Brauche Fender Precision - Unterschiede


Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
1.738
Ort
East Belgium
Bassix
ß39.495
Für ein bestimmtes Studioprojekt brauche ich einen Fender Precision.
Gerne auch gebraucht….Budget max 1200€
(Warum es ein Fender sein muss, und warum es ein Precision sein muss…
…soll erstmal egal sein.)
Der Bass muss den typischen Preciton stramm und ohne zu Mulmen oder
sich selbst im Weg zu stehen rüberbringen.
Es soll via DI direkt ins Pult gehen…
Es gibt so viele Unterschiede, Produktionsort, PUs, Hölzer…
Worauf muss ich achten?
Und….hat der Clan der hiesigen Precianer Empfehlungen nach welchem Modell ich suchen soll?
 
Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
1.738
Ort
East Belgium
Bassix
ß39.495
:popcorn:

😇

Testen, ausprobieren, in die Hand nehmen, anspielen... ich denke das ist der beste Weg wenn möglich 😊
Danke für den Tipp. Ist aber nicht praktikabel…
Ich hoffe doch, das das Qualitätsniveau von Fender eine Vorauswahl zulässt. Hab auch wenig Lust 100km zum Store zu fahren um mir dann schlecht eingestellte Bässe in die Hand drücken zu lassen…
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
4.013
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß113.293

Der ist klanglich bestimmt nicht ohne, trifft wohl genau die Ansprüche und sieht auch noch gut aus. Aber vorher anrufen (ob er noch da ist) und antesten (nach Köln ist es ja evtl. nicht so weit).
 
Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
1.738
Ort
East Belgium
Bassix
ß39.495
Vielleicht sollte ich ergänzend erwähnen, dass ich schon Bässe habe
(Spector NS2 1982, Fender JB 1972, Bassman Slapper 80er) und diese auch intensiv nutze.
Bei den Precis (ich wollte in den 90ern schonmal einen) hat mich damals die hohe Streuung bei der Qualität abgeschreckt (Wackelhälse, verdrehte Hälse usw.)
Nun gibts ja Serien wie die Vinteras, die zumindest auf dem Papier einen guten Eindruck hinterlassen…
 

xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.537
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.329
In der Haptik des Halses. Die Ami Hälse sind etwas anders "gefälliger" gearbeitet. Das merkt man nur im 1:1 Vergleich

Das finde ich noch wichtig - welche Anforderungen hast Du denn an Halsform/Sattelbreite?
Ich spiele z.B. meinen AVRI Preci nicht mehr so oft, weil mit die Sattelbreite zu gross ist.
 
TomW
TomW
Calling Card
Beiträge
7.054
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß214.997
Für ein bestimmtes Studioprojekt brauche ich einen Fender Precision.
Gerne auch gebraucht….Budget max 1200€
Mein Tipp: ein gebrauchter American Standard bzw. Professional I oder II (je nach Lage am Gebrauchtmarkt bzw. Budget)

Seine Merkmale:
Der Bass muss den typischen Preciton stramm und ohne zu Mulmen oder
sich selbst im Weg zu stehen rüberbringen.

Die Bässe der genannten Serien sind qualitativ und klanglich top (sehr sauberer Sound), dazu noch extrem stimmstabil (Grafitstäbe) und haben einen gemäßigten, handlichen Preci-Hals ....
 
Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
1.738
Ort
East Belgium
Bassix
ß39.495
Das finde ich noch wichtig - welche Anforderungen hast Du denn an Halsform/Sattelbreite?
Ich spiele z.B. meinen AVRI Preci nicht mehr so oft, weil mit die Sattelbreite zu gross ist.
Jo…so ein Precision Halsmaß wäre schon im erwartbaren Bereich für mich.
Mein Spector hat näherungsweise ein Preciprofil. Sattelbreite 42mm.
Mein Jazzbass hat typische Jazzmaße. Bin da nicht sooo fimschisch…
Haben die Serien denn unterschiedliche Halsmaße? Ich dachte immer Preci ist dick
und Jazzbass nicht so…
 

Oben Unten