Back in the days - "Early Tapes" von uns

f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß19.049
wiser - eine total unterkühlte sehr, sehr geile Nummer! Den Gitarrensound finde ich super - da hat der Toni nichts falsch gemacht! Und die Sängerin ist richtig richtig gut! Das ist jetzt keine riesengewaltige Stimme, aber so nah, so intim, so direkt am Ohr, kühl, manchmal knarzig und gebrochen - irgendwo zwischen einer sich zurückhaltenden Stefanie Heinzmann und Lena...
Die Sängerin war da gerade erst 18! War eine tolle Truppe! Der Schlagzeuger und die Sängerin sind mittlerweile professionelle Musiker in Berlin. Er als Jazz-Schlagzeuger, sie als Opernsängerin mit Aufträgen in ganz Deutschland. Der Bassist ist Steuerberater geworden, aber spielt auch noch regelmäßig. Diese Band würde ich gerne irgendwann nochmal neu formieren, bisher hat das leider nicht geklappt...
Mit den Skills von heute und dem eigenständigen Sound von damals wäre das eine fantastische Band. Als wir anfingen waren Drummer Bassist und ich noch 19, die Sängerin 17. Mit einem strukturierten Management hätten wir es weit gebracht, leider waren bis auf den Bassisten immer alle äußerst verpeilt^^ Wir haben es alle erst mit mitte/Ende 20 geschafft uns zu strukturieren.

Was den Sound anbelangt: Ja, der hat was, aber es war eben nicht MEIN Sound. Für mich fühlt es sich tatsächlich so an als würde jemand anderes spielen.
Aber was solls, es ist trotzdem ein schönes Stück Bandhistorie :-)
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Bassix
ß46.695

Da war ich 21 und nicht der Bassist :D
Hatte eigentlich einen viel wärmeren Gitarrensound, Tontechniker meinte mir unbedingt einen anderen Amp aufschwatzen zu müssen, was dann rückwirkend völliger Käse war...

Hier hört man es besser:

Da hab ich mit 19 rausgfunden dass man mit Computern Musik machen kann:
Wow, schöner Song und super Sängerin, hat sowas von Katie Melua
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Ich weiß genau, daß ich irgendwo noch ein paar CDs von Groove Cartel hab, finde sie aber nicht. Ich hab da auch vor etlichen Jahren mal MP3s draus gemacht, die ich aber auch nicht finde. Möglicherweise sind die Cds bei meinen Eltern geparkt; da muß ich mal schauen, wenn demnächst meine Tochter dort ist.

CDs waren damals (1996) noch recht teuer. Die Aufnahmen waren live im Proberaum auf DAT. CDs hatten wir von einem Studio machen lassen und die Kassetten davon selbst aufgenommen.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Level is doch egal, kannst auch mit dem Panda vorfahren :-)
So, ich trete jetzt auch an, aber nicht mit nem Panda, sondern einem stylischen R5, mein erstes eigenes Auto.
IMG_20210704_010427.jpg


Der erste Auftritt war 1978 mit 2 Kumpels (Peter und Werner), da haben wir hauptsächlich CSN&Y gespielt.
Peter und ich wurden da von einer Folk-Rock-Band namens Bundschuh angeworben, wo ich bis zur Auflösung 1984 dabei war. Bis auf ein paar bretonische Gassenhauer war alles selbstgemacht. Die Texte kamen vom Sänger/Gitarrist, die Musik hauptsächlich von den beiden Gitarristen und mir. Themen waren Ritter, Bauernkrieg, Protestlieder gegen Pfaffen, Fürsten usw. aber auch aktuelle Themen. Anfangs war ich nur Bassist, später "musste" ich dann durch Umbesetzungen auch manchmal Gitarre, Flöte und Orgel spielen. Ach ja, Bombarde ...
Nur zum sagen, wir waren Hobbymusiker, mit hohen Ansprüchen und tiefen Fähigkeiten. Aber ziemlich gute Komponisten. Die Technik, die wir uns leisten konnten war ... naja. Monitoring? Was ist das?
Alle Aufnahmen von Kassette, live oder Demo-Aufnahme.

Edith möchte von @orgeloli wissen, ob die Plakate schon aufm Klo hängen
 

Anhänge

  • An einem Tag so schwarz wie die Nacht.mp3
    5 MB · Aufrufe: 0
  • Des Bauernkrieges Anfang.mp3
    6,9 MB · Aufrufe: 0
  • Hans zue de Giige.mp3
    6,1 MB · Aufrufe: 0
  • Nur weiter so.mp3
    3,6 MB · Aufrufe: 0
  • Freiheit.mp3
    4,1 MB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Hm, kaum lass ich mal die Hosen runter, ist keiner mehr da. So schlimm riechts doch gar nicht.:confused:

Na gut, ich mach trotzdem mal weiter.
Der Peter hat Bundschuh bald wieder verlassen und eine andere Band namens "Déjà vu" aufgemacht. Da war ich dann auch als Bassist dabei. Die Musik war komplett selbstgeschnitzt, manche habens mit Jazzrock betitelt, wir selber Buure-Jazz.
Als Beispiel unser Opener "machtzweimachtpluseinmachtmachtdreimacht".
 

Anhänge

  • machtzweimachtpluseinmachtmachtdreimacht.mp3
    5,2 MB · Aufrufe: 0
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß50.832
Wie schön, das "machtzweimach..." könnte von uns früher sein, wobei mir gerade aufgefallen ist, wie viel "Jazzrock" mit "Krautrock" zu tun hatte in der Zeit. Danke @stoneface für die Erinnerung. Von dem ähnlichen Zeug, was wir gespielt haben, hatte ich nur Tonbandaufnahmen, hab aber kein Tonband mehr ;-)
Die Folkrockaufnahmen erinnern mich sehr an "Ougenweide"
:bier:
Edit: Dein Döschevoo, bzw R5 macht sich nicht schlecht gegen die von Dir so empfundenen DTM- Karren. Meine Aufnahmen sehe ich eher im Bereich B- Kadett, vielleicht sogar Coupe ;-)

Noch ne Edit: Dein R5 ist echt stylisch. Unser Saxophonist hatte den auch. Schönes französisches Design :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Ha, R5 kann ich mich auch noch dran erinnern :D
Noch ne Edit: Dein R5 ist echt stylisch. Unser Saxophonist hatte den auch. Schönes französisches Design :-)
Den hab ich im 1. oder 2. Semester für 500 Mark gekauft und selbst schwarz/weiß lackiert ... ok, Daddy hat geholfen ... ok ..... Daddy hat das meiste gemacht. :engel:
Geil war die große Ladefläche ohne Ladekante. Und super Sound: vier kleine Satelliten rundrum und Subwoofer unter den Vordersitzen.bass-guitar
Allerdings war die Technik nicht so vertrauenswürdig, da hats z.B. öfters mal den Schalthebel ausgehängt.

Die Folkrockaufnahmen erinnern mich sehr an "Ougenweide"
Witzigerweise hab ich Ougenweide anfangs gar nicht gekannt. Ich hab meine Sachen einfach aus dem Blauen komponiert, ohne spezielle Vorbilder zu haben.
Aus heutiger Sicht glaube ich, dass unsere Kompositionen richtig gut waren, wir konntens nur nicht so gut spielen, weil es immer an unserem Limit war. Das hat sich in den Nachfolgebands auch nicht geändert.
Wie schön, das "machtzweimach..." könnte von uns früher sein, wobei mir gerade aufgefallen ist, wie viel "Jazzrock" mit "Krautrock" zu tun hatte in der Zeit.
Ich hab das ganze Zeug ja ewig nicht mehr angehört (ein Wunder, dass ich die Kassetten noch gefunden hab). Grad bei diesem Stück hab ich für ein paar Takte gedacht, das hört sich schon fast wie Kraan an (mit Alto Pappert am Sax). Und die waren auch in der Krautrock-Schublade.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß50.832
Ich hänge die Latte mal ein bisschen tiefer. Nach meinen Jazz- und Krautrockeskapaden hab ich Mitte der Achziger lieber so was gemacht:
 

Anhänge

  • Zahnstein.mp3
    3,2 MB · Aufrufe: 0
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Aronal und Elmex? gabs das Mitte der 80er echt schon?
da bin ich nie hingekommen, ich war noch ne Weile ein Möchtegernjazzer. Wobei ... wenn mir was im Stranglers-Stil über den Weg gelaufen wäre ... ich glaube, das hätte ich gemacht.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Hier noch die passenden Bilder zu den Bands Bundschuh und Déjà vu:
(schnell abfotografiert)
Img_4469.jpg
Img_4470.jpg
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Die nächste Kassette ist digitalisiert.
Nachdem ich Déjà vu aus Zeitgründen verlassen hatte und Bundschuh aufgelöst wurde (Folk hat halt keinen mehr interessiert), war die nächste Band "Caron d'Ache", mit dem Sänger/Gitarrist von Bundschuh und dem Schlagzeuger von Déjà vu. Später kam noch ein Trompeter dazu. Das war 1984 bis 86.
Musik war irgendwas mit Funk/Rock/Jazz und deutschen Texten.
Bild13.jpg
 

Anhänge

  • Es war umsonst.mp3
    4,5 MB · Aufrufe: 0
  • Stay cool.mp3
    7,7 MB · Aufrufe: 0
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Hm, gar nix mehr los hier. Woran liegts? :confused:
Ich hab jetzt meine alten Kassetten digitalisiert, also drück ich euch auch alles aufs Ohr. Das habt ihr jetzt davon.:-P

So gings weiter: bei Caron d'Ache gings nicht mehr weiter, der Gitter und ich hatten uns auseinanderdividiert und ich bin gegangen. Vom MusicMan hatte ich auch genug, der hat mir nie so richtig zugesagt und war eher ein Zugeständnis an den Geschmack des Gitarristen. Also weg damit. Ich hab mir dann mit Rockinger-Holz einen richtigen Fretless zusammengebasstelt und Leute für ne neue Band gesucht. Wie der Zufall so wollte hatte sich Caron d'Ache aufgelöst und ich hab einfach den Trompeter und den Schlagzeuger eingesammelt, dann noch den anderen Gitarrist von Bundschuh dazugeholt. Man trifft sich halt immer wieder.
Die neue Band hieß "Crème fraîche", die Musik war (natürlich) was mit Jazz, fast komplett von mir ausgedacht. Der Trompeter hat uns bald wieder verlassen und ein besseres Angebot wahrgenommen (Schweinepriester ... nein, Quatsch, es hat ihm keiner übelgenommen). Wir haben dann noch 2 "Frischlinge" aufgenommen, Sax und Keyboards. Die Jungs waren nicht schlecht, dafür dass es die erste Banderfahrung war, aber im Endeffekt hats nix gebracht und die Band hat sich 87 oder 88 aufgelöst ohne je eine Bühne gesehen zu haben.:weep:
Hier 2 Proberaummitschnitte, mit ein paar Böcken garniert: "Les sept chaussures de Maupertuis" und "That's Rindemulch"
 

Anhänge

  • Les sept chaussures de Maupertuis.mp3
    7,8 MB · Aufrufe: 0
  • That's Rindemulch.mp3
    9,1 MB · Aufrufe: 0
Drop2
Drop2
三個人低音提琴, 坐在街上一起聊天 然後警察來問那是什麼? 三個人低音提琴。
Bassix
ß22.048
Die Musik für diesen Song schrieb ich Anfang der 90ziger für einen Sänger aus London. Ich hatte zunächst alles auf einem Atari ST vorproduziert. Percussion, Bläser und Gesang wurden danach im Studio analog eingespielt. Piano und Bass blieben digital.
 

Anhänge

  • Track333.mp3
    7 MB · Aufrufe: 0
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.553
Die Musik für diesen Song schrieb ich Anfang der 90ziger für einen Sänger aus London. Ich hatte zunächst alles auf einem Atari ST vorproduziert. Percussion, Bläser und Gesang wurden danach im Studio analog eingespielt. Piano und Bass blieben digital.
flott :great:
Hast du den Text auch geschrieben?
Der Bass ist zwar gut "programmiert", aber für Salsa hätte ich dann doch einen echten genommen. Du hast doch 3 Chinesen mit nem Kontrabass.;-)
 
 

Oben Unten