Bassamp abnehmen - Welches Mikro?

mlmyers
mlmyers
Member
Bassix
ß1.779
Also ich nutze im Proberaum das Sennheiser e602. Nicht zu teuer, schnell eingepegelt und gut ist.

Für Aufnahmen kommt ein Shure SM dazu (ich weiß grad gar nicht welches) und ein unbezahlbares Neumann 107irgendwas. Liegt im Arsenal des Sängers, kostet knapp 2 Mille.

Positionierung - das Sennheiser geht recht mitten auf den Speaker (12"), das Shure eher an den Rand zur Sicke, so auf halber Strecke. Und das Neumann kommt mittig mit leichtem Abstand, kann aber auch wunderbar direkt auf den Speaker. So ein Großmembran hat was ✌️

Ach so - DI hammer ja auch noch. Meist nehmen wir dann bei Aufnahmen drei Spuren "mit", was ich an sich schon sehr lustig finde als Bassist 😂 DI ist gesetzt für Reamping und Plugins, mit dem Rest je nach Song und Sound gespielt.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß81.253
Ich fahr am liebsten 50:50 mit mikrofoniertem Sound über ein D112 und DI-Signal hinter der Endstufe vom Amp abgenommen. Eine ganz cleane Spur brauch ich nicht. Der HPF vom Vong ist auch schonmal drauf.

Wenn’s mal schnell gehen muss, oder praktisch sein soll, reicht mir auch die zugeschaltete Cabsim von der DI-Box, und ich lass das Mikro weg.
 
BASSLIM
BASSLIM
MADDZE
Bassix
ß2.331
moin

Gibt übrigends von SpaceLab Inc. ein speziell für Bässe ausgerichtetes Aufnahmesystem, bei dem die beiden hochwertigen 8er Kondensatormikros (aero-dynamisch optimiert)auf elektromagnetischen Bahnen jeweils pfeilschnell sich dem jeweiligen gespielten Signalen anpassen.Dafür sind sind in der dazugehörigen Hardware extra Messmikrofone installiert.Die Bahn misst insgesamt 20 Meter Länge um auch die tiefsten Frequenzen an ihren entsprechenden Wellenbergen abzugreifen.Entspricht physikalisch in etwa dem Pendant einer Magnetschwebebahn und der Schlitten erreicht an die 600Km/H...so schnell kann eh kaum einer spielen...man darf dann halt nur nicht im Wege stehen...kann schmerzhaft werden...
Man braucht also ein großes Studio.

Und ist natürlich auch nicht ganz billig...eher so Mittelklasse Wagen...
Die Mikros sind von Brauner...

hab eines davon Zuhause, falls jemand mal testen möchte....gleich neben meinem Schießstand.Halt das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden...
 
Kingpin
Kingpin
Well-Known Member
Bassix
ß8.322
Wir haben damals für unsere Albumaufnahmen viel mit verschiedenen Mikros getestet, SM57, MD 421, D 112, Großmembran-Röhre von AKG... Vor der 810er war zum Glück genug Platz für alles. :D Am besten fand ich tatsächlich das günstige SM 57 (zwar null Bass, aber in den Mitten, die für mich viel vom Charakter ausmachen, eindeutig am stärksten) in Kombination mit der Großmembran. Das D 112 hat mir persönlich gar nicht gefallen. Dabei ist übrigens auch mein Profilbild entstanden:

Amp miced.jpg


Das Album hab ich dann übrigens doch komplett über den VT Bass direkt ins Interface eingespielt, war vom Handling für uns als Amateure im Endeffekt entspannter und hat schneller zum gewünschten Ergebnis geführt, einmal eingestellt und gut.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Ein guter Freund hat da mal was aufgenommen:

Geilster Shootout. Danke dafür.
Bei dieser Position wäre es allerdings wichtig, ein recht offen klingendes Mikro mit schlankem Low-End zu nehmen. On Axis (und da sind die fast) wird man - oder würde ich - selten als einziges Signal nutzen. Meist kommt ja noch was unten herum über DI oder vom Rand. Voll geil.
Ich hatte weggescrollt und als mein Ton kam, schnell reingescrollt. Luxusweib, das ich bin, stand da natürlich Neumann/Gefell...:D
 
J
jensenmann
Well-Known Member
Bassix
ß9.444
Leider funktioniert das CMV563 nicht sehr gut vor lauten Amps. Ich benutze das sehr oft an cleanen Gitarrenamps und komme damit schon recht schnell an die Grenzen, weil es zu empfindlich ist. An meinem SVT kann ich es nicht verwenden, wenn ich Endstufenkompression haben will. Aber es ist wirklich eines der besten Mikros überhaupt.
 
DavidNesselhauf
DavidNesselhauf
Well-Known Member
Bassix
ß7.475
Hab gerade eine EP in der Pipeline (VÖ 24.6.), da ist der Bass komplett (ohne DI) über ein Shure SM57 abgenommen worden. Etwa 20 cm vor einer Ampeg 410he, das Top war ein GK 400RB(MKII). Klingt fein, finde ich. War so eine "alle-in-einem-Raum-jammen-garnichtmal-leise Studio-Situation" mit ordentlich Mic Bleed, ich mag sowas ja. Authentisch, billig, uneditierbar, gut genug.
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Bassix
ß79.539
da trennt sich in der tontechnik die spreu vom weizen: wenn alle einzeln einspielen und das drum -spur für spur- gegen samples ausgetauscht wird, dann kann ...naja... nicht jeder depp, aber zumindest jeder halbwegs talentierter praktikant eine band gut klingend abmischen.

...wenn es aber darum geht eine gute performance einzufangen, mit allen hindernissen, dann zeigt sich der könner.

man denke nur an die erste rage against the machine...was für ein brett, was für eine magie!

ich hoffe eure aufnahme (auch wenn es andere musik ist) fängt das ein!
 
DavidNesselhauf
DavidNesselhauf
Well-Known Member
Bassix
ß7.475
da trennt sich in der tontechnik die spreu vom weizen: wenn alle einzeln einspielen und das drum -spur für spur- gegen samples ausgetauscht wird, dann kann ...naja... nicht jeder depp, aber zumindest jeder halbwegs talentierter praktikant eine band gut klingend abmischen.

...wenn es aber darum geht eine gute performance einzufangen, mit allen hindernissen, dann zeigt sich der könner.

man denke nur an die erste rage against the machine...was für ein brett, was für eine magie!

ich hoffe eure aufnahme (auch wenn es andere musik ist) fängt das ein!
Ja, das ist immer das Ziel... in diesem Fall hab ich ein bisschen rumgejamme meiner Kollegen und mir mitgeschnitten, das war eigentlich ein Soundcheck für nen Videodreh einer anderen Band für den Folgetag. Aus dem Souvdcheck hab ich dann ne Platte gemacht, kommt im Juni bei Kryptox auf Vinyl raus, juhu Recycling! Hier der Abundanceerste Song
 
Jacques
Jacques
Well-Known Member
Bassix
ß12.324
DI plus MD 421 oder RE 20 sind erste Wahl, wenns Budget klemmt leistet ein SM 57 erstaunlich gute Dienste.
 
 

Oben Unten