Aufnahme- bzw. Übungsgerät für Bass

lol111

lol111

Member
Bassix
ß2.311
Wer kann mir ein entsprechendes Gerät empfehlen. Die Auswahl im Internet ist mir zu groß und mit den beschriebenen technischen Details zu kompliziert :/
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.875
z.B. Laptop + Audiointerface + DI-Box + Abhörmonitore ... die DI-Box kannst du dir je nach Interface auch sparen ...

Darüber üb' ich zumindest immer, und nehme auch damit auf, spiele Musik als Begleitung zum Üben ab etc ...

Ansonsten, was muss ein Übungsgerät für dich denn können ?
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.795
Wenn es stationär sein darf: siehe oben.

Wenn dir ein mobiler Recorder ala Zoom oder Tascam zu kompliziert ist, halt mal Ausschau nach einem Line6 Backtrack + Mic (der hat nämlich auch einen Kopfhörerausgang)
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Um von dem PC-Krempel unabhängig sein zu können, Pitch und Geschwindiggkeit separat steuern zu können und eventuell mal im Proberaum ne schnelle Stereoaufnahme zu machen, habe ich den hier (geht für Bass auch hervorragend!) :
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.968
Ich finde eine Loopstation etwas vom besten. Nirgends bekommst du so schnell ein so schonungsloses Feedback über dein Bassspiel. Mein Favorit ist eigentlich die Boss RC-2 Loopstation, wegen der Bedienbarkeit und den guten Drumloops. Die RC-3 hat halt aber nicht nur 11 sondern 99 Speicherplätze. Leider aber wirklich verschissene Bedienung (das Einzählen vor dem Aufnehmen muss man jedes mal wieder neu einstellen, langer Druck auf eine Taste damit die Drumloops kommen etc.) und definitiv die schlechteren Drumloops. Gerade für Bassisten sind die neuen schlecht - viel zu viel Bass. Da kann ich am Abend nicht mehr ein wenig zu mir selber jammen, weil die Bassdrum viel zu laut ist. Regle ich dann die Lautstärke runter, dann hör ich die Hihat kaum mehr...

Hm... eigentlich wollte ich das ja nicht schreiben, sondern dich ermuntern eine Loopstation zu kaufen. Besonders finde ich halt toll zu Drumbeats zu spielen und nicht einfach Klick. Lieder nachspielen finde ich irgendwie ein wenig öde, daher interessieren mich Geräte wie das Tascam Basstrainer auch nicht wirklich.

Was suchst du denn genau? Irgendwie hast du noch nicht soviele Infos gegeben.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß47.483
Nein nein Alex...du machst alles richtig. Hätte doch ein RC-20XL abzugeben.;-)

Bei mir ist der Tascam GT-R1 auch ein ständiger Begleiter für unterwegs.

Lieder nachspielen finde ich irgendwie ein wenig öde, daher interessieren mich Geräte wie das Tascam Basstrainer auch nicht wirklich.
Der GT-R1 ist wunderbar um unterwegs eventuell noch mal was rauszuhören oder zu üben...Metronom ist auch bei. Aber auch Drumgrooves, Play Alongs...du kannst doch alles ablegen. Ist ja ein mp3/wav Player, bei dem du die Geschwindigkeit und Tonhöhe eben noch einstellen kannst. Wunderbares Teil. Klingt auch ganz ok.

Und mitschneiden kann ich auch noch alles. Was will man mehr.8D
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.968
Also weisst du, ich hab die RC-2 sowohl als auch die RC-3 :D
Ich find bei diesen Dingern halt einfach toll wie du etwas spielen kannst, dann ein Fussklick und du hörst dein gespieltes. Anfangs dachte ich, das kannst du doch locker in einer DAW (Aufnahmeprogramm), aber nö, viiiiiel zu mühsam.

Wie intuitiv ist das Tascam?
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.875
Naja, dafür ist es bei Loopstations halt komplizierter, Songs zu Üben ... den Song auf die Loopstation zu ziehen, ist mindestes so Mühsam, wie das Gespielte in der DAW zu loopen ;-)

Muss ja nicht mal "nachspielen" sein ... ich üb' z.B. gern zu den Proberaumaufnahmen meiner Band, oder Walking Bass zu Jazz-Midis. Ausserdem lasse ich, wenn ich mal Tonleitern übe, diese gerne als Midi mitlaufen, so zur Intonationskontrolle auf dem Fretless.

Für all sowas ist 'ne Loopstation nicht unbedingt Mittel der Wahl ...
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß47.483
Ich find bei diesen Dingern halt einfach toll wie du etwas spielen kannst, dann ein Fussklick und du hörst dein gespieltes. Anfangs dachte ich, das kannst du doch locker in einer DAW (Aufnahmeprogramm), aber nö, viiiiiel zu mühsam.

Wie intuitiv ist das Tascam?



Da hast du recht. Das ist wirklich die tolle an solchen Loopern.
Da ist das Tascam definitiv nicht so intuitiv. Man muss schon ins Menü rein und seine Loops auswählen...Amp/Eq....Effekte (sofern man sie will). Aufnehmen ist dafür sehr simpel....egal ob man die eingebauten Mikros nutzt oder direkt ins Tascam spielt. Der Loop (oder was auch immer man nimmt) wird dabei nicht überschrieben, sondern ein neuer Track angelegt. Ich kann mir wie gesagt nix komfortableres für unterwegs vorstellen. Vielleicht noch eine Mehrsprur-Möglichkeit.....den eigespielten Track auch ohne drunter liegenden Loop zu hören. Aber das ist wirklich schon alles.

Für zuhause ist so eine Loopstation schon schwer zu überbieten. Trotzdem nutze ich sie eher selten.
Meist läuft bei mir alles über den Rechner. Um mal schnell eine Idee mitzuschneiden ohne gleich eine DAW öffnen zu müssen, dafür nutze ich dieses Tool.
http://www.chip.de/downloads/No23-Recorder_13011558.html

Aber vielleicht packe ich ja doch mal wieder die RC-2Xl aus.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß47.483
Ach...und im Track Anfangs- und Endpunkte festzulegen, die man dann in der Schleife laufen lassen kann + Tempo/Tonhöhe , ersetzt gewissermaßen Transcribe. Auch ein schönes Tool. Du siehst ich bin begeistert.:-) Habe das Teil auch schon länger.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Falls es immer noch um das Tascam GT-R1 geht: Auch sehr praktisch, daß man im laufenden Stück mit dem Rad einfach hin und her-joggen kann, ohne zu stoppen.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Und, wenn man denn doch mal was 'nachspielen' oder Aufnahmen sichern will: Einfach die SD-Karte in den Rechner stecken und Sachen überspielen, geht schneller als mit USB.
 
lol111

lol111

Member
Bassix
ß2.311
Danke, wenn ich das richtig verstehe kann ich mit dem GT R1 aufnehmen, abspielen in verschiedener Geschwindigkeit (ohne verändeter Tonhöhe), speichern über SD und weitere Funktionen wie Metronom usw.
Das werde ich mir mal näher zu Gemüte führen :-)
 
honkymeyer

honkymeyer

Well-Known Member
Bassix
ß7.853
Das Teil ist richtig geil; zum leisen Proben habe ich nur einen Sennheiser IE-4-Hörer. Und er macht erstaunlich gute Aufnahmen im Probenraum oder auch bei Gigs, wenn man ein sicheres und akustisch sinnvolles Plätzchen dafür findet.

Grüsse von der Ostsee
 
stephan

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß30.115
Ohne Witz: Dass Zoom B3!
Du kannst mit Kopfhörern üben, hast ne Loopstation und einen kleinen Drumcomputer eingebaut, kannst über USB direkt in den Rechner recorden und dann gibt's noch die ganzen Effekte, die teilweise sehr brauchbar sind. Ich habe mir ein leckeres Preset mit Compression, Avalon Preamp und wahlweise einem weiteren Effekt gebastelt und freue mich wie ein Keks. Kein Rauschen, keine spürbare Latenz!

Hatte schon sehr viele Multieffekte und finde dieses praktische kleine Helferlein extrem gut- nicht nur für den Preis! Empfehle ich all meinen Schülern - vor allen Dingen wegen der Loopstation und der Recordingfunktion.
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.814
Tascam GT-R1:
Schweizer Taschenmesser, allerdings nicht billig.
Die Stereoaufnahmen sind gut aber etwas mupfiger als die vom Zoom H2.
Die Overdub-Aufnahmefunktion ist klasse zur Selbstkontrolle, spiel ein mp3 ab und nimm es gemeinsam mit deinem Spiel wieder auf.
Hat jetzt nach fast 5 Jahren den Geist aufgegeben. Zu früh für so ein teures Gerät. Vielleicht nur der Akku, dann folgt hier in Kürze ein Edit.

Zoom-B3:
Tolles Multi-Effektgerät und Kopfhörerverstärker und meinentwegen auch Audiointerface,
hat aber keinen Aux-Eingang für begleitendes Spielen oder gar Overdub-Aufnahmen, oder geht das über USB?
Und Abspielen von mp3 in veränderter Geschwindigkeit & Tonhöhe kann es selbst ja ebenfalls nicht.
Erfordert also doch wieder einen PC.

Warum nicht ein Tascam GB10?
 
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß22.071
Ich hatte mal dieses Teil:



Ist ganz brauchbar, auch wenn die Anzahl Bass-Effekte eher übersichtlich ist...
 
haryman

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.735
Den benutze ich auch und bin sehr zufrieden. Das Teil bietet auch wirklich sehr viel:

- Üben mit Kopfhörer oder als Vorverstärker für eine beliebige Musikanlage, mit Metronom oder Schlagzeug, zu MP3 oder von Ipod/HIFI Anlage
- Anschluss für Klinke, Mini Klinke (line In) und USB Anschluss und ein Mikrofon für akkustische Aufnahmen
- Aufnahmen direkt als MP3 möglich
- 4 Spuren mit jeweils 8 Versionen zum Aufnehmen und Mischen
-...

Allerdings muss man sich an die Bedienung erst etwas gewöhnen ;-)

Es gibt inzwischen das Nachfolgegerät: http://www.thomann.de/de/boss_micro_br_br80.htm
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Für "leise mit Kopfhöhrer üben" und Aufnehmen in guter Qualität eignet sich das Zoom H4N sehr gut.

Üben im reinen Monitor-Modus (mit diversen Amp-Simulationen), aufnehmen mit 2 oder 4 Kanälen, overdubs sind umständlich, aber möglich.

Ich hab noch einen mehr als 20 Jahre alten Tom Scholz Bassman, für den ich damals extra habe ein "balanciertes Netzteil" anfertigen lassen. Beide Geräte funktionieren bis heute klaglos, der Bassman hat mir schon bei Aufnahmen und Live-Situationen sehr gute Dienste geleistet.

Den Boss RC 30 habe ich auch, ich benutze ihn aber nicht direkt um zu üben.

Das Einfachste ist der Bassman: CD oder mp3 laufen lassen, Kopfhöhrer auf halbmast, passt. Mit dem H4N ist es ähnlich einfach. Mit dem Looper übe ich "loopen", da ich vor einiger Zeit begonnen habe, Bass-Soli mit dem Looper aufzubauen. Witzige Sache, das! :D
 
 

Oben Unten