Brooks TeleBird

Basvarken

the gibson bass book
Bassix
ß9.787
Ich habe Pläne für ein neues Bauprojekt gemacht.
Es wird ein TeleBird sein.

Mit folgenden Angaben:
- Zweiteiliger Swamp Ash Körper. Vintage blonde Lackierung
- All Maple Hals mit Skunk stripe. Geschraubt
- Single-Coil-Tonabnehmer 50's P Modell
- Zweiteilige Thunderbird-Brücke
- Leichte Mechaniken

Der Brooks TeleBird wird so aussehen:

 

beate

Bassteltante
Hatte der T-Bird II nicht genau in dieser Position seinen Thunderbucker? Fände ich noch viel reizvoller. Und brummärmer.
So ist das für mich halt gerade mal ein Ur-Preci mit einer hübscheren Form.

Wo bekommt man eigentlich die Brücke her, und welchen Saitenabstand hat sie? Gibson 16.5 mm oder 7enderisch?
 

Basvarken

the gibson bass book
Bassix
ß9.787
Der Brooks Telebird is fertig!

- Two piece Swamp Ash body
- Allparts Maple 51 P neck. Bolt on
- Vintage blonde finish
- Jess Loureiro 51 P split coil pickup
- 34" scale
- Tusq nut
- Wide travel Thunderbird bridge plus tailstop. Nickel
- Matte black single ply pickguard
- Gotoh GB528 lightweight tuners. Nickel
- Allparts push/pull Volume pot
- CTS Tone pot
- Silver reflector cap knobs
- Telecaster jack cup. Nickel
- GHS Brite Flats 49-108







 

beate

Bassteltante
Die Grundplatte der PUs ist so komisch geformt. Natürlich könnte man auch eine ovale Fräsung herstellen. Die müsste man auf der Seite der Lasche "unterfräsen", um Platz für die Lasche zu schaffen - so, dass ein 3-4 mm dicker "Kragen" entsteht. Dann müsste man den PU seitlich "einfädeln". (Es gibt sogar Leute, die sowas doppelseitig für die Ohren normaler Humbucker bauen.)

Der Trussrod-"Zugang" auf der Griffbrettseite sieht aber doch eher wie ein Verschlußstopfen aus kontrastierendem Holz aus?
 
Oben