Chaos der Impedanzen / How to kill my amp / Boxenumbau??

Ens

esh-Enthusiast
16Ω+16Ω=8Ω

8Ω+16Ω=5.3Ω

8Ω+8Ω=4Ω

8Ω+16Ω+16Ω=4Ω

16Ω+16Ω+16Ω+16Ω=4Ω

4Ω+8Ω=2.7Ω

4Ω+4Ω=2Ω

Ooooohhhkeeeeeh.....soweit so gut. Das sind ja alles gängige Zahlen und Mixe...aber helfen meinem Problem nicht.

Ich hab Zuhause ne FMC 210 Pro Neo mit 16Ohm, zu der sich in absehbarer Zeit eine FMC 312 Pro Neo gesellen wird....mit 5,3 Ohm :-O. Wenn ich die beiden zusammen schalte...welche Impedanz kommt dabei raus?

Als Amps stehen zur Auswahl ein Hartke HA 5500 wo beide Ausgänge jeweils eine minimal Impedanz von 4Ohm haben, sowie ein Hartke Kilo.... und hier fängt das Chaos an.
Trotz Handbuch komme ich mir echt dumm vor...bzw. habe mich wohl erfolgreich selbst verwirrt xx(

Der Kilo hat einerseits zwei Stereo-Ausgänge, von denen Jeder eine minimal Impedanz von 2Ohm zulässt
Und dann noch der Mono-Ausgang für den Bridgemode mit einer minimal Impedanz von 4 Ohm.


1. Könnte ich rein theoretisch an jedem Stereoausgang, sagen wir mal zwei 8 Ohm Boxen anschliessen??
das sollten ja dann 4 Ohm pro Anschluss sein...

2. Ein Freund meinte man sollte beide Ausgänge immer gleich belasten, weil man sich sonst die Endstufen killen könnte.... Das ist doch Quark? Wenn an der einen Endstufe 8Ohm und an der Anderen 4Ohm hängen hätte ich doch höchstens nen Lautstärkeunterschied, den man mit dem Balance-Regler wieder ausgleichen "könnte" ?

3. ( Und eigentlich das Wichtigste für mich )
Kann ich ne 16Ohm und ne 5,3Ohm zusammen dranhängen?
Wenn nein, wie kann ich aus der 16Ohm ne 8Ohm machen.
Ich sehe zwar nicht so schnell kommen, dass ne 312 noch ne 210 extra brauch....aber zum ausprobieren würde es mich allemal jucken :D



4. Tausend Dank an Jeden, der mich erleuchtet!!! :bier:
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.665
Ich weiß, es ist zwar völlig nutzlos und die nächste Impedanzenfrage kommt bestimmt schon morgen. Aber wer weiß, was die "1/x"-Taste am Taschenrechner macht und wer "die vier Grundrechenarten" nicht für eine besonders schlimme Krankheit hält, sollte sich mal diese Formel merken:

Gesamtwiderstand bei Parallelschaltung = 1 / ( 1/Box1 + 1/Box2 + ... + 1/letzte Box ) <<< Auswendig lernen ! Beim nächsten Mal frage ich die Formel ab !

Für obiges Beispiel: Gesamtwiderstand = 1 / ( 1/16 + 1/5,33 ) = 4 Ohm


Und gerne kommt einen Atemzug später dann auch immer wieder die Frage, wie sich die Leistung dann auf die angeschlossen Boxen verteilt. Antwort: die Leistung verteilt sich im gleichen Verhältnis wie die Quotienten der Einzelimpedanzen zur Gesamtimpedanz.

Leistung Box1 = Gesamtleistung * Gesamtimpedanz / Impedanz Box1 ; Leistung Box2 = Gesamtleistung * Gesamtimpedanz / Impedanz Box2 ; ....

Nehmen wir in dem Beispiel an, der Amp gibt an den 4 Ohm 100 Watt ab. Dann bekommt Box1 mit 16Ohm Impedanz:

Leistung Box1 = 100W * 4Ohm/16Ohm = 25Watt ab. Box2 bekommt dann 100W * 4Ohm / 5,33Ohm = 75Watt ab.
 

honkymeyer

Well-Known Member
Bassix
ß6.870
Zitat TheBass:

Gesamtwiderstand bei Parallelschaltung = 1 / ( 1/Box1 + 1/Box2 + ... + 1/letzte Box )


Ganz wichtig dabei: das gilt nur für die Parallelschaltung! Was die meisten Anwendungsfälle wohl abdeckt.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Tomtom

dumdidum
Ich versuche es mal zu verdeutlichen:

Wenn du einen seriellen Widerstand berechnen möchtest, ist das eine reine Addition der einzelnen Widerstände:

R1 + R2 + R3 +... = Rgesamt

Beispiel:
Du hast in einer Box zwei Lausprecher a 8Ohm und die sind hintereinander verdrahtet (+-+-)bedeutet das:

8Ohm + 8Ohm = 16Ohm

seriell.png



Wenn du einen parallelen Widerstand berechnen möchtest, handelt es sich um eine Addition der Kehrwerte. Kehrwert ist "eins durch die Zahl". Das bedeutet bei zwei Lautsprechern z. B.:
(R1 * R2) / (R1+ R2) = Rgesamt

Beispiel:
Du hast zwei Boxen, die eine hat 8Ohm, die andere 4Ohm, dann ist die Formel:

(4x8 / (4+8 = 2,6666
32 geteilt durch 12 = 2,66666


parallel.png


Lustig 8+) ist ein Lachsmiley, deswegen fehlen oben die Klammern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ens

FatSound

Active Member
Bassix
ß2.958
emmmhh...wenn ich dass jetzt alles richtig verstanden habe,...
mein amp ist 2ohm stabil und ich spiel Auch meistens mit 2 2x10boxen die jeweils 4 ohm haben...perfekt,
jetzt hab ich mir noch eine 4x10box mit 4ohm gebraucht gekauft und wenn ich die jetzt zusammen mit einer 2x10box die Auch 4ohm hat betreibe, dann wird die leistung des amps ja nicht gleichmässig an alle speaker verteilt!...die leistung wird gleichmässig auf die zwei boxen verteilt aber nicht auf die speaker...oder?
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.288
jetzt hab ich mir noch eine 4x10box mit 4ohm gebraucht gekauft und wenn ich die jetzt zusammen mit einer 2x10box die Auch 4ohm hat betreibe, dann wird die leistung des amps ja nicht gleichmässig an alle speaker verteilt!...die leistung wird gleichmässig auf die zwei boxen verteilt aber nicht auf die speaker...oder?
Jup
 

Tomtom

dumdidum
Du kannst 2x10 und 4x10 schon zusammen betreiben.
Du musst nur beachten, dass die Leistung, die an der 2x10 abfällt, nicht deren Belastungsgrenze überschreitet. Bei der 4x10 natürlich auch, doch sind die meist belastbarer durch eben 4 statt 2 Chassis.
In etwa so: gibt ein Amp 500Watt an 2Ohm ab, bekommt die 2x10 4Ohm Box und die 4x10 4Ohm Box je ca. 250W ab.
Sollte die 2x10 nur für 200W ausgelegt sein, könnte es dazu führen, dass die Box überlastet (schlechter, verzerrter Sound) wird und im schlimmsten Fall die Lautsprecher beschädigt werden.

Ansonsten betreibe ich eine 2x10 8Ohm und 4x10 8Ohm schon Jahre gemeinsam. Die 2x10 liegt oben.
Das klappt ausgezeichnet. Muss man allerdings je nach Boxentyp testen.
 

FatSound

Active Member
Bassix
ß2.958
Ja...hab schon verstanden dass es funzt...such nur nach nem grund mir dann halt noch ne 4x10 zu besorgen...:D
Ich sprech übrigens die ganze zeit über einen ebs hd360, zwei proline2x10, eine neoline2x10 und eine neoline4x10...nur als info
 
Oben Unten