Bass zu Linear Drum Grooves

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Ich gehöre ja zu den Leuten, die zum Songwriting gleich in der DAW arbeiten. Dabei programmiere ich gerne Drumgrooves. Um in dem Zusammenhang auf neue Ideen zu kommen, habe ich mich ein wenig mit der Thematik Linear Drumming beschäftigt. Der Ansatz dabei ist einfach: Generell wird nur ein Instrument des Sets pro Zähleinheit gespielt (natürlich sind Pausen möglich). Das heißt, im Unterschied zum normalen Drumgroove, bei dem Hi-Hat/Ride als Pulsgeber fungieren und auch gespielt werden, wenn Bassdrum oder Snare gespielt werden, hat man hier einen linearen Ablauf (besonders auf dem Papier deutlich). Dadurch ergeben sich aber ganz andere Möglichkeiten, wie ein Drumgroove überhaupt wirkt. In [url="http://www.youtube.com/watch?v=kY35U5hf0ao&t=2m28s"]diesem[/url] Video kann man einen solchen Groove sehen/hören (ich hab gleich zum Groove verlinkt, das Pattern erklärt er vorher).

Ex-Member Joerg hat irgendwann mal angeregt, auf soviele Situationen wie möglich vorbereitet zu sein. Deshalb dachte ich mir, das müsste dann auch auf solche eher ungewöhnlichen Grooves zu beziehen sein. Hat sich schonmal wer mit linearen Drumgrooves auseinandergesetzt und ein Konzept entwickelt, Basslinien dazu zu bauen? Generell sind ja viele verschiedene Grooves möglich, aber vielleicht gibt es einen Ansatz, von dem aus man sich vortasten kann? Ich bin mir nicht sicher, ob man hier mit dem Ansatz der Bassdrum zu folgen weit kommt.

Ich werde selber auch ein wenig rumprobieren, aber vielleicht habt ihr ja noch Ideen.
 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Ich finde den Bassdrum-Ansatz in dem Moment problematisch, wo die Bassdrum nicht mehr klare Akzente setzt, sondern nur ein Element neben vielen ist. In dem verlinkten Video (ich finde es vor allem ziemlich anschaulich, wie linearer Aufbau eines Drumgrooves aussehen kann) kann man der Bassdrum folgen, aber das muss ja nicht zwangsläufig so sein.

Ich doktoriere momentan mit dem von dir angesprochenen Muster-Ansatz herum. Bin noch nicht so sicher, wo das hinführt.

Es kommt (wie so oft) sicherlich auch auf das Gesamtarrangement an, wieviel und was man spielt/spielen kann. Was ich persönlich sehr angenehm finde: man kann nur bedingt an alten Mustern hängen bleiben. Das schadet sicher nicht.[8D]
 

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

@artbass
finde deinen Ansatz viel zu theoretisch.
Es geht doch erst mal um einen Song oder?
Dieser diktiert doch oft, wie eine Bassline aufgebaut sein muss.
Die Stilistk spielt auch natürlich eine entscheidende Rolle.
Es gibt keine Regel, welche Art Bassline man bei linear Drumgrooves spielt.
Ein guter Ansatz ist auch, den Bass mal wegzulegen und die Basslinie dazu zu singen. Da kommt man oft auf gute Ideen.....

Buuuummm,
Paul

 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten