Back in the days - "Early Tapes" von uns

Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Zu schade füs private Archiv?
Sicher haben viele von uns Aufnahmen von längst vergangenen Bands, in denen sie in grauer Vorzeit aktiv waren. Und sicher gibt es darunter auch die eine oder andere Perle, die es - ganz subjektiv gesehen! - nicht verdient hat im Archiv zu verstauben.

Hier ist der Platz, wo Ihr Hörenswertes präsentieren und auch ein paar Worte zum Song und der Band sagen könnt.
Bedingung: Es muss ein Stück Vergangenheit sein, die Band darf nicht mehr existieren, du selbst musst mitgespielt haben und es müssen Eigenkompositionen sein, keine Cover!
Also Mädels und Jungs - dann lasst doch mal die Hosen runter! (Schlechter Sound und Fehler erlaubt- es gibt hier ja keine Musiker-Polizei!)

Ich bin mal gespannt was da so zusammen kommt und mache mal den Anfang.



Band: Pitch Pur (Christian, Hotsch, Hendrik, Robert und ich), aus dem Neu-Isenburger Raum
Datum: 1984
Aufnahmeort: Open Air im Nirgendwo in der Wetterau
Song1: Die Zeit


Song2: Lisa


Ich habe leider keine Fotos, aber ihr hört es ja: 80ger Sound, E-Drums von Hendrik, DX7 von Hotsch. Robert (der Klampfer) und ich sind allerdings eher in den 70ern musikalisch groß geworden.
Und Chistian war eigentlich nur aus Versehen Sänger sondern hauptamtlich Komponist, Texter, Träumer, Wahnsinniger im besten Sinne, Tonmensch, Bandmotor und Klampfer, aber er hat das alles super unter einen Hut bekommen. War eine wilde Zeit!
 
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß55.089
OMG, ich werd echt alt. Die erste Nummer kenn ich, ich schwör, wenn Hotsch der ist, den ich erinnere, den auch, aber dieser Bandname sagt mir rein gar nix.....
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Ja, die langen Schatten aus der Inzucht-Musiker-Szene Rhein-Main holen dich erneut ein - hähä!
Hotsch war (oder ist?) ein supernetter und supermusikalsicher Pianist und Keyboarder mit koreanischen Wurzeln, er wohnte damals in Grafenbruch. Er hieß nicht Hotsch sonden ich glaube Hyeong-irgendwie ...., kurz: Hotsch.
 
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß55.089
Ja, die langen Schatten aus der Inzucht-Musiker-Szene Rhein-Main holen dich erneut ein - hähä!
Hotsch war (oder ist?) ein supernetter und supermusikalsicher Pianist und Keyboarder mit koreanischen Wurzeln, er wohnte damals in Grafenbruch. Er hieß nicht Hotsch sonden ich glaube Hyeong-irgendwie ...., kurz: Hotsch.
Jo, der hat ein paar Jahre früher als Stammrolle den Vertriebenen in unseren Weltuntergangsparties gegeben.

Ich glaube, ich habe gerade vor zwei Wochen meine ganzen Kassetten entsorgt. So nach dem Motto, 20 Jahre Staub drauf, da müssen nicht 30 weitere drauf :hail:
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
@Scorn8
Ist ja sehr sehr ordentlich. Meine Top 3: In Yesterday's Garden - Eleonore - Eternal Numb
 
Zuletzt bearbeitet:
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Hier tut sich bis jetzt ja nicht so viel...
Habt ihr keine Lust die Hosen aus der Vergangenheit runterzulassen? Oder alles Gema-geschützt?

Also ich setzte das hier mal mit einem Zeitsprung von ca. 5 Jahren fort, und zwar in das Jahr 1989.
Ich hatte lange und einsame Nächte im Proberaum verbracht (Liebeskummer - das heißt also eine sehr kreative Phase) und mit dem C64 mit Steinberg MIDI-Sequencer, Korg DW8000, Sampler, Yamaha Drummachine etc. einige Songs aufgenommen und zum 1822-Wettbewerb (das war ein angesagter Musikwettbewerb in Frankfurt) eingeschickt. Die - nicht existente - Band nannte ich Mind The Gap (ich war damals frisch aus London zurück...) und tatsächlich wurde MTG zum Wettbewerb eingeladen. Zusammen mit einem befreundeten Gitarristen habe ich dann schnell eine Band zusammengestrommelt und wir haben das Material eingeübt. Und siehe da, wir haben beim Finale in der MusicHall den 2. Platz gemacht (ein schöner Gig!), unser größter Fan war Gerd (mach-dich-) Freimann vom HR. Es gab glaube ich ein wenig Kohle oder so...

Aber die Band Mind The Gap war nun auf der Welt und hat gut drei Jahre lang schöne Konzerte gespielt. Kennzeichen: fette Sounds, sinnlose englische Texte, teils poppig, teils experimentell. Eine spannende Zeit!

Hier ein Live Mitschnitt aus der Stadthalle Hattersheim, dürfte auch in 1989 gewesen sein:


Der Drummer war aus einer irischen Familie und großer Mark Brzeziscki-Fan - und das hört man auch. HiHat-Arbeit ohne Ende (wie Copeland) aber dazu noch unzählige Splash-Becken und Snare Rolls. Ich hatte supergern mit ihm zusammengespielt, aber irgendwie ist die Band dann doch auseinander gegangen. Mit dem Klampfer (=Sänger) und dem Keyboarder spiele ich jedoch heute noch zusammen.
 
soul 24-7
soul 24-7
Well-Known Member
Bassix
ß79.558
Na gut, dann lasse ich auch mal ein wenig die Hosen runter... 😂
Wirklich alte Sachen gibt es von mir leider nicht (außer ein paar Atari ST Demos aus den 80ern und 90ern), aber immerhin habe ich noch das Demo und ein paar Liveaufnahmen der Band, in der ich von 95 bis zur Auflösung 2006 gespielt habe.
So Close ist eine Nummer unseres Demos und Disco Daydream ist von der ersten Emergenza-Runde 2004 in der Live Station in Dortmund. Der Gig war witzig, weil wir die einzige Band waren, die nicht Hard Rock spielten - es war also überhaupt nicht daran zu denken, dass wir eine Runde weiter kommen würden. Tatsächlich haben die Kollegen der Rockerfraktion aber wohl Spaß gehabt und ordentlich mitgetanzt - und uns dann sogar weiterkommen lassen. ☺️
 

Anhänge

  • 06 So Close.mp3
    15,3 MB · Aufrufe: 0
  • 06 Disco Daydream.mp3
    16,7 MB · Aufrufe: 0
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Mir gefällt eure Musik auch gut, besonders wenn Bläser dabei sind! (So Close!)


Naja, es gab von MTG nur Kasetten-Demos um Gigs auszumachen. Auf YT geistern noch Videos rum.

Ein Song von unserem ertsen Gig im Bürgerhaus Frankfurt-Griesheim, 1822-Vorausscheidung: "Can't Sleep Tonight"

(da ist aber der "Studio"-Sound druntergelegt)


und noch einer von unserem zweiter Gig, dem 1822-Finale in der Music-Hall in der Voltastraße in Frankfurt-Bockenheim: "The Jerk"
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß50.833
Schöne Aufnahmen :-) Da steuer ich noch was bei... Achziger, Proberaumaufnahme

Edit: ich dachte, es sei von mir ( der Text ist z.T. aus nem Luis Bunuel- Film) aber ich hab irgendwann gemerkt, dass es geklaut ist. Wer errät, von wem, hat ein Bier (wahlweise ein anderes Getränk) bei mir gut ;-)
 

Anhänge

  • ich arbeite nicht.mp3
    1,9 MB · Aufrufe: 0
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
NDW-Sound meets Ska-Punk! Und: Klauen wir nicht alle (ein wenig)? Ich weiß allerdings nicht, wo du's entliehen hast.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß50.833
NDW-Sound meets Ska-Punk! Und: Klauen wir nicht alle (ein wenig)? Ich weiß allerdings nicht, wo du's entliehen hast.
Jepp...und mein hessisches sch .... ich hätte beim Texten darauf achten sollen, dass nicht so viele ch drin sind ;-)
Wenn niemand rät, verrat ich dir morgen, woher es geklaut ist, war ein Riesenhit, den glaube ich alle kennen :-)
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß50.833
Irgendwie ja, aber geklaut isses von einer internationalen Band, die Melodie mein ich.
 
 

Oben Unten