Auf dem Weg zum blues?

Bassman83

New Member
Bassix
ß185
Moin Kollegen,

Spiele jetzt schon etwas länger bass, bis jetzt eher rockige Sachen z. B. Peppers, zz zz top, status quo aber auch iron maiden

Nun wollte ich mal was anderes spielen, ich hatte mir mal ein Buch von Jack Bruce gekauft mit dem Titel blues bass. Da sind verschiedene Skalen drin, die hab ich mir schon drauf geschafft, jetz wollte ich über verschiedene blues Songs frei improvisieren mit den Skalen und eigene basslines kreieren. Was haltet ihr davon? Ist das der richtige Weg?

LG Christian
 

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß4.970
wenn's Spaß macht, warum nicht.
Allerdings solltest Du nicht vergessen, dass im Zusammenspiel mit anderen gerade im Blues viele Standards gespielt werden. Die sollte man schon zumindest grundsätzlich verinnerlicht haben. Sonst stehst Du schnell im Regen wenn die Ansage "from the V" kommt.
Bei Bedarf kannst Du hier ein paar Ansatzpunkte finden
 

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß68.401
Ich darf auf meinen Thread https://www.bassic.de/threads/was-tun-beim-blues.14863951/ verweisen, wo es viele wertvolle Hinweise von den Kollegen hier gab ... aus eigener Erfahrung kann ich sagen: leg Dir ein paar Lines, Licks und Turnarounds zurecht, aber spiele immer das, was Dir Dein Herz in diesem Moment sagt ... der Blues funktioniert nur über das Gefühl, nicht über Noten oder Technik ... ein Song muss nicht exakt so klingen wie eine Woche zuvor ...

Ach ja, und Willkommen bei Bassic, @Bassman83 :bier:
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß43.555
aus eigener Erfahrung kann ich sagen: leg Dir ein paar Lines, Licks und Turnarounds zurecht, aber spiele immer das, was Dir Dein Herz in diesem Moment sagt ... der Blues funktioniert nur über das Gefühl, nicht über Noten oder Technik ... ein Song muss nicht exakt so klingen wie eine Woche zuvor ...
Plus eins.
 
Oben