Brückentausch

alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.994
So Kinder, die vorweinnachtliche Bastelstunde ist vorbei, Alice strahlt wie ein Dreckeimer und der Thunderbird hat eine neue Brücke.
Vorher:
img_20201122_130509-jpg.435294

Nachher:
img_20201122_141952-jpg.435295


Und jetzt zur Erfahrung:
Dieses elende Scheißding, das Gibson uns als Brücke verkauft, hat mich ja schon ewig geärgert. Fummelig einzustellen, lommelig an jeder Ecke mieses Engineering trifft mieseste Fertigung. Ich kann gar nicht so viel essen wie ich bei dem Scheißding kotzen muß.
Es geht anders. Die Babicz kostet in Schwarz ein Vermögen und deine Seele, andere kaufen für das Geld gleich einen neuen Bass. Von Harley Benton gibts tatsächlich Precis für weniger Geld. Aber: die komplette Installation und die folgende Einstellarbeit sind eine reine Freude! Alle Schrauben laufen smooth, nichts hakt, alles gleitet, alle Kanten über die die Saite läuft sind so sauber verrundet... Einfach geil!
Ich hatte ja schon lange den Verdacht, daß die Brücke den Vogel ausbremst. Ja. Isso. Mit der neuen Brücke war nicht nur die hakelige Intonation der fetten 130er H-Saite kein Thema mehr. Die eher gutmütig Balumäßige Tonentwicklung ist weg. Es gibt Snap, der Anschlag peitscht gut rein.

Damit zur vorherigen Brückentauschaktion. Beim Jaguar wich der normale Blechwinkel der Fender Hi-Mass. Vom Engineering und der Fertigung her beides gleich. Erprobte Technik ohne Schnick und ohne Schnack. Die Hi-Mass bringt etwas Führung mit, damit man mit hartem Anschlag die Böckchen nicht verschiebt (ein Problem ohne nennenswerte Auswirkungen so weit ich das sehe und ich habe einen eher harten Anschlag). Aber die Masse hat was gemacht. Andere jammern, die höhere Masse würde Charakter klauen (ich erinnere mich an ellenlange Diskussionen bei den Leominaten... ). Ich behaupte, gerade dem Attack der Saite hilft es enorm auf die Sprünge.

Was habt ihr bisher getauscht? Warum? Was hats gebracht? Welche Brücke war besser? Und was ist mit dem Sound passiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
der Stingray hat eine neue Brücke
Moin Freud :rofl: .

Ich mag massive Brücken wenn es zum Bass/Wunschsound passt. Mal hört man einen reellen Unterschied, mal quasi gar nix oder wie in deinem Fall das Original ist einfach scheisse.
Ich mag ganz simpel die Optik und das Feeling, meine drei P/PJ Bässe haben alle dicke Brücken und klingen gut.
Beim ESP JB lasse ich die Vintage Rillenbrücke drauf, das passt einfach gut zum Bass und will da nix ändern.

Charvel PJ Mit Babicz: Kenne den Bass nur so, lass ich so.
Fender P: Himass drauf, klingt imo minimal "moderner", habe den aber eher für die Optik und das austarieren des Basses draufgekloppt. Like!
Yamaha BB: Da war ein Billigst-Winkel drauf. Ich bin an eine Restposten Schaller 2000 gekommen und hatte Bock auf eine Brücke wo ich mit den Saitenabständen experimentieren kann - und da lädt der BB wegen der Klingenmagneten zu ein.
435331-b70668728403c0ef23546917b6afae12.jpg
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß19.383
Zum Thema:
Auf meinem Frankenstein-Fenderbird mit Epiphone-Korpus habe ich auch die originale 3-Punkt Epiphone Brücke gleich demontiert. Einerseits weil sie vom Vorbesitzer eh schon unvollständig war und die hinteren Hülsen schon langsam locker wurden, andererseits weil der Bass eh eine totale Bastelbude werden sollte. Ich finde es eh besser, wenn die Brücken mit möglichst viel Fläche auf dem Korpus anliegen. Bei zwei anderen Gibson Bässen habe ich allerdings die 3-Punkt-Brücken gelassen. Auch nur wegen der Originalität und bei String-Through-Body hebelt es auch die Hülsen nicht heraus. Und sie klingen gut.

Achja, bei meinem Epiphone ist es die Hipshot Supertone geworden obwohl ich zu erst auch die Babicz gesucht hatte. Aber nur weil die gerade von jemandem Inseriert war.
Fand ich dann spontan aber auch etwas hübscher. Und für die dämliche Epiphone-Brücke habe ich sogar noch etwas Geld bekommen.

Nicht zum Thema:
Ist die tiefe Saite auf deinem Bild normal so? Die Wicklungen gehen ja erst am Anfang/Ende der Brücke richtig los? Höö? Oder ist das bei besonders fetten Saiten normal? Habe ich noch nie gesehen.
 
cwegy

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß16.781
Die Babicz sieht super wertig und solide aus, ohne nach Hightech modern Schnickschnack auszusehen. Ich bin mir sicher, die ist jeden Cent wert. :bier:

Bei meinem Jazzbass haben ich die Rillenbridge durch eine massive Messingbridge von Rockinger ersetzt. Mein Eindruck ist, dass er dadurch etwas knackiger klingt, könnte ich eigentlich mal zurück tauschen, da ich mittlerweile eher die Vintagesounds mag. Ich hab di Bridge inkl. Body auch mal durchbohrt, um Stringthrough zu probieren, war aber soundmäßig keine Erleuchtung.

 
DerNuLz

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß18.692
Ist die tiefe Saite auf deinem Bild normal so? Die Wicklungen gehen ja erst am Anfang/Ende der Brücke richtig los? Höö? Oder ist das bei besonders fetten Saiten normal? Habe ich noch nie gesehen.
Die ist tapered. Es gibt Saiten (vor allem H), bei denen das gemacht wird. Ich weiß gar nicht mehr genau, was das exakt bringen soll. Ich habe bisher jedenfalls keinen Unterschied gemerkt. Außer, dass die Saite besser aufliegt.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.994
Ist die tiefe Saite auf deinem Bild normal so? Die Wicklungen gehen ja erst am Anfang/Ende der Brücke richtig los? Höö? Oder ist das bei besonders fetten Saiten normal? Habe ich noch nie gesehen.
Taperwound, da hat @DerNuLz recht. Das sorgt für mehr Schwing an der Brücke. Je dicker und damit steifer die Saite an der Auflage ist, desto weiter verschiebt sich der oktavreine Auflagepunkt nach hinten. Auf dem Bild ist die Saite perfekt intoniert und der Saitenreiter ist fast am Anschlag.

Die Babicz sieht super wertig und solide aus, ohne nach Hightech modern Schnickschnack auszusehen. Ich bin mir sicher, die ist jeden Cent wert. :bier:
Die ist aber Hightech! In den Saitenreitern ist eine Scheibe, die die Saitenhöhe regelt und mit einer Madenschraube gestellt und einer weiteren Madenschraube arretiert wird. Gleiches für die Intonation. Ich kenne inzwischen einige Brücken aber etwas so durchdachtes und sahnig laufendes Gebilde hab ich noch nicht gesehen.

Bei längerem Nachdenken ist der Malus aber: durch die scheibenförmige Saitenauflage muß man nach dem Saitenhöhe einstellen immer die Intonation einstellen, da es nur einen geringen Einstellbereich gibt, in dem das annähernd linear verläuft.
Bei noch längerem Nachdenken stelle ich fest: das war bei allen anderen Brücken bisher nicht anders.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Aha...Alice hat heimlich nen Stingray gekauft und sich vertippt. Ich würde ja gratulieren aber sie versuchts ja unterm Teppich zu halten:D.

Was habt ihr bisher getauscht? Warum? Was hats gebracht? Welche Brücke war besser? Und was ist mit dem Sound passiert?
Ich kann Blechwinkel nicht ab und mag es, wenn man Brücken vernünftig einstellen kann. Für meinen BB (424x) habe ich aus dem Grund von Jogi die massivere Brücke für die 2024er Bässe bestellen können. Auf jeden Fall ne gute Investition. Ton bliebt länger stehen und die Übertragung ist irgendwie besser als vorher. Was ich ganz schlimm finde sind string-through-the body Brücken. Keine Ahnung wer den Mist erfunden hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
leroyunso

leroyunso

Will you drown in the noise you have made?
Bassix
ß36.776
Hab bisher nur aus Gründen der Saitenführung gewechselt, heißt: Brücken, wo die Saite durchgefädelt werden muss und nicht eingehangen werden kann, sind für mich der Graus. Klanglich gab es sicher Veränderungen, für meinen Geschmack aber nie zum Negativen oder so gravierend, dass man den Bass nicht wiedererkannt hätte.
 
m-bass

m-bass

It's the bass that makes them dance
Bassix
ß19.299
Ich will bei meinem Epi T-Bird (mit Schraubhals) ebenfalls die Brücke runterwerfen .... und schaue mir gerade auf den entsprechenden Herstellerseiten die Hipshot Supertone mit 3-Schrauben-Befestigung und die Babicz an.
Die Babicz kenne ich. Die ist auf meinem 2015er Gibson SG Bass drauf. Die gefällt mir - aber mir fehlt der Vergleich zur originalen Gibson 3-Punkt Brücke.
Die Hipshot Supertone sieht gut aus, finde ich. Und die gibt‘s auch vernickelt.

Welcher von den beiden würdet Ihr den Vorzug geben?
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß44.662
Ciao @seppblind

Warwick Black Label, LaBellas (und ich glaube auch D'Addario) gibt es auf Wunsch tapered. Dingwall und Fodera Saiten sind eh alle tapered. Bei Saitenherstellern, welche auf Zuruf anfertigen wie Pyramid, Newtone kann man tapered oder nicht eh bestellen. Bei anderen Herstellern weiss ich es leider nicht.

Gruss
claudio

Edith meint Interpunktion.
 
Zuletzt bearbeitet:
DerNuLz

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß18.692
Ciao @seppblind

Warwick Black Label, LaBellas (und ich glaube auch D'Addario) gibt es auf Wunsch tapered. Dingwall und Fodera Saiten sind eh alle tapered. Bei Saitenherstellern, welche auf Zuruf anfertigen wie Pyramid Newtone kann man tapered oder nicht eh bestellen. Bei anderen Herstellern weiss ich es leider nicht.

Gruss
claudio
Mein HEAD Satz von Pyramid (bisher beim T gekauft und einmal hier im Forum, also nicht custom) hatte immer ne tapered H Saite. Überhaupt nur daher habe ich auch persönliche Erfahrungen damit sammeln können.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.994
Ich würde ja gratulieren aber er versuchts ja unterm Teppich zu halten:D.
Wer?

Die Hipshot Supertone sieht gut aus, finde ich. Und die gibt‘s auch vernickelt.

Welcher von den beiden würdet Ihr den Vorzug geben?
Die Hipshot ist ja noch teurer... Daher würde ich klar der Babicz den Vorzug geben. Die Hipshot ist konstruktiv halt recht konventionell, ähnlich aufgebaut wie die Schaller und zahllose andere. Kennen wir alles - mich hat die Babicz halt ziemlich durch ihre Verarbeitung überzeugt.
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß46.743
Was habt ihr bisher getauscht? Warum? Was hats gebracht?
All of the above. :D Soll heißen, auch auf'm Vogel die Brücke getauscht, nur meine Meinung zur Gibbo-3-Punkt hätte ich nicht so höflich und zurückhaltend geäußert wie du.;-) Ansonsten decken sich meine Erfahrungen mit deinen, auch wenn ich die Hipshot drauf habe (Babicz gab's damals noch nicht oder ich kannte sie noch nicht. Und in den DSA (divided states of A...) gekauft und mitgebracht kostet die garnicht die Welt (warens 70 $?!:confused:))
 
 

Oben Unten