Brauche Tips/Übungen zum schnellen Saitensprüngen

Rich Bitch

Member
Bassix
ß741
Hi,

Ich habe immer wieder Probleme, wenn ich während dem Spiel mehrere Saiten überspringen muss.

Wenn ich z.b. auf der E Saite spiele und dann gleich etwas auf der D oder G Saite spielen soll.

Ich vergreife mich oft mit der Greifhand, sowie auch mit der Anschlagshand. Kurz ich treffen die Saiten oft nicht richtig, was natürlich ziemlich doof klingt.

Leider habe ich noch kein Schema rausfinden können, was genau schief läuft. Wenn ich nicht drauf konzentriere, dann passiert das auch nur selten, aber so im Spielfluss immer mal wieder.

Habt ihr Übungen oder Tips, wie ich solche Saitensprünge ( haha wortspiel) gezielt üben kann?

Grüße
Max
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß33.408
Moin!
Also bei der Greifhand sollten die Finger rechtzeitig über dem Bund schweben, wo sie als nächstes greifen sollen. Das gilt auf der gleichen Saite, bei Slides, wie auch für Sprünge auf andere Saiten rauf wie runter.

Versuche vorher „zu wissen“, wo du landen willst.

Für die Greifhand gilt eigentlich das gleiche. Hilft nur üben.

Grooves
H.
 

crystalgreen

Active Member
Bassix
ß2.375
Darf man bei solchen Bass-Melodien auch den Daumen mit einsetzen? Es gibt zwei oder drei Riffs, die ich kenne, die auf diese Weise gewinnen. Kennt Ihr die Bass-Grundmelodie von Pink Floyds "Money"? Den Grundton kann man mit dem Daumen greifen, das erzeugt einen schönen Groove.
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß9.283
Ich würde dir raten, mal einen Lehrer zu suchen und mit ihm über das von dir geschilderte Problem zu sprechen. Das Symptom kann nämlich viele Ursachen haben, die wir von unserem Bildschirm aus nicht so schnell herausfinden können, wie jemand, der dir mal genauer auf die Finger schaut.
 
G

Gast370

Guest
Hi,

[…]

Habt ihr Übungen oder Tips, wie ich solche Saitensprünge ( haha wortspiel) gezielt üben kann?

Grüße
Max
HaHa, der war jetzt echt guhut..! :D

Wie schon erwähnt, laaaaaaaaaaaaangsam spielen und laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangsam schnäller werden (is auch so ´ne Wortwahl...spiel mal langsam schnäller…;-))

Dann hilft nur noch Augen zu (& durch) und die Lage der Hände auf dem Bass fühlen und nicht ständig hinzuschaun, wo se denn nu sind, die kleinen Fingerchen...oder aber du machst halt solche abartigen Wechsel einfach nicht...maybe aber auch den Bass per popp & släpp zu bearbeiten, dann bekommste von ganz allein ne andere Handhaltung...

solch Lagenwechsel/Saitensprüngen (8D) schaff ich auch nur, wenn sich die Greifhand im Barré befindet...

Hau rein, Max und mach´s Dir nicht schwerer, als daß es sein sollte... :bier:
 

jearv

to old to die young
Bassix
ß5.292
Übe die Sachen zu hause mit Drumcomputer oder Metronom.
Mit einem Tempo, dass du sie problemlos und kontrolliert hinbekommst.
Und dann das Tempo langsam steigern, bis du am Ziel bist. Machst du Fehler... Tempo wieder zurück.
Oft entstehen die Probleme beim Saiten wechseln oder überspringen bei der rechten Hand. Achte darauf,dass du nicht auf einmal die Finger wechselst. zB.: wenn du ungewollt zwei mal mit dem selben Finger anschlägst.... Kannst du das nicht kontrollieren, bist du zu schnell!
 

Rich Bitch

Member
Bassix
ß741
Hi,

Hmmm, okay, ich dachte da gibt es vllt irgend eine fancy Übung, mit der man das irgendwie verbessern könnte.

Aber ja, das mit langsam an die Sache ran gehen leuchtet schon auch ein.

Hab ich bisher sich immer so gemacht, aber bei neuen Sachen kommt das halt leider immer mal wieder vor und nervt mich selbst.

Danke für eure Antworten
 

Ray Mahogany

rude finger
Und dann das Tempo langsam steigern, bis du am Ziel bist.
Falsche Taktik, das verlängert die Lernkurve massiv!

@Rich Bitch:
Lernpsychologisch musst Du Deinem Hirn schon sagen, wie schnell Du es gerne hättest!
Daher: In einer niedrigen Geschwindigkeit üben, bis Du den Ablauf so zehn Mal hintereinander fehlerfrei spielen kannst.
Dann: Vollgas! So schnell Du irgend kannst!
Klappt das fehlerfrei drei mal hintereinander: Aufhören!
Zwei Tage nicht diesen Ablauf üben, damit Dein Hirn das gelernte ins Langzeitgedächtnis transportieren kann.
Dann übst Du es wieder in der gewünschten Endgeschwindigkeit....
Probier mal ;-)

Quelle: Workshop bei Markus Setzer
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß33.408
Falsche Taktik, das verlängert die Lernkurve massiv!

@Rich Bitch:
Lernpsychologisch musst Du Deinem Hirn schon sagen, wie schnell Du es gerne hättest!
Daher: In einer niedrigen Geschwindigkeit üben, bis Du den Ablauf so zehn Mal hintereinander fehlerfrei spielen kannst.
Dann: Vollgas! So schnell Du irgend kannst!
Klappt das fehlerfrei drei mal hintereinander: Aufhören!
Zwei Tage nicht diesen Ablauf üben, damit Dein Hirn das gelernte ins Langzeitgedächtnis transportieren kann.
Dann übst Du es wieder in der gewünschten Endgeschwindigkeit....
Probier mal ;-)

Quelle: Workshop bei Markus Setzer
Was mache ich, wenn's nicht 3x fehlerfrei klappt? Wieder 10x langsam?

interessierte Grüße
H.
 

Ray Mahogany

rude finger
Was mache ich, wenn's nicht 3x fehlerfrei klappt?
Dann sitzt es offensichtlich noch nicht, also langsam üben, bis die Finger von alleine arbeiten.
Beim schnell Spielen ist das Geheimnis: Nicht drüber nachdenken! Vertraue Deinen Fingern, die können das eher als Dein Kopf! Die Kunst ist es, bei den Hochgeschwindigkeitsübungen alles einfach laufen zu lassen und den Kopf abzuschalten.
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß23.174
Bass Unlimited.

Neu kostet etwa 40 Euro.
Gebraucht oft sehr viel billiger.

Da sind sehr gute Übungen dazu drin.

Hab alles auf Laptop, aber will keine Urheberrechtsverletzungen begehen.
 
Oben