Boxen für alleine transportierbaren, leichten, variablen, knackigen Rocksound

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß10.055
Servus,

Mal wieder geht es um Boxen.

Ich suche eine Kombi die folgende Kriterien erfüllt:

- ohne Probleme alleine transportierbar
- nicht das tiefbasswunder

Soundmäßig solls ergeben:
- knackiger, cleaner sound - schön mittig
- guter leicht angezerrter plektrumsound (rise against)
- schöner slapsound (louis johnson)

Und das ganze mit einem ebs reidmar - wobei irgendwann auch mal ein ebs hd 360 rausspringen könnte

Ich dachte jetzt an 2 2x10 bauen lassen (fmc, sad), wieder eine 2x12 (neo) oder eine 3x10 (standalone?)

Was würdet ihr tendenziell bevorzugen?

Natürlich Geschmackssache, aber brauch selber erst noch ne Tendenz

Danke

Gruß
Sebastian
 

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß10.055
Ich muss halt auch gut was raushaun. Proben doch sehr laut und nehmen nicht immer alles ab. Hab an etwas mehr membranfläche gedacht, aber ne 2x12 soll eig reichen oder? Ich könnte bei nen 2 ohm amp ja auch noch ne dritte ran hängen oder? Also falls ich mal nen 2 ohmer hab
 

Noble

EQ Legastheniker
Uh jetzt wird schwierig. Ich finde den Sound von Boxen zu beschreiben super schwierig.

Ich stehe auf einen tighten mittigen Rocksound, mit genügend Körper und leicht geboostetem Signal. Also nicht wirklich Zerre sondern eine Stufe davor. Ich bekomme meinen Sound nur mit 10" Boxen hin. Sehr gute Ergebnisse hatte ich mit einer SAD CL 210 Box. die war allerdings etwas höher ausgelegt. Hatte ordentlich Hochmitten und schönen Punch.
Aktuell spiele ich eine etwas neutralere Fender 410er mit passender 1x15er. Die Cabs sind sehr leicht, sehen schick aus und ich bekomme meinen Sound gut hin.

Würde ich mir nochmal was bauen lassen, wäre es genau die SAD CL Box, allerdings als 6x10er;-).
 

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß10.055
jetz haben eh schon wieder die ganze Auswahl beieinander ;-)

10, 12 (und 15)

Mit Hans bin ich schon in Kontakt

Achja, zerrsound heißt bei mir eher leicht dreckig klingender Sterling (da braucht man nicht so viel). Zum slappen habe ich dann noch einen Preamp dran, da ich ansonsten beim Reidmar alles auf 12 Uhr spiele.

Ich frag mich eh was der Unterschied zwischen den normalen und den neos. Sind das eh nur die Speaker?

Danke
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.121
Mein Rat:
Fahr in große Musikläden und/oder zu den Herstellern und spiel Boxen an.
Was zählt, ist Sound, geringes Gewicht und Abmessungen sowie dabei möglichst viel Membranfläche.
Es gibt nicht den 10er/12er/15er Sound. Es gibt Tendenzen, die aber nicht allgemeingültig sind. Der Rest sind bautechnische Details des Lautsprechers im Verbund mit dem Gehäuse.

Wenn du drei verschiedene Soundrichtungen erreichen möchtest,würde ich auch unterschiedliche Speakergrößen nicht ausschließen. Oder du besorgst dir eine Allroundbox und den Rest erledigen Bodentreter vor deinem Amp.

:bier:;-)
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß62.113
Kann auch nur den Hans von FMC empfehlen, da er immer nett und sehr kompetent ist und die Preise mehr als fair. Ich denke auch 2x 1x12"er Neo sollten es problemlos schaffen. Ich benutze diese Kombi auch live allerdings mit meinen alten Mesa Boogie Road Ready und die sind bleischwer im Gegensatz zu den FMC. Hätte ich die nicht schon so lange würde ich mir welche von Hans (FMC) holen. Habe übrigens eine 4x8"er mit Horn von ihm. Klnigt saugut.:lechz::D:stolz:
 

FatSound

Active Member
Bassix
ß2.923
ich spiel den hd360 entweder mit zwei 2x10 proline boxen...da krieg ich deinen gewünschten sound sehr gut hin, leider sehr schwere boxen...oder aber mit einer 2x10 und einer 4x10 aus der neoline...
das setup mit den neos hab ich jetzt erst seit kurzem...klingt fetter, aber ich brauch da noch ein paar gigs um mir ein besseres bild zu machen..
2014-11-22 19.55.00.jpg 2015-10-31 20.00.36.jpg
 

Flobert

Sunn-Child
Kann auch nur den Hans von FMC empfehlen, da er immer nett und sehr kompetent ist und die Preise mehr als fair. Ich denke auch 2x 1x12"er Neo sollten es problemlos schaffen. Ich benutze diese Kombi auch live allerdings mit meinen alten Mesa Boogie Road Ready und die sind bleischwer im Gegensatz zu den FMC. Hätte ich die nicht schon so lange würde ich mir welche von Hans (FMC) holen. Habe übrigens eine 4x8"er mit Horn von ihm. Klnigt saugut.:lechz::D:stolz:
Hatte mal das Vergnügen eine RoadReady 610 mit meinem Bassman spielen zu dürfen. IRRE....
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß64.866
- nicht das tiefbasswunder
Soundmäßig solls ergeben:
- knackiger, cleaner sound - schön mittig
- guter leicht angezerrter plektrumsound (rise against)
= 8x10 (Ampeg)

=410 + 118

Zwei unterschiedliche Geschichten, für mich läuft aber beides auf 10er hinaus. Ich würde mir zwei 210er bauen, mit LS mit Ferrit-Magnet-Antrieb. Z.B. zwei 210er mit Oberton 10B200 mit 40 Liter Volumen. Schöner Mittenpunch, knallige Tiefmitten und Biss in den Hochmitten.

Wenn du die 210er-Boxen in 16 Ohm baust kannst, du bei Bedarf damit später noch eine 410 + 115/118-Kombination am insgesamt 4 Ohm realisieren.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.294
Meine Vorstellung von leicht, portabel aber dennoch genügend Wumms und Tiefbass kann ich am besten mit einer möglichst kompakten 15er Neo umsetzen, in meinem Beispiel eine FMC 1156 Neo (53x53x40, 17kg). Ich war einige Jahre mit einem MarkBass 121p Combo unterwegs. Der ist zwar laut und noch kompakter und leichter, hatte aber irgendwas mittig, topfiges im Klang und brachte mir letztendlich aber nicht das gewünschte Tiefbassvolumen der 15er mit. Für meinen Geschmack bringt eine einzelne 15er Box den besten Kompromiss aus Tiefbass, Lautstärke und Transportabilität.

In letzter Zeit bin ich zwar nur noch mit meiner 1153HR unterwegs, die in Sachen Soundqualität das Level noch mal deutlich anhebt. Aber die ist natürlich auch noch ein Stückchen grösser und schwerer (53x60x40, 20kg) und auch teurer.

Bez. Transportabilität habe ich immer eine kleine, zusammenklappbare Sackkarre dabei. Da schnalle ich den ganzen Kram, Box, Amp, Bass drauf und ziehe dann alles wie Handgepäck am Flughafen hinter mir her. In meinem Alter stehe ich nicht mehr auf Boxenschlepperei ;-).
 

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß10.055
sehr interessant wie hier die Meinungen auseinander gehen.

Für Hans (FMC) klingt das alles eindeutig nach 2 1x12ern ;-)

Ich bin hin und her gerissen.

Aber irgendwie bin ich auch in der Tendenz bei 12ern. Den Sound kenne ich (in größerem Gehäuse (2x12 von 2008 oder so)). Wobei ich mir von 2 kleinen Gehäuse einiges erwarte. Meine alte Proline 2x12 bekommt einfach nur so sterilen und ab und zu wummernden Sound raus. Die 10er wären halt mal was anderes und würden bestimmt auch gut passen. Hab im Proberaum eine alte Warwick 2x10 rumstehen und die klingt sehr gut. 10er wären da mal was neues. Da sind wir halt noch einmal bei 100€ mehr. hmmmmm

Danke
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß87.477
Meiner Erfahrung nach klingen 10er-Boxen für sich alleine gespielt meist wunderbar, das Durchsetzungsvermögen im Bandkontext ist dann wohl eine Frage von Lautsprecher-Fläche ... bei den 12ern verhält es sich eher anders herum - solo gespielt eher harsch, mit der Band durchsetzungsstark in den Tiefmitten ...

Ich hatte vor einiger Zeit bei Hans vor Ort 112er Neos und Classics getestet ... die Classics hatten so eine leichte Frequenzwelle/Schwingung im Soundverhalten ... die Neo sind sehr clean - da hörst Du halt wirklich nur Bass + Amp ...
 
Oben Unten