Bass Pflege ??

deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß9.134
Salü zusammen.

Da ich ja nun stolzer Besitzer eines MM geworden bin möchte ich doch gern einmal in die Runde fragen.

Wie pflege ich ihn ?

Wie die Saiten usw. ?

Für ein paar Tips wäre ich doch dankbar.

.... ohhh er ist so schön [:I]
 
olmi

olmi

preci.what else?
Bassix
ß85.540
zwischendurch wisch ich das ding mit einem microfasertuch ab... hände vor dem spielen kalt waschen...

lg
 
Thassilo

Thassilo

Member
Bassix
ß260
What the Fork?

...ja, nach dem spielen abwischen (vergess ich immer noch fast jedes mal) und wer fingerabdrücke so wenig mag wie ich, der nimmt n guitar polish und n baumwolltuch für den Body. ...vorm Gig, dann sieht's auch ordentlich aus. ...und nachm Gig die Sturzbäche an Schweiß weg wischen.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: Thassilo

What the Fork?

...ja, nach dem spielen abwischen (vergess ich immer noch fast jedes mal) und wer fingerabdrücke so wenig mag wie ich, der nimmt n guitar polish und n baumwolltuch für den Body. ...vorm Gig, dann sieht's auch ordentlich aus. ...und nachm Gig die Sturzbäche an Schweiß weg wischen.
Monk ?

[;-)]
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: olmi

zwischendurch wisch ich das ding mit einem microfasertuch ab...
Vorsicht mit Microfaser auf Lack! Manche Tücher machen den Lack auf Dauer stumpf!
Den neuen MMs liegt aber auch immer ein passendes Poliertuch bei, das den Lack nicht angreift.

@yongleur: Kein Bild, kein Bass! Stell den doch mal im EBMM-Thread vor, bin neugierig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Matthias

Matthias

mit ner straffen B-Saite lebt sichs leichter
Bassix
ß8.478
Wie pflegt ihr denn eure teuren Pornoholz-Bässe? Also die mit Grade A(hoch x)-Decken, die z.B. nur gewachst/geölt sind?
habe einen Tobias Signature zu Hause, der hat so eine sauschicke Ahorndecke..nur gewachst, nix lackiert. bei dem habe ich schon Muffensausen, ihn einfach an die Wand zu hängen, weil ich befürchte, dass er mit der Zeit durch die Sonne so kritzegrau wird. Deshalb lege ih den Bass nach Benutzung gleich wieder in den Koffer.. (jeder hat so seinen Schaden, ich weiß)... aber mal im Ernst: Wie pflegt ihr eure unlackierten Bässe? und in welchem zeitlichen Abstand? wie lagert ihr die?
Danke für die Antworten!
 
Rhino-

Rhino-

Purist
Den neuen MMs liegt aber auch immer ein passendes Poliertuch bei, das den Lack nicht angreift.
das Poliertuch lag schon anno 1997 mit im Koffer :D

ich nehme Autopolitur. Damit bekommt man auch Microkratzer wieder einigermassen weg. Der Lack und die Chromteile werden ein wenig geschützt. Farben bekommen wieder Tiefenglanz. Das mache ich spätestens beim Saitenwechsel. Alle paar male werden dann die Rosewood Griffbretter gereinigt und geölt. (hab ja fasst nur Ahorn-Bässe)

Zwischendurch immer mal die Fingerabdrücke mit einem weichen Tuch wegwischen, wenn es überhand nimmt. Ansonsten pass ich schon auf das ich meine Bässe nicht mit Speckfingern begrabsche.

Ich hasse so vollgegrintete und ungepflegete Instrumente.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß3.397
Also die mit Grade A(hoch x)-Decken, die z.B. nur gewachst/geölt sind?
Mein Kirschbass ist geölt.
Der wird nach der Probe mit einem möglichst alten Geschirrtuch aus Baumwolle abgerieben - manchmal auch einfach so, dann sorgfältiger...
Da kommt der Schimmer wieder wunderbar :love: Wenn ich ihm eine längere Pause gönne, wird er hauchfein überölt und lange und sorgfältig trocknen gelassen. Gewachst habe ich ihn nicht - eine Frage der Philosophie.

Generell sollte geöltes Holz anders betrachtet werden als lackiertes: Lack ist eine geschlossene Kunststoff-Schicht, die das darunter liegende Holz konservierend von der Umwelt trennt. Eine Vitrine.
Geöltes Holz ist ganz anders: Das Öl ist in das Holz eingezogen, es lasst Fasern und Poren offen im Kontakt zur Luft, zu den Händen, zur Sonne. Wie die Haut eines Menschen interagiert geöltes Holz mit der Umwelt.

Genau deswegen verändert sich Holz mit der Zeit und mit dem Gebrauch - und das ist auch gut so! Geöltes Holz wird immer edler, es bekommt Farbe und Tiefe, Leben und Charakter. Geölte Bässe gehören in die Sonne, nicht in den Koffer! Und dann immer schön mit einem alten Baumwoll-Tuch abreiben; es gibt keine schönere Oberfläche als eine geölte, der man jahrelangen, liebevollen Gebrauch und Pflege ansieht. :opa:
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
Meine Bässe mit Nitrolack schwitze ich voll, sie sind Klimaschwankungen wie starker Sonneneinstrahlung und wechselnden Temperaturen ausgesetzt.
Sie machen das alles mit und halten das aus, und das spricht dafür, dass es perfekte Instrumente sind.
Die Saiten wische ich einmal pro Jahr mit String Cleaner ab. Das habe ich beim Preci mindestens sechsmal gemacht. Hat den Sound aber nicht verschlechtert.
Palisander Griffbretter habe ich auch bei einigen Bässen. Da kommt Lemonoil drauf wenn es mal zu trocken wird.

Mein Preci und ich sind im Laufe der Jahre schon richtig miteinander verwachsen. :-)
Der Jazzbass ist aber auch auf dem besten Weg. ;-)

screenshot_2017-11-21-02-36-02-png.174910
screenshot_2017-11-21-02-37-28-png.174911
 
aptu

aptu

Well-Known Member
Bassix
ß31.631
Also, ernsthaft, Nitrolack (Gitarren, Bassgitarren, Trommelkessel, et cetera): Glasreiniger, also: Spiritus. Um Schmier, Dreck, Kleb und pappigen Kellerprobenraumstaub wegzuwischen. Nehm ich auch für Saiten, wenn mal wer eins meiner Saiteninstrumente zwischen hatte, der vorher ein Gyros Mit Allem, äh, zwischenhatte - ohne dass ichs rechtzeitig merkte. Das Zeug macht sauber, aber nix kaputt. Also, Spiritusglasreiniger; nicht Gyros Mit Allem. Unlackierte Griffbretter: bisken Öl zum Sauber- und Abwischen, hin und wieder. Ich nehm Lemonöl ausm Musikfachhandel, dann fühl ich mich wien Fachmann. Fiesem, hartnäckigem Dreck würd ich mit superfeiner Stahlwolle (Musikfachhandel) zu Leibe rücken. Lackierte Griffbretter: Glasreiniger. Bundstäbchen hab ich noch nie poliert, dafür gibts aber zum Beispiel verschiedene „Radiergummies“. Und ab und an prüfe ich, ob diejenigen Schrauben, die fest sitzen sollen, auch fest sitzen. Meine eigenen krieg ich nicht mehr fest, die drehn leider durch; Gott sei Dank halten sie mich aber noch halbwegs zusammen. :ugly:
 
Kosta

Kosta

Well-Known Member
Bassix
ß13.345
Verwende das Zeug hier und gut ist.
Das mache ich beim Saitenwechsel mit.
Jeden Monat wechsle ich die Saiten. Die halten bei mir nicht länger. Egal welcher Hersteller.
 
 

Oben Unten