Bühnenaufstellung

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.612
Guten Abend zusammen,
ich habe ein paar Fragen und Überlegungen, zu denen ich gerne Eure Ansicht hören würde. Wir diskutieren immer wieder über die"richtige Aufstellung auf der Bühne. Ich meine, es ist alles erlaubt und der Bass trägt den Sound der Band. Der Bass ist fett und ist immer durchhörbar. Meine Kollegen drängen immer auf eine klassische Aufstellung, nach dem Motto, die Gitarristen noch vorne, Bass links vom Drummer nach hinten und möglichst so leise, dass es wie auf den alten Aufnahmen von 1957 klingt. Dafür darf dann der Keyboarder den Bass doppeln, was ich für n Wahnsinn halte.

Ich habe jahrelang min einer Coverband gespielt, da stand der Bass mal da oder dort und der Sound war fett und tragend. Ich meine, der Frontmann sollte vorne stehen, wenn denn der Platz passt, ansonsten ist es eigentlich egal. Er ist Frontman, weil er aus jeder Position als solcher identifiziert wird. JA, Grundsatzdiskussionen sind ätzig, aber vielleicht habt Ihr das schon hinter Euch. Für mich sind diese völlig neu, und dogmatisch. Und Dogmen mag ich grundsätzlich nicht, da sie unnötig die Handlungsspielräume einengen. Es reicht ja, dass die Bühen regelmäßig für ne 3 Mann Combo zu klein sind.
Wie sind Eure Erfahrungen? Eure Meinungen? Merci bien VG A.
 

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß16.279
Oh je. Das hatten wir auch schon in der Band. Also wir machen 's so:
  • nicht zu weit wegstehen voneinander und auch so, dass Blickkontakt möglich ist
  • es macht Sinn, dass der Bassist an der Hi-Hat des Drummers steht. Drums und Bass bilden die Grundlage (m.E.)
  • Eqipment und die Amps stellen wir so, dass ein guter Bühnensound möglich ist und man sich auch mit den Amps gegenseitig gut hören kann (reiner Bühnensound, erstmal ohne Monitore).
  • dann kümmern wir uns um die Monitore. Hat man anfangs noch keine Monitore, so kann man auch die Satelliten der PA hinten positionieren und zwar so, dass man von hinten etwas vom Sound mitbekommt. Keine tolle Lösung, aber brauchbarer Behelf - spreche aus müßiger Erfahrung;-)
  • den Bühnensound inklusive Moniore (oder halt Satelliten) stellen wir so ausgewogen wie möglich ein. Jeder muss sich im Sound problemlos wiederfinden.
  • erst zum Schluss kümmern wir uns darum was nach vorne herausgeht und checken den Sound an verschiedenen Positionen im Raum - oder bei Open-Air an verschiedenen Stellen vor der Bühne, nah aber auch etwas weiter weg...
Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter:-)
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.612
Merci, teile Deine Meinung. Oftmals wird halt argumentiert, dass der lokale Sonnengott der Bühnen das auch so macht und es deshalb ja richtig sein muss, weil es alle anderen auch (nach)machen :rolleyes: er sei ja seit 20 Jahren erfolgreich damit.|)
 

TheSinner

Unangepasster Maximalverwirrter
Bassix
ß11.011
Ob's richtig ist, weiß ich nicht, aaaber: Ich, der ich als Letzter in die Band kam, sollte komisch hinterm Keyboarder stehen, der -in Blickrichtung Auditorium- rechts neben dem Drummer residiert. Da hat der Gitter aber sofort Veto eingelegt, also stehe ich jetzt in-line mit dem Gitter, der Tastenmann hinter mir, und für's Liebäuglein machen, der Drummer schräg links hinter mir. Perfekt für mich. Ich kann mich am Schlagmann orientieren, er sich an mir und wenn der Tastateur in meinen Frequenzen räubert, können wir simultan abstrafen :D
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.099
Bass links vom Drummer nach hinten und möglichst so leise, dass es wie auf den alten Aufnahmen von 1957 klingt.
und warum sollst du in der band spielen? ich wäre da ganz rasch abgehauen. direkt nach dem gig. nachdem ich beim letzten song mal alle regler auf rechtsanschlag gestellt und den song um zehn minuten basssolo überzogen hab.

Dafür darf dann der Keyboarder den Bass doppeln, was ich für n Wahnsinn halte.
und warum sollst du in der band spielen? ich wäre da ganz rasch abgehauen. direkt nach dem gig. nachdem ich beim letzten song mal alle regler auf rechtsanschlag gestellt und den song um zehn minuten basssolo überzogen hab.

ich steh rechts vom gitarristen. ich bin laut. und ich bin ganz bestimmt nicht in einer band mit keyboarder.
 

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß23.564
Meine Kollegen drängen immer auf eine klassische Aufstellung, nach dem Motto, die Gitarristen noch vorne, Bass links vom Drummer nach hinten und möglichst so leise, dass es wie auf den alten Aufnahmen von 1957 klingt. Dafür darf dann der Keyboarder den Bass doppeln, was ich für n Wahnsinn halte.
https://www.bassic.de/threads/immer-wieder-schlimm-ausstieg-aus-band.14839615/

du kommst drüber hinweg. und für alles andere gibts ein bierchen...
 

4low

Über-Bayudankse
alice und tom haben ja schon alles gesagt...
Ja... nur Alice spielt soweit ich weiss in einem Trio... da ist das Thema Aufstellung wohl weniger eine Herausforderung...
Ich steh in der sechsköpfigen Coverband hinten - neben der HiHat... auf der anderen Seite des Drummers steht der Tastenheini... so können wir drei ständig Blickkontakt halten... vorne Sängerin und zwei Gitter... je nach Bühnenbreite mehr oder weniger versetzt... das ist bei uns die eigentliche Herausforderung, weil unser Drummer auch einige Nummern Lead singt... Background singen alle...
In der Rockband klassisch - steh ich mit den beiden Gittern vorne, der Gitter, der auch die Lead Vocals singt in der Mitte... wobei ich vom Publikum aus gesehen lieber links stehe, weil mir der Blick über meine linke Schulter zum Drummer leichter fällt...
Im Blasorchester / Big Band hinten neben dem Drummer... dafür bin ich - abgesehen vom Chef - der Einzige, der permanent steht...
 

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß16.279
Ja... nur Alice spielt soweit ich weiss in einem Trio... da ist das Thema Aufstellung wohl weniger eine Herausforderung...
Ich steh in der sechsköpfigen Coverband hinten - neben der HiHat... auf der anderen Seite des Drummers steht der Tastenheini... so können wir drei ständig Blickkontakt halten... vorne Sängerin und zwei Gitter... je nach Bühnenbreite mehr oder weniger versetzt... das ist bei uns die eigentliche Herausforderung, weil unser Drummer auch einige Nummern Lead singt... Background singen alle...
In der Rockband klassisch - steh ich mit den beiden Gittern vorne, der Gitter, der auch die Lead Vocals singt in der Mitte... wobei ich vom Publikum aus gesehen lieber links stehe, weil mir der Blick über meine linke Schulter zum Drummer leichter fällt...
Im Blasorchester / Big Band hinten neben dem Drummer... dafür bin ich - abgesehen vom Chef - der Einzige, der permanent steht...
Na ja, kannst Dir ja 'ne Sendeanlage zulegen und dann mit Anlauf... Stagediving mit 'm Bass:D
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Dafür darf dann der Keyboarder den Bass doppeln, was ich für n Wahnsinn halte.
Ach du lieber Himmel...:O!
Die Aufstellung wählt man so, dass man auch bei Totalausfall des Monitorings nicht im Schilf steht und Keyboarder wählt man so, dass sie mit der linken Hand dem Rest die Getränke halten können.

Was bin ich froh, dass ich tue was ich tue.
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.612
Jungs, Ihr habt mir die Woche gerettet. Ich hab ja meine eigene Philosophie, woher solche Ideen stammen. Mir dünkt, die Tastenfraktion hat da eigene Ideen ... . Ich kennes es seit mehr als 40 Jahren so - man steht wie man Platz hat und sich hört. Jedenfalls bin ich froh, dass auch andere Leidensgenossen das Problem kennen. Jetzt gibt es erst Mal ein geistiges Getränk |)
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.612
Ja liebe Beate, sehe ich genau so. Ich denke, es liegt daran, dass der Wunsch alles den Vorbildern nachzmachen überwiegt. Ich habe zwar auch Vorbilder, aber ob Gitarre oder Bass- man hört mich und nicht das Vorbild. Und zum Statisten mutiere ich sicher nicht - dafür mache ich zu lange Musik. Aber die psychologische Beratung baut auf :-)
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten