Boss ODB-3 vs. Boss BB-1X


uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Moin,
da sich nun tatsächlich der ODB-3 in meinen Bands bestens bewährt hat würde es mich stark interessieren, wie der BB-1X so im Vergleich dazu abschneidet. Was kann jener mehr oder besser?
Hat hier jemand einschlägige Erfahrungen?

Ich weiß wohl, dass die Boss-Kisten gerade hier im Forum nicht den besten Ruf genießen, aber der BB-1X scheint doch gut zu gehen, wenn ich den Verkäufen auf ibäh trauen kann. Daher hoffe ich auf rege Beteiligung. 8D

cheers
us
 
bassocksky
bassocksky
Correctness? Pffffft!
Bassix
ß44.132
Beim BB-1X scheiden sich die Geister. Ich würde "meinen" nicht mehr hergeben, denn er kann alles das, was ich brauche bzw. haben möchte. Mit dem ODB-3 bin ich dagegen nie warm geworden - der ging mir zu schnell "in die Vollen". Soundmässig liegen die beiden auch ziemlich weit auseinander. Man muss beim BB-1X etwas aufpassen, das der Sound nicht zu etwas zu künstlich wird, wenn man da gnadenlos herumschraubt. Das BB-1X arbeitet sehr schön anschlagsdynamisch und man wirklich eine ganze Palette an Overdrivesounds erzeugen, die Spass machen. Aber es ist kein One-Trick-Pony mit Draufpötten und los gehts - ein paar Minuten Einarbeitungszeit muss man schon mitbringen.

Ich habe mich vor dem kauf an diesem Video orientiert und kann jetzt sagen: passt!


Ich habe mehrere Pedalboards - auf dem "MustHave"-Board sitzen BB-1X und BB-1C brav nebeneinander....
 
Armint
Armint
De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß14.928
Ich habe den BB-1X auf dem Board und möchte ihn nicht mehr missen.
Für meinen Bedarf (nicht volle Lotte sondern gut angezerrt) passt er mir perfekt.
Ich hatte ihn zwischenzeitlich durch einen Übertreiber ersetzt, aber auf dem Board ist mir der Boss a) klanglich und b) ergonomisch lieber.
(Ergonomisch weil ich in einem Stück gleichzeitig "Chorus an / Boss aus" und zurück schalten muss.
Das hat wegen der Größe des Übertreibers mit dem nicht so sicher hingehauen.
Der Übertreiber geht etwas aggressiver zu Werke - wäre ein weiteres Objekt der Prüfung.
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Bassix
ß96.326
Ich habe auch die Kombi BB-1X und BB-1C auf dem Board. Beide Geräte sind aus meiner Sicht top. Der Bassdriver kann ist super flexibel in der Einstellung des Overdrives. Mit dem Zweiband EQ und dem Levelregler kann man den Drivesound sehr gut formen und an seinen Sound ohne overdrive anpassen bzw. abgrenzen. Ganz wie man es mag.

Kauf Dir das Pedal-da machste nix falsch.
 
slappi
slappi
Well-Known Member
Bassix
ß7.475
Ich hab den auch. Liegt zwar aktuell in meinem Effekteschuber aber ich hatte ihn bestimmt ca 1 Jahr für 50-60 Gigs leicht angezerrt im Einsatz
 
Armint
Armint
De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß14.928
Echt? Den hatte ich auch mal probiert, fand ihn aber viel zu harmlos. :nix:
Liegt vielleicht am StingRay - die beiden kamen ganz gut miteinander aus und dazu der StingRay hat mächtig Output.

Beide (Boss und Palmer) sind aber nicht die Übermetalwaffen, als bösen Nachbrenner :evil: nutze ich das Flux-Five.
 
NoBa
NoBa
Attractive Member
Bassix
ß46.047
BB-1X hab ich mehr oder weniger als Booster, gibt etwas mehr Druck, soll aber bei mir auch nicht zerren. Denn danach kommt ja noch mein ODB-3 gefolgt vom DS-1. Bzw. mit dem programmierten Loop Schalter in verschiedenen Reihenfolgen.
 

G
Gast76317
Guest
Liegt vielleicht am StingRay - die beiden kamen ganz gut miteinander aus und dazu der StingRay hat mächtig Output.
Vorsicht vor falscher Legendenbildung.... Keine Ahnung welchen Rochen du meinst, doch die alten und
in meinem Fall waren es MM20 und MM30 aus den 90ern, wie ein S.U.B. (USA) hatten keinen mächtigen
Output... mein aktueller SbMM Ray 34 auch nicht...... eher etwas weniger als mein Freeman Preci. :-)

Aktiv heißt ja nicht zwangsläufig "mächtiger Output" und ich finde es grade sehr gut, dass der Stingray
eher auf dem Niveau von passiven Bässen arbeitet.... nix für ungut, doch die Annahme der Rochen hat
einen mächtigen Output kann ich nicht bestätigen... eher mächtig viel "Höhengewitter", bei Bedarf, &
das kann mit "Zerre" schon mal zu kleinen Kommunikationsschwierigkeiten fürhren, was zur zweiten &
ebenso falschen "Legende" geführt hat, dass sich Stingray angeblich nicht gut mit Zerre verstehen soll.

Aber es stimmt, dass nicht jede Zerre zu jedem Bass passt und umgekehrt... is Geschmackssache. :bier:

ODB-3... BB-1X... Vergleich

:gruebel: sind schon andere Baustellen und eins kann ich nach einem Testlauf
für mich sagen... den ODB 3 hatte ich 3 Jahre- 2 1/2 davon im Schrank
und den BB 1-X als Leihgabe für 14 Tage, nachdem der frisch am Markt
war...

ODB-3 = lieben, oder hassen... & beides werd ich wie den ODB-3 lassen.
BB 1-X = hassen geht irgendwie nicht... muss man irgendwie lieb haben.

Nunja....... Wenn mich jemand fragt, ob ich Mutti, oder Vati lieber hab,
denn lautet meine Antwort: Tante Gertrud, oder Guma Drive & Antique.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Vorsicht vor falscher Legendenbildung.... Aktiv heißt ja nicht zwangsläufig "mächtiger Output"
Hätte ich jetzt (Unwissenheit schützt vor Strafe nicht :opa:) tatsächlich vermutet. Mein G&L L-2000 (den ich nicht mehr besitze) hatte einen wahnsinnigen Output, wobei er nur "halb" aktiv ist. Und die Music Mans sind mir bisher immer als relativ laut in Erinnerung geblieben. Kommt vielleicht daher, dass sie im gut hörbaren Bereich mehr Frequenzen anbieten.
Nunja....... Wenn mich jemand fragt, ob ich Mutti, oder Vati lieber hab, denn lautet meine Antwort: Tante Gertrud, oder Guma Drive & Antique.
:D
Ok, aber die beiden Guma-treter orientieren sich ja eher an den DG-Originalen. Die habe ich auch auf dem Brett, der ODB-3 ist aber definitiv anders. Den B3k möchte ich nicht always on haben und der VMT kommt nicht so prall (für meinen Einsatzzweck) rüber.
 
netzbandit
netzbandit
Freizeitbasser mit G.A.S.
Bassix
ß13.698
Den B3k möchte ich nicht always on haben

Mal aus Interesse: Warum? Bei mir ist der (also die selfmade Kopie vom Julian) nämlich einer der Always-On Kandidaten. Der kann so richtig gut Low-Gain! Wobei er sehr wahrscheinlich jetzt vom Bass BB Preamp oder der Locomotive abgelöst werden wird.

Edit meint, dass ich den Boss BB 1X aber auch mal probieren muss.
 
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Der ist zu gut. Ungelogen. Ich wähle den immer nur, wenn der Bass größer in Erscheinung treten soll, im Grundsound darf er ruhig etwas unauffälliger zu Werke gehen. Den B3k hatte ich in Verbindung mit dem VMT gecheckt, aber da kam nicht das dabei heraus, was ich wollte. Den Alpha-Omega hatte ich auch in Betracht gezogen, aber letzten Endes auch aus Kostengründen den BB-1X ins Auge gefasst.
 
Armint
Armint
De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß14.928
Meine Stingrays sind von 1986 bzw. 1988 und laut.
Da brauche ich keine Legenden zu bilden, sondern nur auf den Gainregler zu schauen.
 

Similar threads

 

Oben Unten