Batterien, 9V

bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.301
Wie läuft das bei Euch mit dem 9V-Batterien in Effektgeräten?
Kauft Ihr billige/teure, wechselt sie auf Verdacht oder nach "Gespür"?
Gibt es gute, zuverlässige Batterie-Prüfer?

Wer benutzt 9V-Block-Akkus und mit welchem Ladegerät? Wie sind eure Erfahrungen bzgl. Strommengen und Spannungsabfall?

Hintergrund: Ich habe natürlich zu jedem Effektgerät (2 :D) ein Netzteil. Aber ein Batterieamp mit netzgebundenem Effektgerät ist ja auch blöd, gell?
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Ich persönlich bin kein Freund von Batterien in Effekten.
Akkus? Why not?
Was kostet so ein 9V-Block-Akku denn eigentlich?
 
Guildo

Guildo

Member
Bassix
ß2.625
ICh bevorzuge eher Netzteile als Batterien/Akkus. Weil, die haben die Angewohnheit immer dann zu versagen, wenn man sie braucht. Man checkt sie, alles gut und im grünen Bereich und wenn man dann drauf tritt, ist zu wenig Saft drin..
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.301
@Guildo: Entschuldige, wenn das jetzt blöd 'rüberkommt, aber: Du hast meine Frage schon gelesen. oder?:-)
 
Soonix

Soonix

Active Member
Bassix
ß5.784
B3K, polytune und line6 Empfänger laufen bei mir über einen 1 Spot Daisy chain. Batterien oder Akkus sind mir da zu nervend. Hingegen meine 2 Aktivbässe betreibe ich über 9v Akkus. Hba ectra 2 Sätze. Somit sind 2 Akkus immer im Lader und 2 im Bass. Wechseln tu ich entweder wenn sie Leer sind, oder immer vor einem Gig um allfällige Ausfällen während des Gis entgegen zu wirken.
Bei den Akkus gibt es verschiedene Spannungstypen. 8,4V und 9.6V.
Zu empfehlen http://www.mahaenergy.com/powerex-9-6v-230mah-1-pack/ Wie lange die 230 mAh für Effekte langen kann ich nicht sagen, aber bei meinen Bässen halten die 2-4 Wochen je nachdem wie viele ich spiele (min 2 Proben a 2-4 Stunden in der Woche + Variable Übungszeit zu Hause). Die Powerex haben auch eine angenehme Grösse und passen fast überall rein.
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Nimm doch einen Akku wie den Pedaltrain Volto ...
Achtung, das Ding ist Verabeitungstechnisch ziemlich mies.
Bei meinen 2!! Volto's ist nach kurzer Zeit die Mini USB Buchse zum Laden mit einem üblen Wackelkontakt versehen gewesen...
Mit dem Ergebnis, das sich der Akku einfach so abgeschaltet hatte, mitten beim Gig. Obwohl noch voll. Prima!xx(

Das Ding wäre an sich sehr praktisch, aber ist einfach zu billig gemacht.
Finger weg!

Buuuuuummmmm,
Paul
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß22.713
ich hab nicht gerne batterien. die dinger sind ja auch ne ziemliche umweltsauerei. an den effekten hängt ein netzteil mit daisychain. mein jaguar bekommt keine batterie mehr. wenn mir irgendwann ein hochamperiger akku über den weg läuft, kommt der da rein.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.081
Ich verwende die 9V Blocks von Aldi in meinen aktiven Bässen. Die sind gut und preiswert und einen Ersatzblock habe ich immer in der Basstasche dabei. Steckernetzteile sind auf der Bühne für mich der blanke Horror. Im Probenraum ist das ok, aber auf der Bühne habe diese kleinen Teile die Angewohnheit im unpassendsten Augenblick ihren Geist aufzugeben, sich als wahre Brummonster zu outen oder ganz einfach plattgetreten zu werden. Auf der Bühne verwende ich nur Akkus oder Batterien. Unser Gitarrist bringt mit seinen Stressbrett (ca. 10 Tretminen und gefühlte 5 Netzteile) kaum einen Auftritt ohne Probleme über die Bühne; Nein, Danke ! Mein Zoom B3 mit Eneloop Akkus hält mit einer Akkuladung ca. 7-8h durch und läuft absolut problemlos. Da ich den DI direkt vom B3 abgreife, könnte ich theoretisch sogar noch weiterspielen, falls die komplette Bühnenstromversorgung ausfiele. Brummen, Rauschen, Knacksen und sonstige Störungen habe ich seitdem nie mehr gehabt.
 
DanielKahPutt

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß29.287
Habe ein Stressbrett mit 8 Bodentretern (ok einer ist ein Empfänger) und keinerlei Brummen oder rauschen. Habe ein günstiges Gator Netzteil dran und noch auf keiner Bühne Probleme gehabt.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.301
Auf der Bühne verwende ich nur Akkus oder Batterien
Wann wechselst Du die aus? Auf Verdacht oder vor jedem Auftritt?
Irgendwie traue ich mir nicht zu - gerade bei einem Verzerrer - rechtzeitig am Sound zu erkennen dass bald Ende ist. Akkus kann man auf Verdacht laden, da die Zeit des Memoryeffekts eigentlich vorbei ist.
Bei den Akkus gibt es verschiedene Spannungstypen. 8,4V und 9.6V.
Wie lange die 230 mAh für Effekte langen kann ich nicht sagen,
Die Powerex haben auch eine angenehme Grösse und passen fast überall rein.
Danke für die Infos.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.081
Wann wechselst Du die aus? Auf Verdacht oder vor jedem Auftritt?
Irgendwie traue ich mir nicht zu - gerade bei einem Verzerrer - rechtzeitig am Sound zu erkennen dass bald Ende ist. Akkus kann man auf Verdacht laden, da die Zeit des Memoryeffekts eigentlich vorbei ist.
Den Autritt starte ich immer mit einem frisch geladenen Akkusatz. Für Notfälle habe ich immer einen zweiten Satz dabei. Die Eneloops sind NiMH Akkus. Einen Memoryeffekt gibt es bei diesen Akkutypen nicht. Irgendwann verlieren natürlich auch diese Akkus durch Alterungseffekte einen Teil ihrer Kapazität. Panasonic garantiert über 2000 Aufladezyklen. Soviel Auftritte habe ich in über 30 Jahren Basserkarriere aber noch nicht zusammenbekommen ...
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.301
Eneloops sind bei mir auch erste Wahl. Benutze ich schon seit Jahren in Kameras und Blitzgeräten, Mag-Lite und allem anderen.
Leider scheint es da keine 9V-Blocks zu geben.

Dass es zwei verschiedene Spannungstypen gibt, war mir neu.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.081
Habe ein Stressbrett mit 8 Bodentretern (ok einer ist ein Empfänger) und keinerlei Brummen oder rauschen. Habe ein günstiges Gator Netzteil dran und noch auf keiner Bühne Probleme gehabt.
Toi toi toi - die weitaus häufigste Fehlerursache bei den Steckernetzteilen sind Wackelkontakte am Stromversorgungsstecker zum Effektgerät, insbesondere bei festinstallierten Stressbrettern. Da können die Kontakte in aller Ruhe oxidieren und sich dann im geeigneten Augenblick mit lautem Krachen im Sound melden (passiert nach Murphy vorzugsweise auf der Bühne beim Solo ;-) )
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.081
Leider scheint es da keine 9V-Blocks zu geben.
Stimmt leider. Bei 9V Blocks greife ich lieber auf Batterien zurück. Für den geringen Stromverbrauch von aktiven Bässen reichen die normalen Alkalines vom Aldi. Die halten mindestens ein Jahr. Effektgeräte benötigen deutlich mehr Strom. Da würde ich 9V Lithium Blocks nehmen. Die haben etwa die fünffache Kapazität eines normalen Alkalines, kosten aber auch entsprechend mehr.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß45.832
Gut...bei 2...3 Effekten kann man über Batterien nachdenken. Beim größeren Board ist das aber quatsch und mit einem guten Netzteil wie z.B. Cioks etc. gibt es auch kein brummen, rauschen knacken. Wer seine Stecker oxidieren lässt, macht einfach mal was falsch. Boards müssen auch gewartet werden. 1x im Jahr alles prüfen oder prüfen lassen und dann gibt es auch keine Probleme.
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß17.123
Ich wollte auch mal auf Akkus umsteigen. Dann hab ich aber gehört das 9v Block-Akkus nicht so geeignet für Effektgeräte sind. Sie geben angeblich nicht die vollen 9v ab. Vielleicht ist das auch gefährliches Halbwissen gewesen und bezog sich auf die weiter oben genannten verschiedenen Spannungen von 8,4 und 9,6 Volt.
Wenn man Effekte nicht mit der vollen Spannung betreibt kann das soweit ich weis zu Problemen mit einem geringeren Headroom führen. Für manche Zerren solls ganz gut klingen. Hab ich aber keine Erfahrungen mit gemacht. Wenn das mit dem Headroom auch für aktive Bässe gillt, wäre für mich ein Akku hier vollkommen ausgeschlossen. Mir wäre es aber auch schon zu nervig alle paar Wochen den Akku zu wechseln. Ich habe fast nur aktive Bässe und die normalen Batterien halten da wirklich Ewigkeiten.

Für mich ist auch ein Nachteil von Akkus das sie, wenn sie entladen sind, sofort platt sind. Normale Batterien kündigen das sterben länger an. Da ist die Wahrscheinlichkeit beim Gig einen Komplettausfall zu haben geringer. Vor jedem Gig einmal alles aufladen und auswechseln fänd ich glaube ich auch zu nervig. Ich habe im Pedalboard thread auch mal gesehen das jemand Batterieklips aufs Board montiert hat. Das minimiert natürlich den Aufwand, kostet aber wieder Platz.
Schade das das Volto nicht so gut ist. Das hatte ich eigentlich als sinnvolles Upgrade für mein Minipedalboard angedacht.
 
DanielKahPutt

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß29.287
Toi toi toi - die weitaus häufigste Fehlerursache bei den Steckernetzteilen sind Wackelkontakte am Stromversorgungsstecker zum Effektgerät, insbesondere bei festinstallierten Stressbrettern. Da können die Kontakte in aller Ruhe oxidieren und sich dann im geeigneten Augenblick mit lautem Krachen im Sound melden (passiert nach Murphy vorzugsweise auf der Bühne beim Solo ;-) )
Solo spiel ich nicht ;-) Das Board ist mehr oder weniger schon 4 Jahre im Einsatz. Mit mal mehr oder weniger Effekte. Keine Buchse oder Stecker ist oxidiert - warum sollten sie auch?
 
 

Oben Unten