Behringer bx1200: Sänger & Bass

Don_P

New Member
Bassix
ß264
Servus leute, ist es aquf die dauer schlimm, wenn ich das mikro von unserem sänger und mein bass anschließe. Wir drehen immer voll auf. Wenn nicht, muss ich den bass dann in active oder passive einstecken?
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Du meinst nicht in deinen Bass sondern in deinen Verstärker, oder? :-)
Wo dein Bass reingehört hängt ganz davon ab, ob es ein Aktiv- oder Passivbass ist (mit Batterie oder ohne). Da der aktive Eingang dem Signal mehr widersteht, die Eingänge aber den selben Gain benutzen musst du dementsprechend die Lautstärke an deinem Bass regulieren. Aber findest du es allgemein sinnvoll, Gesang über eine Bassbox, respektive Combo, mit (schlagt mich wenn ich falsch liege) einem 15"-Speaker laufen zu lassen? Noch dazu sollte die Equalizer-Settings dem Gesang zu verwaschenem sonstwas verkommen lassen. Brillianz in der Stimme dürfte jedenfalls nicht zu erwarten sein :-). Ob ihr nun beide darüber spielt/singt ist im Grunde wohl ziemlich egal, bzw. macht keinen Unterschied zum klampfen alleine. Du solltest dir aber im klaren sein, dass wenn du den Gain oben hast, das Eingangssignal u.U. in den "roten Bereich" kommen könnte.
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ich würde immer nur Verstärker gebrauchen, die für das jeweilige Instrumen (Voc, Bass, usw.) geeignet sind, weil es zwischen Gesang und Bass doch einen erheblichen Frequenzunterschied gibt. Ein Bassverstärker ist eben darauf ausgelegt niedrige Frequenzen zu verstärken. Eine Stimme (Gesang, "normales" Sprechen, usw.) hat in der Regel hohe Frequenzbereiche. Im schlimmsten Fall reißt dir die Speakermembran. Also ja nicht ganz aufdrehen das Ding, falls du keine andere Möglichkeit hast den Gesang zu verstärken. Ich habe mal über einen Guitarrenverstärker Bass gespielt und der war ein paar Tage später irreparabel im Arsch ;-)!!!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Wegen Gesang reißt keine Speakermembran im Behringer BX1200. Das ist das Signal vom Baß auf jeden Fall wesentlich perkussiver.

Ich würde es wohl im wesentlichen wegen des mit Sicherheit grauenhaften Klangs lassen. Voll aufdrehen ist wohl wegen des Mikrofons nötig, dann solltest Du aber am Bass runterregeln, sonst wird der im Vergleich sicher zu laut.

Ich würde auf jeden Fall ein Mischpult vorschalten, aber besser ist es Instrumente und Gesang zu trennen (außer auf der PA).
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Aluminium ist spröde. Da geht eher was defekt als bei einer Papiermembran. Allgemein gesagt sind Alumembranen empfindlicher. Wie kommst Du auf sowas? [:O!]
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Mir ist das mal passiert!!! Das war ein normaler (weiss gar nicht mehr wie der heißt) Fendercombo mit 150 Watt. Gesang und Bass und zack war die Membran durch.
 

Ferret

New Member
Bassix
ß240
Allgemien müsste es gehen Gesang über einen bassverstärker laufen zu lassen, da man ja mit dem bass auf noch sehr hohe Frequenzbereiche erreichen kann.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

Mir ist das mal passiert!!! Das war ein normaler (weiss gar nicht mehr wie der heißt) Fendercombo mit 150 Watt. Gesang und Bass und zack war die Membran durch.
Bist Du sicher, daß es die Membran war und nicht die Spule?

Ich denke mal das war wohl einfach zu weit aufgedreht, dabei ist es völlig egal, ob das nur Bass, Bass mit Gesang, nur Gesang oder sonstwas war. Du ziehst da, glaube ich, völlig falsche Schlüsse, nur weil da auch noch Gesang drauf war bei Dir. Du solltest diese "Erfahrung" lieber nicht verallgemeinern.

Jedenfalls habe ich noch nie selbst aus erster Hand davon gehört, daß eine Papiermembran durch Ansteuerung gerissen ist (durch mechanische Einwirkung von Außen schon). Hörensagen zähle ich dabei nicht. Dagegen weiß ich von einigen Leuten, denen es Alumembranen zersägt hat. Besonders, wenn die im Winter die Boxen aus der Kälte reingebracht haben und dann gleich den Amp aufgerissen haben...

Mit Abstand der am meisten vermeldete Lautsprechertot ist wohl durchgeschmorte Spulen (wegen Überlastung, Amp-Clipping etc.). Bei Hochtönern in PA Boxen bekommt man das auch schön mit Rückkopplungen hin...
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Mag sein. Bin sowieso mit meiner jetzigen Anlage mehr als zufrieden. Vielleicht hatte die Membran auch vorher schon einen Riß und mir ist das erst später aufgefallen. Die Erfahrung war allerdings sehr teuer. *g*
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
In den 1950er und 1960ern haben manche Gitarristen ihre Lautsprecher absichtlich zerschlitzt. Sie waren der Meinung der Sound wäre dadurch besser. Was es nicht alles gibt. [:o)]
 

Oben