Analoges Bass Multi Effekt Gerät

jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.563
Es gibt da so ein sündhaft teures Board, das zur Verschaltung von analogen Einzeleffekten dient. Über die Fußschalter des Boards können diverse "Prestes" der Einzelgeräte abgerufen werden. Hab den Namen vergessen von dem Ding, müßte meinen Gitarristen fragen bei Interesse.
Ansonsten sind die mir bekannten Multis immer Sammlungen digitalisierter "Simulationen" analoger Geräte. Kennst du Digitech BP355? Hab das seit ca. einem Jahr und mag den Sound trotz Digitlität.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.486
nee.. es sollte schon analog sein. nicht das ich im allgemeinen den digitalen sound verdamme.. - man hört ja fast nichts anderes mehr -
aber ich würde lieber weiter in der analogen kette der klangerzeugung bleiben, jedenfalls solang ich live oder im proberaum spiele.
ich habe schon überlegt, ob ich mir den electro harmonics micro synth zulege und dazu noch ein analoges delay, falls es kein gutes analoges multieffektgerät gibt.
mit meinem sansamp bassdriver hätte ich dann eine nette analoge effektkette, die zwar relativ unflexibel ist, aber ihren dienst tut.
also - wenn ihr kein gutes multieffektgerät kennt, wäre ich auch dankbar für einen tipp zu einem analogen delay.
da gibt es zwar auch eins von electro harmonics, aber ich glaube das ist eher für klampfe..
 
Zuletzt bearbeitet:
Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß1.773
meintest du sowas?
http://www.thomann.de/de/g_lab_gsc5.htm
wie jam bass richtig meinte, können solche geräte halt all deine tretminen verwalten und in den programmierbaren loops nach wunsch verschaltet werden.
aber die grundsounds muss man doch noch an den analogen tretern einstellen.
was sich vom prinzip ja auch nicht von den digitalen multi´s unterscheidet, da man hier ja auch zunächst die gewünschtten effekte einstellt und für jedes einzelne virtuelle patch nach belieben "hintereinanderschalten" kann.
nur bietet halt da die voll-digitale lösung wohl den erheblichen vorteil, daß man relativ wenig equipment schleppen muß, da ja alles in einem gehäuse steckt und auch für jeden song alle unterschiedlichen effektnuancen einfach abspeichern kann die im bei der analogen lösung dann jedesmal manuell gemacht werden müßten.
kommt halt auch drauf an, wie experimentierfreudig man im umgang mit effekten ist, aber da ich deinem profiltext entnehme bist du bestimmt auch gegen die analoge lösung nicht abgeneigt.
von meinem punkt kann ich sagen, das ich wieder komplett zu analogem kram gewechselt habe. mir gefällt der sound einfach besser. allerdings bleiben meine effekte immer fest eingestellt und mische sie per sidechain nur subtil hinzu für den nötigen schmutz in meinem sound.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.988
Ein analoges Multieffektgerät ist mir nicht bekannt. Allerdings wie eingangs schon erwähnt wurde, gibt es spezielle Controller (z. B. von Lehle), mit denen man dann das Sammelsurium von Einzeleffekten zu einem "Multieffekt" vereinen kann und sich damit affiges Rumgetanze um die Pedale rechtzeitig in der richtigen Reihenfolge anzuschalten, sowie schlechte Bypässe erspart.

http://www.lehle.com/products/frameset_l1.php?country=de&lang=de&L1_Link=D_Loop

Der Vorteil an dem Lehle Loop ist wohl hauptsächlich die kaskadierbarkeit, sodass du bei mehreren Effekten einfach einen zweiten Lehle dazu schalten kannst.
 
Basscopalypse

Basscopalypse

Passiver Groovling
Bassix
ß3.711
Also Moog Music bietet zwei verschiedene Delays an, deren Preise aber jenseits von gut und böse liegen.
Und es wird auch genau der Lösungsvorschlag vertrieben, den jam vorgeschlagen hat - alternativ bietet, glaube ich, TC etwas ähnliches an. Schau mal bei moogmusic.com .

Ich kann zwar keine qualifizierte Aussage über die Delays treffen, besaß aber mal einen Bass MuRF und der war klanglich über alles erhaben.

Zu den Kosten sage ich jetzt aber gar nichts mehr! [:D][^][8D]

Gruß
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.486
danke leute! ja die moog-effekte hab ich mir auch online mal angeschaut. sehen schon verdammt amtlich aus und was man so als online-reviews sieht ist schon fett.
allerdings sind die mir wirklich etwas zu teuer..
ich denke ich schaue mir die tage tatsächlich mal den electro harmonics bass micro synth an, der scheint wirklich coole sounds zu können.
dazu ein schönes analog delay und das sollte für soundvariationen schon reichen.
kennt jemand den memory boy von elecro harmonics:
http://www.ehx.com/products/deluxe-memory-boy
wär der auch was für den bass?
 
Basscopalypse

Basscopalypse

Passiver Groovling
Bassix
ß3.711
Den EHX Micro Synth fand ich im direkten Vergleich zum MuRF klanglich eher schwach und außerdem schwer beherrschbar.
Aus dem habe ich auch nicht viel mehr als "einen Sound" rausbekommen und mich dann für den Moogerfooger entschieden.
Aber das mit dem subjektiven Klangempfinden ist ja sowieso son Ding für sich, Vorlieben sind ja bekanntlich Geschmackssache. [:o)][ooo][^]

Gruß
 
Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347
@Kneff, zum ME50 gibt es reichlich threads. ;-) Hier geht es um analog.
@Basscopalypse, den Murf kann man doch mit dem EHX Micro Synth gar nicht vergleichen. Das sind grundsätzlich unterschiedliche Geräte. (Habe beide)
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.246
Analoges Bass Multi FX hab ich mir als DIY#ler auch schon mal gedacht. Einfach ein großes Alu Gehäuse und da dann so Zeug rein wie, Woolly Mammoth, Big Muff, TS808B, Micro Amp und evtl. noch ein Delay. Nur bräuchte man Zeit ..... :-/
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.470
ich hab ein analoges board. ich hab einfach meine lieblingspedale zu einem pedalbauer meines vertrauens geschickt und der hat die mir alle zusammen mit nem Stromverteiler in ein Gehäuse gebaut
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.470
was noch zu erwähnen wäre: die Sache ist ganz nett, aber der Geschmack ändert sich nun mal ab und an. Manchmal ärgere ich mich auch, dass ich nicht eins der Pedale alleine mitnehmen kann. Das hat sogar schon dazu geführt, dass ich mir für alle Pedale, außer für das Wah, einen Ersatz besorgt habe.

Heute würde ich mir stattdessen so ein Pedaltrain Miniboard kaufen und die da fest draufpacken. Ist genau so kompakt, aber kann zur Not spontan wieder zerlegt werden.

Vor einer Weile hat Pedaltrain für diese Boards auch Akkublöcke vorgestellt, die man darunter montieren kann, da läuft das Ding bei Bedarf auch mal ein paar Stunden ohne Stromzufuhr. Bin mir aber nicht sicher, ob's die hier geben wird, wegen CE Zertifizierung und dem ganzen Kram.
 
Zuletzt bearbeitet:
Basscopalypse

Basscopalypse

Passiver Groovling
Bassix
ß3.711
@Soljanka: das stimmt, aber verglichen habe ich damals trotzdem und mir hat der EHX vom Klang gar nicht gefallen. Ich meinte auch schlicht, dass die Klanggüte vom Moog in eine ganz andere Klasse einzuordnen ist - zumindest meiner Meinung nach.
Wie klingen die beiden denn kombiniert? Das habe ich damals - übrigens bei Gregor im Schmidt [:D][:D][:D] - natürlich nicht ausprobiert...

Gruß
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß86.750
Zitat:Original erstellt von: wasabi 2.0

ist jetzt nur ein schnelles Foto mitm Telefon bei Nacht, aber man sieht worum's geht https://dl.dropbox.com/u/4539938/Foto.JPG

von rechts nach links: MXT EVH Phaser - Mad Prof Snow White Auto Wah - Okko Coca Comp - MXR Carbon Copy - T-REX Fuel Tank Junior
Das ist ja sehr interessant, hatte auch darüber nachgedacht, und eine solche Lösung als Racklösung realisiert, mich fürs Floorboard aber dagegen entschieden wegen der fehlenden Flexibilität beim Pedaltausch. Fotos stell ich heut abend ein.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß86.750
Hier also mein "Analoges Bass Multi Effekt Gerät" als Minimalversion:
https://dl.dropbox.com/u/1830383/Pedalboard Analog.jpg
Pitchblack+Multicomp+Weehbo(Booster/Zerre)Custom+NE04 (parametr. EQ, Pedalversion vom bekannteren Yamaha NE-01).
Die Pedale sind durch versetzte Kupplungen fest miteinander verbunden und per Klett auf dem Board (ein halbes "Gator" vom Thomann) mit Griff vorne. Strom kommt vom Onespot 1700mAh Netzteil. Passt perfekt in den darunterliegenden Alu-Koffer.
Hat sich sehr bewährt, da stabil (wackelt nichts), hält alles fest, am Griff einfach transportierbar, ich kann jederzeit unkompliziert mal ein Pedal austauschen.

 
 

Oben Unten