bass über gitarrenamp

RAGE

RAGE

Member
Bassix
ß83
moin moin,

das thema gabs bestimmt schonmal. aber bei mir ist die lage etwas anders. unser zweiter gitarrist hört auf und ich soll nun über zwei amps spielen. einen gitarrenamp und halt einen bassamp. über den bass spiel ich clean und über den gitarrenamp verzerrt und ich dreh höhen und bässe raus. ausserdem benutze ich ein umschaltpedal, um nicht durchgehend über den gitarrenamp zu spielen.
es klang ganz cool aber ich will auch nichts mit absicht schrotten. wie gesagt spiele ich verzerrt und mit bässe und höhen raus (hab auch noch ein eq pedal. das habe ich aber dafür noch nicht benutzt).

was meint ihr dazu?
 
witzi

witzi

Well-Known Member
Bassix
ß5.168
Über einen Gitarrenamp und -oder auch-Box zu spielen sollte nicht problematisch sein! Es klingt nur alles etwas"luftiger"....[;-)]
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Lemmy spielt aber über geschlossene 4x15" + 4x12".. :-)

Wenn bei dem Gitarrenamp die Bässe nicht zu doll aufgerissen werden, sodaß die Speaker fast schon anschlagen, geht das gut.
Die Kombination Bass-Anlage + Gitarrenamp kann schon sehr reizvoll sein. ABer nihct wahlweise umschaltbar, sondern zum Bass-Amp dazuregelbar. Der Bass kommt dann clean aus dem dicken Besteck und der Guitar-Amp braucht sich um die ganz tiefen Töne ja nicht zu kümmern. Da kann eine nette Wall Of Sound bei herauskommen.
Ich habe es selbser schon ausprobiert mit meinem Hartke-Mesa-Stack und einem Laney-Combo, den ich an den Effect Send des Hartke angeschlossen habe. Beim Combo ist halt nur wichtig: Lo-Eingang nehmen, Bässe raus! Noch besser: Über Volume-Pedal den Input des Guitar-Amps dazuregeln. Da Bass-Amp bleibt immer an.

Komplett nur über einen Guitar-Amp spielen würde ich nur, wenn er eine geschlossenen 4x12" -Box oder ne Thiele-Box drunter hat und Fender Bassman etc. draufsteht und mindestens 100W hat. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
RAGE

RAGE

Member
Bassix
ß83
ja bei mir läuft der bass-amp auch durchgehend. ich schalte den gitarren-amp nur in bestimmten liedern bzw. stellen dazu. evtl. werde ich mein eq pedal benutzen um schon vor dem gitarren amp die bässe und mitten rauszunehmen. der bassamp bekommt aber alles ab
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Zitat:Original erstellt von: RAGE

woanders habe ich gelesen, dass gitarrenboxen das ganze nicht so gut wegstecken.
Kritisch sind nur die tiefen Bassimpulse, dafür haben die Gitarrenchassis nicht genug Hub (maximale Membranauslenkung). Wenn du die Bässe wegdrehst, sollte das kein Problem sein.

Zitat:Original erstellt von: mikki

Lemmy is ein recht prominenter Bassist der das macht.
Irrtum. Lemmy benutzt einen Bassverstärker.
 
Malila

Malila

Well-Known Member
Bassix
ß1.843
Zitat:Original erstellt von: energy
Kritisch sind nur die tiefen Bassimpulse, dafür haben die Gitarrenchassis nicht genug Hub (maximale Membranauslenkung). Wenn du die Bässe wegdrehst, sollte das kein Problem sein.

habe es mal unterlassen, beim spielen über einen gitarrenamp die bässe wegzudrehen. das war ein dummer fehler. sie können davon tatsächlich kaputt gehen, wenn man nicht aufpasst [:-(]
 
RAGE

RAGE

Member
Bassix
ß83
dann scheine ich ja nicht gerade das falscheste gemacht zu haben. das is auch ein echt genialer sound, den man vor allem auf der a-saite (bei mir g-saite) herbeizaubern kann.
ich könnte theoretisch auch noch eine bassbox für den gitarrenamp kaufen. aber ich will ja eh nen mittigen gitarrensound haben. so is alles in ordnung.
gibts eigentlich auch berühmte vertreter, die sowas machen, damit man sich mal anschauen kann, was man damit machen kann?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Den Amp juckt das übrigens nicht allzu besonders, wenn man Bass drüber spielt... Nur bei offenen oder halboffenen Speaker-Cabinets wäre ich vorsichtig... oder vielleicht bei einem 4x12" Greenback über einen 100W-Amp (das wäre aber auch für Gitarristen schon risikoreich...)
Zu viel Bass im Overdrivebereich klingt eh shice. Wenn man die zurückdreht passt alles.
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Zitat:Original erstellt von: Malila

Zitat:Original erstellt von: energy
Kritisch sind nur die tiefen Bassimpulse, dafür haben die Gitarrenchassis nicht genug Hub (maximale Membranauslenkung). Wenn du die Bässe wegdrehst, sollte das kein Problem sein.

habe es mal unterlassen, beim spielen über einen gitarrenamp die bässe wegzudrehen. das war ein dummer fehler. sie können davon tatsächlich kaputt gehen, wenn man nicht aufpasst [:-(]
Sometimes you learn the hard way... [B)]
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Zitat:Original erstellt von: bigfellow

Zitat:Original erstellt von: mikki

Lemmy is ein recht prominenter Bassist der das macht.
Macht er das? Dass Gitarristen gerne über Marshall Basstopteile gespielt haben mag ja sein, aber Lemmy spielt doch über Bassamps:
http://www.marshallamps.de/equipment/?produkt=1699
Dass er den Bass oft wie eine Gitarre spielt, ist ein anderes Thema.

Mhhh, soweit ich weiß, hat der aber, zumindest zeitweise?, reines Gitarrenbesteck gehabt. Hab nen Kumpel (Motörhead und Lemmy-Fan) gefragt, der hat das bestätigt. Keine Ahnung was nun stimmt.
Aber bei solchen Leuten is eh fraglich ob das drinnen steckt, was das Label verspricht, sowas kennt man ja zur genüge.




 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Es gibt wahrscheinlich nichts, was der noch nicht gemacht hat.
Aktuell besteht sein Setup aus zwei Superbass 100, zwei 4x12" und zwei 4x15" Boxen. Was in den 4x12ern für Pappen drin sind, weiß kein Schwein...vermutlich nicht mal er selbst.
 
RAGE

RAGE

Member
Bassix
ß83
Ich schreib hier mal in den alten Threat meine bisherige "Erfahrung".
wir haben so mal öfter gespielt. Beim Drop C führt es dazu, dass der sound manchmal matschig wird.
Wie gesagt ist der sound von der A-Saite (bei mir halt G) hammer.
Da wir meistens auf D spielen (ausser wenns mal Drop C ist), ist mein 5-saiter A-D-G-C-F gestimmt. Das A ist durch den gitarrenamp eher nicht so toll.
Ich benutze das ganze im Proberaum als richtig coolen Effekt. Auf der Bühne ist das für so kurze einsätze evtl. eher unpraktisch und ich trete einfach auf ein distorsion.
Aber wenn man einen zweiten verstärker mitschleppen will, kann das echt cool klingen (wenn man denn einen einsichtigen mischer hat...)
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß551
hab mal ne Rockband mit Plexi head gespielt ... über 2 doppel 15er mesas ... schöner warmer cleansound ... bei härteren anschlag dann die typische m-zerre ... sehr geil ... also machen kann mas ... auf die Speaker musst hald Obacht geben ... oder hald echte bassboxen unterbaun
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bass -> Gitarrenamp -> Bassbox (natürlich OHNE Tweeter) ist schon ne geile Sache. Da geht auch nix kaputt.
Hi (My) Watt macht doch auch nix anderes. Die Box am Ende bestimmt, was passiert. DIe Tonestacks sind bei Röhren Bass-und Gittenamps nur (wenn überhaupt) minimal verschieden. Wird schon nen Grund haben, warum z.B. der 7ender Bassman an der Gitarre so beliebt ist ...
Keith Ritchards hat lange Zeit sein Tele über einen SVT geprügelt.. (das erklärt die vielen Falten...)

Wenn ich an meinen Class A Laney-Combo meine Boogie-Bassbox dranhänge, gibt das auch nen richtig geilen Bassamp, nur halt mit Abstrichen in den Cleanreserven.. 30W sind nun mal 30W :-)

Bei so einem Setup, wie Lemmy es hat, ist es auch herzlich Wurst, welche Speaker er da benutzt. Das dürften bei der Belastbarkeit sogar irgendwelche Vintage Alnico Blue ohne Schaden wegstecken. 100W auf 8 Speaker verteilt sind 12,5W pro Chassis. Da dürfte jeder 12" und 15" Speaker drüber grinsen... auch im Bassbereich ;-)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Bass über Fender Super Six Combo(6x10 Combo, völlig irre)= perfekter Drecksound.
Wäre mein Wunschoverdrive, nur als solcher etwas sperrig.

Spielt der Mann von Cheap Trick seine 8 und 12 Saiter nicht auch nur über Gittenamps?
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Zitat:Original erstellt von: Stratitis

B
Wenn ich an meinen Class A Laney-Combo meine Boogie-Bassbox dranhänge, gibt das auch nen richtig geilen Bassamp, nur halt mit Abstrichen in den Cleanreserven.. 30W sind nun mal 30W :-)
Ähnliche Erfahrungen hab ich mit dem Orange AD30 Einkanaler von meinem Gitarristen gemacht. An meinen SAD-Boxen ist das ein ganz famoser Bassamp. Ab einer gewissen Lautstärke halt nur noch im Overdrive, aber der klingt dafür echt fein! [:-)]
 
DerR

DerR

EE DD AAAAA
Bassix
ß17.606
Ich hab mal eine Frage: Bei mir stehen gerade eine Fender Bassbreaker 15 Combo und ein Ampeg 115 Speaker rum. Bei der Combo gibt es die Möglichkeit, einen externen Speaker anzuschließen und dabei den eingebauten 12er zu deaktivieren. Und da der dazugehörige 6Saiter-Octave-Up-Shortscalebass seit langem vor sich hinstaubt, habe ich Lust auszuprobieren, ob man das Ding auch mit einem anständigen Bass auszuprobieren.

Jetzt die Frage: Kann das den Amp beschädigen?
Ich möchte nicht, dass der Name "Bassbreaker" Programm wird.
 
 

Oben Unten