Anfängerfragen

Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Kleine Zusammenfassung ganz am Ende [:-)]

Guten Tag, die lieben Bassistinnen und Bassisten hier.
Ich hab in den letzten Tagen etliche Threads hier durchforstet und vieles nützliches erfahren, dennoch ist mir so manches noch nicht klar.
Zu meiner Person: Ich heiße Aaron (bitte nicht mit nur einem 'A'), bin 16 Jahre alt und gedenke das Bassspielen zu erlernen. Ich höre vorwiegend rock, hardrock und grunge musik.
Ich war also im Musikladen und der Verkäufer, selbst seit jahrzenten Bassist, hat mir folgenden Bass emphohlen. Den gleichen, der mir auch bei Thomann am allerbässten gefallen hat. Ich bin förmlich davon bässessen. (die Wortspiele sitzen schon [;-)])
Das wäre der hier: http://www.thomann.de/at/ibanez_sr300ca.htm
Der Musikverkäufer hat mir den ans Herz gelegt und gesagt, dass ich damit auch länger Spaß haben werde.
So, ich brauch aber natürlich auch einen Verstärker. Dafür will ich nicht allzu viel Geld ausgeben, ich will nur zuhause damit üben. Für Auftritte mit einer Band brauch ich dann sowieso stärkere. Gibts da irgendwelche günstigen, bei denen die Qualität auch nicht grade das Letzte ist?
So zum nächsten Problem, die Motivation.
Ich habe zwei sehr gute Freunde, mit denen ich Festivals besuche, beide sehr musikalisch. Der eine spielt seit 8 Jahren Schlagzeug und der andere seit 7 Jahren die Gitarre. Eigentlich perfekt, ein Instrument erlernen und sofort eine Band haben.
Aber manchmal kommts mir so vor, dass ich nur Bass lernen will weil er gebraucht wird und nicht so viele Leute Bass spielen (nicht zu vernachlässigen, Bässe sehen verdammt cool aus). Ich bin und war nie in den Bass vernarrt, im Gegenteil, ich hör ihn bei Songs kaum raus.
Jetzt frag ich mich, reicht das zum Erlernen eines Instruments? Ist vielleicht nicht die richtige Grundlage um ein Hobby ernsthaft auszuführen [ooo]. Ich hab hier von Leuten gelesen, die schon lange vom Bassspielen beeindruckt und begeistert sind, fehlt halt bei mir..
Allerdings gibts viele gute Bassisten, die nur aus Notwendigkeit zu spielen angefangen haben und immer noch spielen, Spaß dabei haben. Und wer weiß, vielleicht bin ich auch begeistert, wenn ich erstmal damit beginne (beim Bassisten der Red Hot Chili Peppers wars so, der soll recht gut sein).
So, das wars erst mal; tut mir echt leid für den ewig langen Aufsatz hier, aber damit hab ich mich hier auch mal vorgestellt [:-)]
Zusammengefasst:
-Guter, kleiner Verstärker für wenig Geld?
-Ist Notwendigkeit Motivation genug, ein Instrument zu erlernen?

Ich hoffe, das Ganze ist einigermaßen nachvollziehbar, danke für die Aufmerksamkeit.
mit lieben Grüßen,
Aaron
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.076
Moin und Willkommen im Forum [:-)]

Du wirst dich am Ende eh für das richtige Instrument - den Bass entscheiden [;-)] Wenn du sagst, dass dir der SR300 schon am besten gefallen hat und du auch schon die bässten Wortspiele bringst, kann es doch gar nicht an Motivation mangeln. Du wirst auch mit Sicherheit immer wieder große Motivationsschübe bekommen, wenn du dich weiter mit dem Intstrument, verschiedenen Musikrichtungen, auf die du während des Studiums stößt, und anderen Mitmusikern beschäftigst. Ich habe am Anfang auch keinen Bass in den Liedern gehört, aber das hat sich sehr schnell geändert. Wichtig ist auch ein guter Lehrer, zu dem man einen guten persönlichen Draht aufbauen kann. Sowas steigert die Motivation zusätzlich. Aber soweit ich das bei dir rauslese, bist du schon angefixt. Du zweifelst nur, weil Bassisten nicht der offensichtliche Mittelpunkt sind (in Wahrheit sind sie das aber doch!) und du bestimmt schon irgendwann mal gehört hast: "Oh, du spielst Bass? Warst du nicht gut genug, um Gitarre zu spielen?"

Fang einfach an und der Rest wird von ganz alleine kommen!

Zur Verstärkerfrage kann ich leider nichts sagen...
 
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Och danke sehr für die Antwort Masl, schon die Aussicht auf Motivation motiviert mich [:-)]
Lehrer hab ich schon, einen Freund meiner Mutter, der ist Musikschullehrer und gibt auch Privatunterricht.
Übrigens sehr cool, wie man hier mit Anfängern umgeht. Da gibt es Foren (vielleicht keine Bassforen), in denen man bei dummen Fragen beleidigt wird. Kompliment an das Board hier!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
also, du arschloch, stell erst mal dumme fragen, denn hier wird man für die intelligenten fragen beleidigt.
willkommen bei den bekloppten, aaron.

zur motivation: ich wußte mal nix mit mir anzufangen und ein kumpel ließ einen bass bei mir... das dauerte ne weile bis ich dann trotz selbstzweifeln doch mal daran rumgefiedelt hab. als ich dann endlich die drei töne von "peter gunn" in der richtigen reihenfolge hatte, war der drops gelutscht. es kam ein verstärker und dann ein bass und dann eine band und dann ein größerer verstärker und dann ein teurer bass... und eigentlich bin ich seit peter gunn nicht besser geworden, hab aber viel mehr spaß am leben. denn ich kann peter gunn spielen. und das sogar besser als mein gitarrist.
weitere faktoren, die den spaß an diesem instrument ausmachen: in der band bist du der mit dem lautesten technikgedöns, und die tiefen töne sorgen für flatternde hosenbeine und ein schickes gefühl da... na ja, da wo man gerne schicke gefühle hat... und man ist fürchterlich laut.
weiterhin solltest du dir klar machen, daß das dann DEINE band ist und DEIN gitarrist. solche besitzansprüche sollten klar sein. wenn der gitarrist dir also blöd kommt, kannst du ihm damit drohen, ihn kiloweise zu verkaufen.

thema bass: na ja, is halt kein preci... aber schön rot. und gute bässe sind nun mal rot.

thema verstärker... tja, ich rate immer gerne zum roland basscube, aber der wird wohl etwas über deinem budget liegen. und wirklich drin bin ich bei den kleinen dingern auch nicht mehr. das hier find ich geil, könnte dir jungspund aber zu altschulig tönen:
http://www.thomann.de/de/vox_pathfinder_10_bass.htm
am besten triffst du dir hier mal eine vorauswahl:
http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=transistor_bass_combos&oa=pra
die suchfunktion dürfte dir in dieser frage auch weiterhelfen. wir hatten das thema übungsamp neulich erst wieder.
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Hey ich bin vielleicht nicht das beste Vorbild eines Bassisten, aber ich habe auch, mehr oder weniger, aus der Notwendigkeit mit dem Bass angefangen. Da dieses Instrument noch nicht in meiner Familie besetzt war. Anfangs wollt ich einfach nur ein Instrument spielen und alle sagten mir ich sollte es mit dem Bass versuchen. Und aus dem einfach nur ein Instrument spielen ist nun eine Begeisterung geworden. Du wirst den Bass bald, mit Sicherheit raushören können. Und super, dass du direkt mit einem Lehrer anfängst, was ich leider erst jetzt tue um einfach schneller voran zu kommen. Grundsätzlich würde ich sagen - ist ein Instrument zu erlernen eine große Bereicherung. Und wenn es mit dem Bass nichts für dich sein sollte, würde ich trotzdem nie den Gedanken aufgeben Musik zu machen. Grüße. M

EDIT: Zum Thema Übungsamp, gehst du am besten mal in ein Musikgeschäft und probierst aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Hi Aron,
willkommen im Forum. Nimm den Bass in deine Hände und wenn er sich gut anfühlt nimm ihn mit. Ich glaub mit dem Teil kannst du nicht viel falsch machen und ein Perci oder JB von Leo wirst Du noch früh genug kennen lernen und evtl. lieben lernen. Wer weiß ;-)
Wenn Du zu Hause Spaß haben willst und noch 280 Euro übrig hast schau dir diesen Verstärker mal an:
http://www.thomann.de/de/ebs_classic_session_60_combo.htm
den habe ich zu Hause stehen. Sehr guter Klang für die Größe. Kopfhöreranschluß, damit deine Nachbarn nicht ausflippen und einen regelbarer AUX in, damit Du deinen MP3 anschließen kannst.
Meiner Meinung nach für den Anfang genau das richtige.

Grüße Nivi
 
Zuletzt bearbeitet:
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Danke an alle für die schnellen und freundlichen Antworten, baut mich sehr auf [:-)]
@alice: danke für die Begrüßung [:D]
Der Sr300 ist kein Precision? Bei Thomann ist der weder unter J noch unter P zu finden, sondern bei 'sonstigen'. Was hat das zu bedeuten?
Und der kleine Vox sieht echt schick aus und günstig ist er auch. Ist ne Überlegung wert, danke.

@mosbeats: schön, dass ich nicht der einzige bin. Auch ich will ein Instrument spielen und alle raten mir zum Bass.

@nivi: Aaron mit zwei A [;-)].
Ja der Sr300 gefällt mir vom Gefühl und auch optisch am Besten.
280€ für den Verstärker liegt schon deutlich über meinem Limit. Sollte wirklich günstig sein, muss ja nicht das Beste vom Besten sein, nur fürs Üben zuhause.

Was haltet ihr von diesem hier?:
http://www.thomann.de/at/marshall_mb30.htm
ist günstig und Marshall ist doch auch ne gute Marke denk ich.
Und noch eine Frage:
Wie lange denkt ihr, muss ich üben bis ich mal vernünftig mit meinen Freunden spielen und jammen kann? Hab ihnen mal dabei zugehört und fand das sehr cool...
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.076
Der SR ist halt kein J(azz) oder P(recision) Bass. Wobei die Einteilung auch nur der Übersicht halber Sinn macht. Denn viele Bässe, die so aussehen, wie die originalen Fender Jazz und Precision Bässe, klingen anders und vice versa.

Was ist denn dein Limit für einen kleinen Übungsverstärker und wie kannst/ willst du ihn nutzen? Kannst du laut spielen oder nur/ oft über Kopfhörer? Dann brauchst du einen Kopfhörerausgang. Willst du zu MP3s spielen? (Das wirst du eh [:D]) Dann bietet sich ein Aux In an.

Ich persönlich hatte einen kleinen, gaaaaaanz billigen von der Musikschule zu Hause, bis ich später in meinem Zimmer eine 500W-Anlage hatte... MP3s wurden über eine normale Musikanlage abgespielt. War nicht ganz leise und bietet sich nicht an, wenn man zur Miete wohnt. Und gesund ist es auch nicht.

Zum Üben: Es gibt Leute, die spielen sofort in Bands und lernen so umso schneller. Eigentlich keine schlechte Idee. Ich war damals etwas schüchtern, konnte dann aber doch mit leicht fortgeschrittenen Skills 'glänzen' (d.h. mehr als Achtel durchpumpen). Ich würde es heutzutage einfach mal ausprobieren. Wenn es nicht klappt, dann halt noch etwas hinsetzten und üben. Das steigert die Motivation [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Oh ich wusste nicht, dass es noch was gibt außer den beiden Typen. Ist der Ibanez ein Hybrid oder wie ist er klanglich einzuordnen?
Ich will unter 200€ bleiben für den Verstärker. Ich wohn in einem Einfamilienhaus und hab ein ganzes Stockwerk für mich, kann den also ausreichend nutzen glaub ich [:-)]
Ich wusste nicht mal, dass man zu MP3s spielt, nicht mal, dass man zu Musik spielt. Wie du siehst, ich hab keinerlei musikalische Erfahrung [:D]
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.076
Klanglich kann man das nicht mit P- oder J-Bässen vergleichen. Er geht zwar in Richtung J, aber er hat eine aktive Elektronik usw. Aber mach dir da erstmal keine Sorgen drum [;-)] Einfach spielen und weniger denken.

Ich persönlich liebe es, zu anderer Musik zu spielen. Gerade quer durch alle Genres - einfach super.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Hi Aaron, ein herzliches Willkommen auch von mir!

Der SR300 wird dir sicher viel Spaß machen, ist ein prima Einstiegsbass.

Zum Thema Verstärker: Für daheim zum Üben habe ich den hier

http://www.thomann.de/de/line6_lowdown_ld15.htm

Der hat verschiedene Amp-Modelle und einige Effekte integriert, da kann man nach Herzenslust experimentieren und irgendwann seinen eigenen Lieblingssound finden. MP3-Eingang und Kopfhörer-Ausgang sind natürlich auch dran.
Zum spielen in einer Band wäre der aber definitiv zu schwach! Da sollte es dann schon eher was ab 100 W aufwärts sein. Bei knappen Budget solltest du da auch mal den Gebrauchtmarkt im Auge behalten. Die Kollegen hier werden dir sicher noch ein paar gute Modelle in der Leistungsklasse empfehlen können.

Wenn du Band-Ambitionen hast und mit deinen Kumpels gut klar kommst, dann spiel doch gleich bei ihnen mit! Das schöne am Bass ist ja, dass man schon mit wenig Kenntnissen ganz vernünftig mitmischen kann. Ich finde auch, dass eine Band sehr motivierend ist, was das Üben daheim betrifft.

 
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Hi BassHead, danke für deine Antwort.
Der Line6 Verstärker sieht vielversprechend aus, die Rezensionen klingen alle sehr gut.
Dass es für Auftritte mit der Band zu klein ist, ist mir schon bewusst. Deswegen soll es ja günstig sein.
Aber wie groß muss der Verstärker sein, um damit mit der Band zu proben? Reichen da diese kleinen 15 Watt Verstärker? Und mehr Watt bedeutet mehr Lautstärke oder wie ist das zu verstehen?
Dass ich bei ihnen mitspielen werde, ist schon beschlossene Sache. Die beiden wollten schon mal eine Band gründen, haben aber keinen Bassisten gefunden. Vielleicht wollten sie mich auch deswegen zum Bassspielen bringen [:-)].
Sofort ne Band und kompetente, nette Leute hier, da hab ich wohl die bässten Voraussetzungen. [:D]
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.076
In der heutigen Zeit ist es schwer mit den Watt-Angaben. Also 15 Watt sind doch etwas wenig. Wenn man viel Membranfläche (d.h. mehr Lausprecher) hat, braucht man weniger Watt. Aber so 300 Watt dürfen es in einer Rockband schon sein. Man wird sich ja meistens nicht sofort 2 große Boxen kaufen. Aber bei Membranfläche ist es beim Bass, wie mit Hubraum beim Auto: es ist durch nichts zu ersetzen.

Ich würde aber an deiner Stelle dann nochmal das Forum durchsuchen und/ oder einen Thread im Verstärkerbereich eröffnen. Dort kann dir dann von den Experten geholfen werden, das richtige zu finden.
 
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Ok 300 Watt für Gigs nehme ich an, aber für Bandproben allein, wie viel brauch ich da?
Wär doch dumm mir einen für zuhaus, einen für Proben und einen für Gigs zu kaufen, oder ist das normal?

Dann werd ich mal das Forum durchstöbern und gegebenenfalls nen Thread eröffnen, danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kronk

Kronk

New Member
Bassix
ß0
Meine Meinung:

Schau dich nach was gebrauchtem um. Sowohl beim Bass als auch beim Verstärker.
Da kommste günstig weg und wenn du merkst, dass der Bass doch nicht so deins ist (was ich zu bezweifeln wage...) dann kannste den Kram einfach wieder verticken und bist mit etwas Glück nicht viel ärmer als vorher.
Bei ebay ging der EBS session 60 letztens für 150€ weg....und ich habs verpasst....

Ob du einen oder 100 Verstärker brauchst, hängt davon ab, wie mobil du bist, wie viel Geld und wie viel Bock zu schleppen du hast.
Ich übe zuhause über Kopfhörer oder über nen 20-Watt-Amp. Im Proberaum/für Konzerte hab ich dann nen größeren Amp (den ich nicht jedesmal mitnehmen kann und vor allem will!). Scahu einfach was für dich am praktikabelsten ist.

Und wenn du einen Preisrahmen für deine eventuellen Anschaffungen nennst dann bekommst du hier meiner Erfahrung nach immer massenweise konkrete, nützliche Vorschläge für dein neues Equipment...also versuchs mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Matbas

Matbas

New Member
Bassix
ß286
Hi Aaron, gliech in einer Band anzufangen, ist die Beste Idee, gerade, wenn es noch gute Kumpels sind.
Ich hab den Bass immer geliebt und Im gegensatz zu dir fast immer nur oder vor allem auf die Bassline geachtet, aber ohne Band hatte selbst ich als absolut bassverrueckter nicht genuegend Motivation. Nur zu Hause allein fuer mich rumzuklmpern ging gar nicht.
Zwei Amps, einer zum Ueben, ein moeglichst kleiner und ein heftiger fuer Auftritte muessenes schon sein, da kommst du nicht drum rum. Denn ich kann mit meinem 500 Watt
Konzert Setup zu Hause nichtt ueben, weils in Zimmerlautstaerke einfach shlechter klingt als ein klener Amp. ich wuerde mich den Vorrednern anschliessen uind erst mal wass gebrauchte guenstiges kaufen, du wirst eh etwass rumprobieren.
Und fier den Bass gilt: Wenn er gut in deinen Haenden liegt und dir klanglich passt, du ihn gern anfasst, dann nimm ihn.
Ich drueck die Daumen, dass di dran bleibst und viiel pass hast!
 
Aaron

Aaron

New Member
Bassix
ß240
Danke sehr für die Antworten, ich hab mich jetzt auf einigen Gebrauchtplattformen umgesehen und bin schon fündig geworden.

 
Zuletzt bearbeitet:
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Zitat:Original erstellt von: Aaron

Einen Warwick Take 12.1 [:-)]
12'' Speaker und 80 W Leistung. Dürfte für den Anfang schon mal reichen. Damit wirst du auch im Proberaum gehört, es sei denn deine Jungs fahren einen mörderischen Braten [;-)]

Ich hatte bis vor kurzem den Warwick Sweet 15 mit 150 W Leistung. Da konnte ich im Proberaum den Volume-Regler immer nur bis zur 2. oder 3. Stufe aufdrehen, sonst wäre es zu laut geworden. Allerdings ist unsere Probenlautstärke auch ungewöhnlich gering für ne Rockband, glaub ich...
 
 

Oben Unten