Bass zu wenig Output

schomosapiens

Wär gern Bassa in Mombassa
Bassix
ß13.362
Moin, ich hab mal wieder nen neuen Bass, einen Westone Ist ein guter Bass, hat aber leider keinen besonders starken output. Meine Idee ist jetzt einen Booster oder Compressor zwischen Bass und Verstärker zu schalten. Macht das Sinn? Was ist eurer Meinung nach die beste Lösung?

Vielen Dank euch

Schomo:o)
 

Andreas_SH

Gallischer Krieger
Bassix
ß19.897
Da gibt es ja 1.000 Möglichkeiten. Ich bin mit dem Markbass Mini Boost ganz zufrieden, 20db Boost möglich, und der hat auch noch den VPF Filter als Zugabe.
Die Teile von Lehle sind ebenfalls amtlich, Sunday Driver (schon leihweise probiert, klasse Teil) oder Julian, der würd mich auch mal interessieren.
Hat den jemand ?
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.213
Mich stört so etwas nur, wenn ich live 2 Bässe mit unterschiedlichem Output nutze. Oft haben die Amps ja schon eine Umschaltung an der Eingangsbuchse oder 2 davon. live löse ich das auch mit einem Cleanbooster. Der Comp. macht m. E. Keinen Sinn, da er ja für u. a. für Dynamikkontrolle gedacht ist. Zu empfehlen ist als Cleanbooster z. B. der Microamp von Amp-FX, der Gain geht bis +29db und ist true bypath.
 
Booster oder Compressor
Da der Compressor eben auch ein Compressor ist, würde ich den Compressor kaufen, dann haste einen Compressor und den kann man immer brauchen, lauter machen kann man ja mit beidem.

Um Deine Frage ernsthaft zu beantworten, sollten mehr Infos her, wieviele Bässe spielst Du live, was hast Du schon für Zeugs, was willst Du ausgeben, kannst/willst Du PUs basteln?
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.213
Da der Compressor eben auch ein Compressor ist, würde ich den Compressor kaufen, dann haste einen Compressor und den kann man immer brauchen, lauter machen kann man ja mit beidem.

Um Deine Frage ernsthaft zu beantworten, sollten mehr Infos her, wieviele Bässe spielst Du live, was hast Du schon für Zeugs, was willst Du ausgeben, kannst/willst Du PUs basteln?
Aber der Compressor ist in seiner Funktion dann doch immer an, oder verstehe ich das falsch? D.h. doch m. E., wenn ich ein durch ein Kompressor veränderten Sound möchte, dann kann ich den Kompressor nehmen, ansonsten bleibt nur der Cleanbooster. Wenn ich letztlich aber mit 2 Bässen agiere, die allerdings beide über den Kompressor laufen sollen, dann bleibt wieder nur der Cleanbooster, da dann der Bass mit dem "höheren" Output mit dem Compressor wieder zu laut wäre, oder ich müsste ihn vor jedem Lied neu einstellen.
 

schomosapiens

Wär gern Bassa in Mombassa
Bassix
ß13.362
Hat dein Amp kein Volume ?
Moin Prey, klingt einleuchtend, hmmmm? Keep it simple;-)

pickup hoch? ...und mal Stahlsaiten aufziehen
Hallöle Boggiecaster, da hab ich schon dran rumgeschraubt. Ich denke mal die sind optimal eingestellt.

Oder lass neue PU's einbauen.
Hi KneffBass, ist eine Option, allerdings nicht für mich, weil ich den schönen Bass nicht verbasteln will:lechz:

Da der Compressor eben auch ein Compressor ist, würde ich den Compressor kaufen, dann haste einen Compressor und den kann man immer brauchen, lauter machen kann man ja mit beidem.

Um Deine Frage ernsthaft zu beantworten, sollten mehr Infos her, wieviele Bässe spielst Du live, was hast Du schon für Zeugs, was willst Du ausgeben, kannst/willst Du PUs basteln?

Moin W.A.S.P.chen, also verbasteln will ich nix, Effekte etc. hab ich sonst keine. Ich hab den Eindruck, das der Bass sich live eigendlich ganz gut durchsetzt, er ist eben lautstärketechnisch ein bissel schwach auf der Brust:O!


Grüsse

schomo:o)
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Schau mal ob Du rausfinden kannst, ob der output für das Modell normal ist. Es gibt ganz bewusst Bässe mit weniger output und zB größerer Soundbandbreite, wie zB die alten Les Paul recordíngbässe von Gibson oder auch zB den Gibson Ripper. Da brauchts dann halt einfach etwas mehr gain bzw. einen etwas lauteren Amp.

Falls die Tonabnehmer nicht (mehr) den Spezifikationen entsprechen ist ggf ein günstiger AustauschPU schon die richtige Lösung, da bei einem Westone wohl das nachwickeln unverhältnismäßig teuer wäre.
 
Aber der Compressor ist in seiner Funktion dann doch immer an, oder verstehe ich das falsch?
Na, wenn man ihn anmacht, ist er eben an:o)
Moin W.A.S.P.chen, also verbasteln will ich nix, Effekte etc. hab ich sonst keine. Ich hab den Eindruck, das der Bass sich live eigendlich ganz gut durchsetzt, er ist eben lautstärketechnisch ein bissel schwach auf der Brust:O!
Meine Denke war eher, daß wenn man sich schon einen Treter kauft, man auch gleich einen nehmen kann, der was mehr macht als nur lauter oder leiser. Eben einen Comp oder z.B. auch nen Zoom MS-60B.

Im Zweifel kann man den Comp ja auch auf minimal stellen und nur die Lautstärke mit ihm regeln.
Ich nutze meinen MXR auch als Boost bzw. Cut.
In der einen Band ist er lauter als Bypass, da ist er immer an, bloß bei zwei ruhigen Passagen nehm ich ihn raus.
In der anderen ist er leiser als Bypass, da ist er auch immer an, bis auf eine Noise-Passage am Ende des Sets, wo man kurz vor dem abrupten Ende nochmal die Kuh fliegen lässt.

Da das Problem nicht am Amp gelöst werden kann, sucht man sich bei der Compressor-Lösung mit 2 Bässen eben den Bass, der von dem "Effekt" profitiert und pegelt das Volume halt so, daß beide Instrumente mit An/Aus vom Level her gleich sind.
 

Oben Unten