Bridge & abstehende Schrauben - mein Bass will mich töten

Dieses Thema im Forum "Probleme, Wartung, Reparatur, Restauration" wurde erstellt von Struppi, 9. Juli 2018.

  1. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.812
    Bei mir ist ein Squier Japan Preci aus den 90ern eingezogen. Bei dem wurde mal eine andere, massivere Brücke draufgeschraubt.
    Habe gerade den Halsstab soweit möglich angepasst und den Saitenreiter runtergeschraubt.
    Trotzdem ist mir die Saitenlage (gerade der E-Saite) zu hoch:
    4 mm am 17. Bund (Oberkante Bundstäbchen bis Unterkante Saite)

    Jetzt wollte ich den auch mal shimmen, habe das aber noch nie gemacht.

    Frage:
    Wenn ich auf ca. 2,4 mm am 17. Bund kommen will:
    Welche Stärke und Größe sollte der Shim dann in etwa haben?
    Schraubenabstand (Lochmitte - Lochmitte) in der Halstasche sind 38 mm.

    Ist ein Visitenkärtchen aus fester Pappe mit 0,4 mm zu dünn?


    Edit: Shimmen würde ich halsseitig zwischen den Schrauben..., oder?

    Dank Euch,
    Michael
     
  2. goldbass

    goldbass Seid lieb!

    Bassix:
    ß20.730
    Leg den shim ans ende der halstasche, also am nähsten zum pickup zwischen die schraublöcher.
     
    bassdscho gefällt das.
  3. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.812
  4. goldbass

    goldbass Seid lieb!

    Bassix:
    ß20.730
    Mach einfach nen kapo auf den ersten bund, entspann die saiten bis sie schlackern, dreh die halsschrauben etwas mehr als 1 cm raus bis sie nicht mehr im hals sitzen. Drück dann den hals aus der tasche, der kann auch schon mal stramm drin sein, aber keine Angst, der hält schon was aus. Dann shim rein, hals drauf, schrauben diagonal anziehen, hochstimmen, fertig.
     
    bassdscho gefällt das.
  5. goldbass

    goldbass Seid lieb!

    Bassix:
    ß20.730
    Du musst die halsschrauben ja nicht superhart anziehen ...
     
    bassdscho gefällt das.
  6. kevster

    kevster Taktlos

    Bassix:
    ß4.685
    Bloss keine angst vorm abnehmen des hals, da machste nix kaputt. Nimm n guten passenden schraubendreher und gib beim rausdrehen etwas druck auf die schrauben, damit du dir die schraubenköpfe nicht verhunzt. Und beim reindrehen mit gefühl diagonal anziehen, nach fest kommt lose :D
     
    bassdscho gefällt das.
  7. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.812
    Danke, ihr seit klasse. :great:

    Mit eurer Anleitung versteh es sogar ich ;-)

    Gibt es Erfahrungswerte, wie dick der Shim sein sollte wenn ich's am 17. Bund so 2-3 mm näher haben will?
     
    goldbass gefällt das.
  8. kevster

    kevster Taktlos

    Bassix:
    ß4.685
    Musste wirklich rumprobieren was am ende das richtige ergebnis bringt. Ich hab an meinem Fender Preci von 83 extra ne stellschraube zum einstellen des halswinkels, fender nennts micro-tilt, sogar da komm ich nicht um mehrfaches probieren rum bis ich die richtige einstellung hab. Bei den shims gilt "a little bit goes a long way", kleine veränderungen machen nen grossen unterschied.
    Also geduld und einfach testen
     
    bassdscho gefällt das.
  9. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.812
    Okay,

    mach ich nächste Woche in aller Ruhe.

    Schön, wieder von Dir zu hören! @kevster
     
  10. boeb

    boeb Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.117
    Da könnte man jetzt die Strahlensätze aus dem Matheunterricht der achten Klasse zu Hilfe nehmen, aber ohne nachzuschlagen komme ich da auch nicht mehr drauf...:-)
     
    seppblind gefällt das.
  11. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.812
    Sorry, ich wollte deine hellseherischen Fähigkeiten nicht zu arg strapazieren ;-)

    Aber Zitat Bassprofessor:
    "Als Faustregel für die Erhöhung gilt: Dicke des Shims x 4 = Höhengewinn am Steg."

    Ich dachte, das kann man für voll nehmen...
     
    goldbass gefällt das.