Cobalt Slinkys

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von cellkirk74, 21. Januar 2012.

  1. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß115.383
  2. N-Jay

    N-Jay Member

    Bassix:
    ß200
    Alleine die präsentierten Daten für die Ansprache und den Output klingen schon wirklich vielversprechend...bin aber schon gespannt darauf, mal mehr von den Saiten zu hören.
    Die Nickel-Slinkys gefallen mir eigentlich gut. Wenn die Cobalt-Saiten genauso gut knurren können und langsamer dumpf werden, wären die Saiten ne Alternative für mich. Laut "warmth/brightness-Skala" bei Ernie Ball sind sie allerdings klanglich wohl näher an Steels.
    Aber nen Versuch ist's mir auf jeden Fall wert...sollten ja dieses Jahr noch auf den Markt kommen [;-)]
     
  3. nemcon

    nemcon Active Member

    Bassix:
    ß679
    Ich werde die bestimmt mal ausprobieren. Vermutlich werden die in DE bei der Musikmesse präsentiert?
     
  4. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.390
    Also - ich habe sie seit einer Woche auf meinem RBV in der Stärke 130-45. Die Saiten habe ich vorab und direkt vom Mitarbeiter Ernie Balls auf der Messe bekommen. Die Cobalts sollen "lauter" sein, als herkömmliche Stahl oder Nickel-Saiten, was ich so aber nur bedingt bestätigen kann (ich hätte vielleicht besser mal den vorher/nachher-Vergleich mit der Aussteuerungsanzeige am Mischpult machen sollen...
    Generell fühlen sich die Cobalts klasse an, allerdings könnte die Saitenspannung für mich etwas fester sein. Dafür spielen sie sich sehr komfortabel. Der Saitensatz ist total ausgewogen und gut verarbeitet. Keine Saite fällt ab - das erwarte ich allerdings bei dem angestrebten Verkaufspreis (sie werden im Laden dann ab Ende April für ca. 50,-€ zu haben sein). Soundlich haben sie mich überrascht. Die Höhen sind sehr strahlend und kommen hifimäßig - sie sind höher angesetzt als die meisten Steels. Dafür sind sie in den Mitten dennoch rund, aber nicht so füllig, wie Nickels. In den Bässen haben sie richtig Wumms, aber immer klar konturiert. Insofern klingen die etwa so, als ob man an der Hifi-Anlage den Loudness-Schalter betätigt. Für Slapper garantiert sehr geeignet, aber sie decken auch andere Stile gut ab. Fingerstyle-Funk oder Pleksounds kommen Dank des schnellen Attacks auch sehr gut - klingt ein bisschen wie eine Piano-Saite und hat ein gleichmäßiges und langes Sustain.
    Soweit meine erste Einschätzung - wie haltbar die sind, muss ich noch herausfinden.
     
  5. HenrySalayne

    HenrySalayne Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.683
  6. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß115.383
    Das mit dem Preis ist ja auch genau das Problem.

    Tom, das hört sich für mich gut an. Bin sehr gespannt, die mal selbst auszuprobieren, werde aber auf nen Satz von "drüben" warten...
     
  7. soul 24-7

    soul 24-7 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.489
    Wenn man da auch noch bestellen könnte...
     
  8. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß115.383
    Haben wir hier nicht nen G.I. unter uns? Der könnte bestellen...
     
  9. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß232.875
    Moin,

    mhh, nach Tomfischs Beschreibung nicht meine Saite - schon gar nicht für 50(beim 4er vermutlich dann 40) Euro.
     
  10. Nymi

    Nymi Friesischer GK-Missionar

    Bassix:
    ß381.229
    [url="http://www.sjmp.de/internet/eigene-...terleitung-und-weltweiter-versand-inklusive/"]Kann man[/url]... [;-)]

     
  11. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.390
    Oha - was es alles gibt [:O!]
     
  12. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß279.505
    Habe am Wochende auch die Cobalts in 130-45 aufgezogen und musste auch erstmal den Master am Amp zurücknehmen.
    Irgendwie geben die Saiten über den gesamten Frequenzbereich 'mehr' raus. Es klingt wie eine gelungene Mischung der Vorteile von Steels und Nickels.
    Untenrum gewinnt man ordentlich Wumms.
    Die Mitten finde ich angenehm growlig aber auf ganz eigene Weise 'differenzierter' als mit anderen Saiten. Die Höhen sind nicht so harsch wie man sie von Steels kennt, reichen aber dennoch sehr weit hinauf.
    Das wäre ja nur ne 'Badewanne', die diese Saiten mitnichten beschreibt, da die Mitten, wie oben gesagt, auch gewinnen.
    Wenn die Saiten eingespielt sind, folgt die Fortsetzung.
     
  13. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß115.383
    Wo hast Du die denn her? Und was kosten die da?
     
  14. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß279.505
    Vom t., eigentlich [url="http://www.thomann.de/de/ernie_ball_2736.htm"]viel zu teuer[/url]...

    Wollte sie aber unbedingt haben, nachdem ich die Gitarren- (die Bassdemo taucht nix) Soundsamples gehört hatte. Der Vergleich hat aber schon die Grundeigenschaft des 'differenzierten' Soundbildes deutlich gezeigt. Was mich (positiv) überrascht hat, ist der Zugewinn im Bassbereich.
     
  15. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.390
    Ja - ich kann den Soundeindruck von lowfreqMM5 bestätigten. Nur habe ich eben bei den Mitten eher einen verhalteneren Eindruck auf dem RBV gehabt, im Vergleich zu meinen Nickels. Kann sein, dass es von Bass zu Bass unterschiedlich sein mag. Aufgeräumter - ja, das war mach mein Eindruck.
     
  16. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß66.204
    Wie sind denn so nach einiger Zeit die Erfahrungen mit der Haltbarkeit? Bei dem Preis wäre es ja shice, wenn der Satz nach einem Monat durch ist...
    Wäre auch interessant, ob man sie erfolgreich im Ultraschallbad oder Kochtopf "regenerieren" kann.
     
  17. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.390
    Also ich hab' den Satz bei 4 Gigs gespielt. Die Gigs waren schweisstreibend und im Vergleich zu anderen Sätzen würde ich sagen, dass sie genau so lange halten, wie z.B. beschichtete GHS, aber nicht so lange, wie coated Galli oder Elixir...
     
  18. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß279.505
    Mir ist zumindest aufgefallen, dass die Cobalts den 'neuen' Sound nicht so stark abbauen wie z.B. Steels (Rotos hatte ich früher gespielt, als ich die Rays noch nicht hatte, die waren doch sehr schnell in der 'mittleren' Klagphase), was allerdings kein Nachteil ist, da sie für meinen Geschmack auch neu schon angenehmer klingen.

    Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, spiele die immer nur am Wochenende und selten mit Plek, Slappen ist nicht mein Ding.

    Reinigen lassen müssten die sich theoretisch etwas besser als Steels, da sie für mein Gefühl glatter sind.

    Edit sacht: Tomfisch war schneller!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2012
  19. Tomfisch

    Tomfisch Basst!

    Bassix:
    ß16.390
    @lowfreqMM5: schneller ja, aber Du dafür präsizer :-)
    Ja - ich kann auch bestätigen, dass der Sound sich weniger in den Mitten verändert. Begeistert hat mich auch die Ausgewogenheit und das nach wie vor gesunde Sustain aller Saiten.
     
  20. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß66.204
    Klingt auf jede Fall nach lohnenswertem Versuch.

    Gruß
    Stefan