Bass kommt im Mix nicht durch

jimbo smash

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß4.668
Hallo zusammen,

unsere Band kommt gerade frisch von den Aufnahmen, und dann ging's an's abmischen. Habe mit meinem Stingray direkt in's Pult eingespielt, das klang dabei auch richtig gut, also vom Sound her ;-)
Unser Gittarist hat das ganze abgemischt, und nun ist mir der Bass viel zu undefiniert, wenn man den Bass weglässt entsteht zwar (bei einer vernünftigen Anlage) direkt ein rieseiges Soundloch, allerdings würde ich schon gerne etwas mehr zu hören sein. Werden bei der Bass-Spur die Höhen angehoben, kommt ab und an ein "klacken" durch, wo die Saiten dann wohl den Pickup berührt haben, aber neu aufnehmen kann ich jetzt nicht mehr.
Habt ihr einen Tipp, was man da machen kann? Hab schon über Tiefmitten nachgedacht, welche Frequenzbereiche wären da sinnvoll anzuheben? Für andere Tricks aus der Zauberkiste wäre ich auch sehr dankbar!
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.977
Hätte auch auf andere Instrumente getippt. Keyboard, Gitten etc. können den "Platz" vom Bass enorm zumüllen. Aber das mit dem Stingray ist schon komisch.
 
Multicomp

Multicomp

New Member
Bassix
ß0
Dieses Problem tritt öfter mal bei Bands auf die mit runtergestimmten Instrumenten ihre Aufnahmen einspielen. Kenne das von vielen Basserkollegen, die rumnörgeln, dass entweder nur das "Klacken" der Saiten zu hören ist oder nur das Hintergrundgewummer ihres Basses. Hier hilft nur konsequente Einteilung der verschiedenen Frequenzbereiche.
Spielt ihr in normaler Stimmung, kann ichs mir auch nicht erklären.
 
jimbo smash

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß4.668
Wir spielen in normaler Stimmung, die Gitarren klingen auch nicht übertrieben fett. Untenrum ist der Bass ja auch da, aber wirklich nur ganz unten. Wir haben in fast jedem Song eine leicht bassige Akustik-Gitarre, könnte schon sein die mir die tiefen Mitten klaut.
In welchem Frequenzbereich sollte man beim boosten der Bass-Spur ansetzen? Ich habe 150 hz im Ohr, irgendwo hab ich auch mal 300 kombiniert mit 600 hz gelesen.
 
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Es gibt da keine patentierte Frequenz für, da hilft nur rumprobieren. Bis 3000 Hz ist alles erlaubt! Definition und Ortbarkeit bekomme ich oft mit einem leichten Boost bei 1000-1500 Hz hin. Bei der Akuklampfe vielleicht mal den LoCut etwas höher ansetzen.
Nachtrag: Das Klacken der Saiten auf dem PU würde ich mit einem DeEsser wegdrücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Boosten ist meist nicht so das Mittel, da damit auch der Gesamtsound lauter wird und du Gefahr läufst, den Song ins Clipping zu fahren. Besser wäre hier ein konsequentes Aufräumen im Tiefmittenbereich. Setz doch mal einen Shelving-Filter so zwischen 100 und 400Hz (mußt du ausprobieren) bei den Gitten und senke so 1-2dB ab (vielleicht auch drei - aber da werden die Gittarerros mosern). Gitarren im Mix etwas nach aussen gedreht, dann wird Platz in der Mitte für Bass und Vocals. Denkbar sind auch Ducking-Kompressoren für die Gitten, die als Triggersignal den Bass bekommen. Manchmal reicht schon 1dB Pegelreduktion um den Bass hervortreten zu lassen. Wenn du den ganzen Song über (ich kenn ihn ja nicht) allerdings achtelst oder 16telst, macht das natürlich weniger Sinn.
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Stell doch mal einen Ausschnitt eines Stückes als mp3 in dein Profil, damit wir hören können, wo evtl. das Problem liegt . . .
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.663
bei den schlechten raummikrofon-aufnahmen bei uns aus dem proberaum habe ich die 120 hz um 6 db angehoben und einen standart-kompressor drübergeschickt. das hat den bass deutlich nach vorne gebracht, allerdings nicht aufdringlich und den song etwas aufgeräumt.
allerdings bin ich ambitionierter stümper und habe keine ahnung. die versuche ich mit solchen experimenten zu erlangen.
meinen gitarrero würde ich nicht mal den proberaum verkabeln lassen, geschweige denn einen song mischen lassen.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: Lancelot

also wenn ein stingray nicht durchkommt ist definitv etwas falsch
Das denke ich aber auch. Bei unseren Demo-Aufnahmen hab ich meinen alten Ray auch ins "Pult" oder eher den Rechner gespielt. Allerdings hat sich der Mann dahinter ausgekannt.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Hmm, das kenne ich doch...
Ging mir auch mal bei Demoaufnahemn so, hatte auch einer unserer Eierschneider 'gemischt'. Leider haben die Jungs dieses Genres kein Ohr für die Charakteristika eines guten Basssounds. Da werden gerne mal Blähbässe generiert indem der Gittensound auch noch ordentlich Basslastig aufgeblasen wird. Daß ein Bass auch Mitten und Höhen hat, ist vielen Amateurmischern ebenfalls unbekannt..
 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.219
...cutte mal die Akustikgitarre ganz brutal bei 500-600 hz evtl. noch hoeher. Das klingt zwar solo bescheiden, aber im Mix funktioniert das.

Betone denn Bass eher im Bereich 950 hz, cutte evtl. stark darueber (um das Klacken zu zaehmen).
 
 

Oben Unten