Behringer Fusspedale

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß11.420
Hallo Leute,

ich weiß mit diesem Statement mache ich mir jetzt nicht unbedingt Freunde, doch ich muss es einfach mal loswerden.

Durch einen anderen Beitrag (EQ Pedal) bin ich auf die neuen Behringer Bodenfusspedale aufmerksam geworden, die im 2. Quartal 2005 auf den Markt kommen sollen. Und genau diese Pedale finde ich als Liebhaber und Sammler alter Boss-Pedale, Ratten, Tube Screamern und ähnlichem schon fast unverschämt.

Behringer kopiert so dreist und unverschämt die gängigen und erfolgreichen (vor allem Boss) Pedale, dass ich mir - wäre ich bei Boss - wirklich rechtliche Schritte überlegen würde.

So heißt die "Metal Zone" Kopie nicht nur einfach "Metal Tone", ist genauso schwarz und hat exakt die gleichen Regler (nur nicht gestaggt), Gain, Höhen, Bässe, Mitten, Mittenfrequenz und Level.

Den momentan sehr beliebte´n "Blues Driver" immitiert man mit einem sogenannten "Blues Overdriver" im gleichen Blau und den gleichen Reglern wie das Boss Teil.

So geht es weiter mit sämtlichen Klassikern, wie Chorus, Delay und den erwähnten EQ's in Bass und Gitarre-Version weiter.

O.K. manch einer wird jetzt sagen, es gibt sicher ein paar Verbesserungen ... klar der, der in der Schule abgeschrieben hat war manchmal auch noch ne Note besser, weil er noch was Vernünftiges ergänzt hat ... bzw. man hat für weniger Geld ähnliche Qualität ... klar die Hauptentwicklungsarbeit und Marktgewinnung hat ja Boss schon gemacht.

Mir persönlich ist das hier einfach eine Nummer zu dreist ... ich werde Behringer Produkte in Zukunft boykottieren ...

 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Ich will ja hier nicht gegen Behringer hetzen,aber vergleich mal den BX3000T mit den ashdown Top's,bis auf die Farbe fast identisch.


Hab mir das gerade mal angesehen,das ist wirklich dreist.
OK...wenn sie die selbe Qualität haben wie die bossteile,dann können wir uns als Musiker,bei den Behringerpreisen doch freuen,oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

bored

New Member
Bassix
ß240
hm, ich bin in der regel auch eher contra-behringer aber hier muss ich sie mal verteidigen.
diese treter gibts ja noch gar nicht. die bilder auf der page sind am pc erstellt und da ham sie halt die boss als vorlage genommen. ich denke, die minen werden anders aussehen.
jedoch beim klang könntet ihr recht haben. die schreiben ja auch ganz frech hin, dass sie wie das "boss xxx" klingen. die ham wahrscheinlich genau die selben bauteile verwendet.
aber das ist schon in ordnung. werde mir auf jeden fall den bodentuner holen und (wenn rauschfrei ;-)) den eq.
außerdem können sich die boss-freunde freuen, denn durch behringer müssen die ihre preise anpassen.
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß11.420
Klar kann ich verstehen. 22,-- Euro pro Pedal ist schon billig ... der Boss Tuner kostet an die 100,-- Euro. Für 22,-- Euro bekommt man bei Boss nicht mal so einen windigen Plastiktuner mit Gameboy Display ... dennoch, ich halte einfach nichts von Produktklau ... wer selbst in irgendeinem "kreativen" Entwicklungsbereich tätig ist wird ähnlich denken. Gerade Musiker sollten dafür ein Gespühr haben....

Mein Vorschlag: Wir schaffen all die lästigen Patent-, Urheber-, Lizenz-, etc. Rechte ab. Dann habt ihr vielleicht irgendwann mal einen Nummer 1 Hit in den Charts, aber dennoch nichts zum Essen ....
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß11.420
... ist schon klar, kann ich auch verstehen. Ich frag mich ja auch immer warum die neue Robbie Williams CD im Media-Markt 15,95 kostet, wobei ich doch einen Rohling samt Box für 20 Cent kaufen kann, dann noch Toner und Papier fürs Cover für vielleicht 10 cent. Die "Vorlage" sprich Original-CD leihe ich mir in der Bücherei oder bei einem Freund aus und für unter einem halben Euro habe ich genauso eine schöne Robbie Williams CD, die auch genauso gut klingt wie die Original CD von meinem Freund oder aus der Bücherei.

Und da ich bei MTV sehe wie luxuriös Robbie Williams lebt und wie reich er ist, hält sich mein schlechtes Gewissen auch sehr in Grenzen .... ich verstehe nur immer noch nicht warum die geldgierigen Schweine im Media Markt so viel für die CD verlangen ...
 

schock

Member
Bassix
ß288
1) Klauen tut behringer NICHT! Sie Kopieren! Patente oder sonstwas werden niergends verletzt. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Boss noch was dafür zahlen. Was Boss daran für ein interesse hat? Sie bekommen das gleiche Geld und benutzten indirekt die Verteilungsmöglcikeiten und Fertigungskapazitäten von Behringer!
2) Wenn Boss seine Patente nicht erneuert oder erst gar keine gemacht hat sind sie selber schuld.
3) Der Unterschied zwischen Boss und Behringer, wird wie immer in der Haltbarkeit, Fertigungsqualität und etc etc liegen...
4) Das meiste Geld bei CD´s geht für Distributoren und Rechtskacke drauf.
5) Das Problem bei den billigen Preisen ist, dass zuwenig Geld verdient wird. Was als Konsequenz dazu führt, dass sich Monopole bilden, welche Mangels Konkurrenz keine Qualität mehr anbieten müssen. Beispiele dafür gibt es jetzt schon genug. Innovation wird so unbezahlbar! So lästern alle über teure Medikamentenpreise, aber habt ihr ne Ahnung was die Entwicklung eines medikamentes, welches sich lohnen soll kostet? Dass wird sich in kürze niemand mehr leisten können! Genauso wird es mit neuen Produkten aussehen.
6) Designklau? Geht so... Normalerweise ist auch das Design geschützt, aber "ähnlich" lässt sich nicth schützen (siehe Nivea blau oder Coca Cola rot...)
7) U.U werden Boss und Behringerpedale auch noch in derselben Fabrik gebaut
8D U.U. verdient der Mann oder die Frau die das zusammenbaut weniger in einem Monat wie ich mit 10 an einem Tag Taschengeld bekommen habe, und wird noch krank dabei.
9)Das teuerste bei solchen "low tech" Produkten ist nicht die Entwicklung! Wie man einen Verzerrer baut, kann ich mir auch aus dem Netz runterladen!!!! Nein das teuerste ist: Zulassung, Zoll, CE Zeichen, Produktions aufbau, Distribution, ISO Qualitätssicherung, Werbung, etc etc... das ist Kohle, welche Boss und Behringer genau gleich ausgeben!
10) Wer letzenendes nichts daran verdient ist der Handel, da die Margen geringer sind! Also geht der auch pleite und, wir haben alle weniger Geld zum konsumuieren und können uns auch keine Behringer Produkte mehr leisten....

Gnadenloses Fazit:
Ich kaufe auch Behringer aber:
Solche Firmen sind gefährlicher für den Weltfrieden als ein Herr Bush! Denn sie verfestigen die Soziale Scheere zwischen arm und reich!
Nicht Boss geht Pleite! Wir werden ärmer!
 

johnnywalker

New Member
Bassix
ß246
ich sag nru so viel, bei den "richtigen" effekten wie chorus, phaser oktaver oder so muss man abwarten wie die tönen. nur einen bodentuner, werd ich mri shcon holen. die boss tuner sin preislich einfach unverschämt. tut mir leid, is aber so! und so viel zum theman kopieren, seit wie vielen jahren gibt es squier? is fender pleite? NEIN! gut des gteld des spuire einnimmt geht auch wieder in fenders tasche, aber die fender teile werden ja trotzdem, bzw noch viel besser verkauft. ( mal im ernst, wer hat schon nen squier? ) die behringer teile werden wrsl sich nur anfänger kaufen, genau wie die amps & boxen. ich kauf mir was von behringer is wenn es bässer als das boss is. aber das glaube ich kaum.
 

bored

New Member
Bassix
ß240
ich hab squier! [:(!]
und ich bin glücklich damit! auch wenn es sich wenige vorstellen können, meiner hat keine mängel aufgewiesen. also jetzt mal nicht squier mit behringer gleichsetzen!
fender muss eben auch das untere preissegment abdecken, deshalb haben sie squier gegründet. die verwenden die selben maschinen, nur eben in billigländern.
aber ich denke boss übertreibt bei manchen sachen schon. gerade beim tuner. klar, qualität hat ihren preis und die 22? von behringer find ich auch zu wenig, aber boss könnte den preis auch auf ~50? senken. digitech macht das ja auch und denen geht's auch gut und die machen gute effekte.
aber warum sind die bass-effekte immer teurer als die dinger für die leute mit den sex-seiten?
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Wieviele Bassisten kommen auf hundert Gitarristen? Und wieviele Effekte-Nutzer kommen auf hundert Bassisten? Nicht viele [:D]. Es lohnt nicht, die Fertigungsmaschinen in Gang zu schmeißen, um dann ein paar Effekte zu den günstigen Preisen an den Mann zu bringen. Und Bored: Ob die CNC-Fräse nun hundertmal die gleiche ist... Genug gesagt [;-)]. Squier ist für mich ein rotes Tuch; und Rauschinger mag ich trotz ihrer vernichtenden Marktpolitik [;-)].
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß11.420
Habe gestern Abend von einem Bekannten (aus der Musikbranche) erfahren, dass Boss (oder eben Roland) Behringer wegen der Bodenpedale, die so unverschämt dreist genau wie die von Boss waren verklagt hat.

Daher auch die ellenlangen schwuchteligen Einleitungen bei jedem Pedal (diese Geräte wurden entwickelt um mit bekannten anderen Produkten ... bla, bla, bla) und die - teilweise - noch schwuchteligeren Farben und das etwas umgestaltete Gehäuse ...

Klar, die tollen Preise machen ein Anchecken schon sinnvoll, vor allem beim Bodentuner ... wenn der das Grundsignal beim Durchschleifen nicht negativ beinflusst, ist er fast Pflicht ... weil so ein Stimmgerät im Signalweg ist - vor allem live - nie von Nachteil....

Jedoch, finde ich es gut, dass Behringer auch mal die Grenzen aufgezeigt wurden ... das war ja schließlich auch mein Empfinden als ich dieses "Thema" hier angefangen habe.
 

Brainsaw

New Member
Bassix
ß200
Hab gerade mal wieder auf der B.ehringer Seite nachgeschaut und was muss ich entdecken: das ([URL]http://www.behringer.com/BX4210A/index.cfm?lang=GER[/url]) ist eine ziemlich exakte Kopie des Ashdown Combos, den ich mir vor zweieinhalb Monaten gekauft habe. Ist mir aber wurscht, weil Behringer ja nicht unbedingt den Ruf hat, langlebige Produkte zu bauen. Und die kopierte Ashdown "MAG" Serie ist ja auch nicht wirklich teuer.


Den Bodentuner werd ich mir wahrscheinlich trotzdem holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ehrlich gesagt stört mich die Behringer-Abkupferei (wer tut das denn bitte nicht? Es stehen doch alle "on the shoulders of giants") weniger, als ich das Raubrittertum mancher "etablierter" Firmen bewundere. Pedale wie die von Boss sind ja nicht in Handarbeit zusammengelötete Boutique-Produkte oder aufwendige Neuentwicklungen - Schaltungen tlw. seit vielen Jahren auf dem Markt, Grundprinzipien noch viel länger bekannt, Entwicklungskosten und Maschinen längst abgeschrieben, Materialkosten vernachlässigbar, Shipping in den letzten Jahren erheblich günstiger geworden... - trotzdem in vielen Bereichen Preissteigerungen im Bereich Musikequipment von 100% in den letzten 10 Jahren, Aufgrund der oben beschriebenen Punkte hätten aber viele Artikel im Preis trotz Inflation ungefähr gleich bleiben müssen.

Das ist halt Marktwirtschaft. Ich kann noch immer kaum glauben, EUR 170 für einen Racktuner ausgegeben zu haben ... ;-)
 

Brainsaw

New Member
Bassix
ß200
Bin nur gespannt, ob die jetzt rechtzeitig rauskommen, oder obs läuft wie beim BCA2000 (da hat bis kurz vor den Release niemand mehr dran geglaubt).
 

morry

New Member
Bassix
ß240
Servus.
Ich denke auch, dass ehe Boss von den Kopien profitiert.
Die Einsteiger kaufen sich erst ein Behringer Effektpedal, was nicht schlecht ist und welches auf dem 30 Watt-Übungsamp zu hause auch noch richtig geil klingt. Aber irgendwann wird dann doch mal bei nem Freund das Boss-Teil angespielt und erkannt: Naja, der Druck fehlt beim Behringer doch a weng. Und plötzlich finden sich 357 Behringer-Effektgeräte bei eBay drin und die Leute kaufen Boss.
Das sei meine Theorie.
 

morry

New Member
Bassix
ß240
nö, hab noch keine pedale von denen angespielt. Aber bei ebay bekommt man boss schon recht günstig...deswegen würde ich auf ner Bühne im leben nicht ein behringer Fußpedal spielen.
 
Oben