AMT Pangaea mit DI

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von xroads, 11. Juli 2018 um 19:49 Uhr.

  1. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß23.673
    thumbnail.jpeg

    Ich habe mir für die Rock-Gigs eine DI mit Boxensimulation gebaut, und bin bei den letzten Gigs direkt vom Mesa Preamp in das AMT Pangaea, von dort in die DI und dann in die PA.
    Vorteil: klingt wie eine abgenommene Box bei flat EQ in der PA. Das erspart einem das ganze Highpass Lowpass einstellen, und ergibt einen schönen organischen sound. Latenz ist sehr klein (laut Manual 1.2ms), der punch bleibt also schön erhalten.
    Als IR nehme ich entweder eine Eden 410, oder eine Aguilar 115, bei der ich am EQ des ART noch die Höhen etwas anhebe.
     
    French und W.A.S.P.chen gefällt das.
  2. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.538
    Du weißt aber schon, dass die DI überflüssig ist, weil die CP100 schon nen nen balanced output hat?:D

    Brauchst nur einen XLR-TRS Adapter.
     
    Flobert gefällt das.
  3. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß23.673
    ...hmmm...war mir nicht bekannt...danke für die Info, ich werde das mal testen!

    Update: gerade getestet...geht war, rauscht aber deutlich mehr als über die Radial DI.
    Werde also beim Paket AMT-Radial bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2018 um 23:30 Uhr
  4. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.538
    Musst den Output modus ändern, welcher genau steht im Handbuch.
     
  5. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß23.673
    ja, das habe ich gemacht - modus 3 ist balanced +4dBu.
    Habe dann den attenuator aktiviert, um den Pegel zu senken. Evtl.
    ist das keine guteIdee. Ich schau mir das nochmal in Ruhe an...
     

Diese Seite empfehlen