Basssignal durch Analogsynth? Erfahrungen?


#Peter#
#Peter#
Stabile Saitenlage
Beiträge
24
Ort
DE
Bassix
ß997
Guten Abend, werte Gemeinde!
Beschäftige mich gerade mit schweren Effektgeschützen.
Mir ist aufgefallen, dass einige Analogsynthis wie z.B. der Arturia MiniBrute das "Einspeisen" von externen Audiosignalen zulässt.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit so etwas - in Kombination mit Saiten zupfen, versteht sich. ;-)
Was kann man damit machen, was kommt da raus?
(Ja, das man da auch Tasten zum Spielen drücken kann, weiß ich. Darum geht es aber jetzt nicht.8D)
Beste Grüße!
 
C
co2
Active Member
Beiträge
143
Bassix
ß4.127
Viele Synth haben einen Audio in, in der Regel geht das Signal direkt in das Filter. Das ist erstmal rel. langweilig ( je nach Synth..), kommt ein bisschen darauf an, welche Filtermodelle an Bord sind.
Interessant wird es eigentlich erst, wenn das Filter ( oder sogar die Oszillatoren) über dein Bassspiel moduliert werden kann, dafür brauchst du aber einen Envelopefollower ( oder für die Oszillatoren ein Teil, das Tonhöhe erkennt und in eine entsprechende Steuerspannung umwandelt).
Das kann zB. der Korg MS-20 ( auch der neue mini).
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.605
Da kann man richtig viel coolen Kram mit machen, Envelope Filter, oftmals haben Synthies noch Ring Modulatoren und ein paar andere Effekte an Bord. Ist meistens halt auch noch viel feiner Einstellbar als auf einem Effekt.
 
#Peter#
#Peter#
Stabile Saitenlage
Beiträge
24
Ort
DE
Bassix
ß997
Danke fürs erste Feedback! Habt Ihr da praktische Erfahrungen mit? Kennt Ihr Soundbeispiele?
 
Flex Bass
Flex Bass
Tinnitus Veteran
Beiträge
436
Ort
Rhein/Main
Bassix
ß22.381
Ich habe das früher mit dem Korg MS20 gemacht. Die Umwandlung der Frequenz in Spannung hat nicht sehr zuverlässig funktioniert aber das Auslösen der Hüllkurve klappte prima.
Naja, letztlich ist es nichts anderes als ein Synthi-Pedal oder eine Filterbank. Zum Spielen ganz nett aber zumindest beim MS20 recht aufwändig, weil man erst rumpatchen und sehr fein justieren muss bis was akzeptables rauskommt.
 
#Peter#
#Peter#
Stabile Saitenlage
Beiträge
24
Ort
DE
Bassix
ß997
Danke!
Da kann man richtig viel coolen Kram mit machen, Envelope Filter, oftmals haben Synthies noch Ring Modulatoren und ein paar andere Effekte an Bord. Ist meistens halt auch noch viel feiner Einstellbar als auf einem Effekt.
Und gibt es da auch eine Maschine, an die Du da konkret denkst, MRoyce? :cool:
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.605
Der MS20 ist da schon der Klassiker, geht aber inzwischen mit vielen Synthies, z.B. Minibrute von Arturia oder ähnliches. Stichwort ist Audio In oder External In, das hat glaube ich sogar schon der Minimoog. Persönlich mache ich das mit einem Eurorack Modular, da sind die Möglichkeiten unendlich. Als Bsp. der Bass in dem Stück hier geht durch einen angezerrten LowPass Filter, also ein Envelope Filter. So einen "dreckigen" Sound habe ich mit den herkömmlichen Pedals aber nie hinbekommen.

https://soundcloud.com/al-mutasim/trpmp-hh-only-mix
 
C
co2
Active Member
Beiträge
143
Bassix
ß4.127
Du brauchst halt bei den meisten Synth noch einen Envelopefollower, sonst kannst du das Filter nur über den LFO modulieren, oder per Hand, bei manchen Kisten kannst du ein Fußpedal anschließen, damit würde es auch gehen.
Aber um zb bei jedem Anschlagen am Bass automatisch das Filter zu öffnen, brauchst du halt so ein Teil, oder du musst zu jedem To n am Bass gleichzeitig am Synth eine Taste drücken... ..
 
#Peter#
#Peter#
Stabile Saitenlage
Beiträge
24
Ort
DE
Bassix
ß997
MRoyce, top, danke für das Soundbeispiel. Jetzt habe ich einen Fehler gemacht: Nach Eurorack Modular gegoogelt und auf http://www.schneidersladen.de gelandet. Oh je, was habe ich denn da für ein Fass aufgemacht? :D
Wäre denn der Minibrute - wie ursprünglich oben gefragt - ein guter Einstieg? Kostet ja nur wenig mehr als ein "Edelpedal" von z.B. Moog - da kam meine Idee ja ursprünglich her.

co2, das kann doch ziemlich interessant werden, Effekt über LFO etc. Das, was Du beschreibst, geht doch eher Richtung Autowah, oder?
Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich das alles überhaupt verstehe ... :whistle:

Ach ja, eins noch: Muss ich eigentlich das Bass-Signal erst durch einen Preamp schicken, um die jeweiligen Audioeingänge nutzen zu können?
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.605
Yep, Schneidersladen ist schon sowas wie die Zentrale für modulare Sachen in Europe. Wegen deiner Frage, ja ein Preamp wirst du brauchen, die meisten Synthies erwarten ein stärkeres Signal als Input als es dein Bass liefert, zudem oft auch noch balanced. Für Eurorack nochmal mehr. Zum Anfang habe ich ein MFB Megazwerg und ein Doepfer Eurorack Preamp verwendet, das war ein preislich vertretbarer Einstieg in die Eurorack-Welt. Zum experimentieren wirklich super, wird nur leider nicht mehr hergestellt:

mfb_megazwerge_b.jpg
 
#Peter#
#Peter#
Stabile Saitenlage
Beiträge
24
Ort
DE
Bassix
ß997
Hier liegen ein, zwei Pedale rum, die ein symmetrisches, "höherpegeliges" Signal hinbekommen sollten, danke für den Hinweis. Ich habe in den letzten Tagen ein paar brauchbare Einführungsvideos zu modularen Synths auf Youtube entdeckt, die werde ich erst einmal durcharbeiten.
Ganz interessant: War vorgestern auf einer Clinic von Janek Gwizdala, der berichtete, dass er mit dem Thema gerne anfangen möchte - u.a. inspiriert von seinem Kumpel John Davis. Dessen wohlfeile Klänge wiederum habe ich letzte Woche auf einem Nerve-Konzert bewundert. Wow ...
 
 

Oben Unten