endstufe raten. Mich haben da aller Digis bisher nicht überzeugt.
Schieß dir nen günstigen Peavey Tour, sansamp davor und gut is...
 

Sibbi

Active Member
Bassix
ß10.243
Ich hatte für ein Jahr glaube ich den Ampeg PF-500 mit der dazu passenden PF-115. Ich fand den Amp immer Klasse. Man kann wirklich viel am Sound machen wenn man am EQ dreht. Und vor dem PF-500 den Tech 21 VT Bass gehangen, klingt der Amp echt spitze. Nur irgendwann kam die Zeit als ich am Orange Terror Bass 500 hängen blieb. Und ab da an hatte der Ampeg nur noch eine Daseinserscheinung. Folgedessen verkaufte ich ihn wieder. Später legte ich mir noch ein Fender Bassman 100t hinzu. Mittlerweile möchte ich ein Amp ohne Röhre nicht mehr missen.
 
 

Oben Unten