Darkglass Alpha-Omicron

derUnkurze

Active Member
Bassix
ß2.062
Genau jetzt nachdem der große Alpha-Omega heute mit der Post bei mir ankommen sollte... naja aber ich hab eh keine DI Box :-)
Auch wenn ich mich in den Arsch beißen könnte... der hätte mir gereicht und ist sicher günstiger.

Was kann der eigentlich anders als die anderen Dunkelgläser?
Ist wie beim Alpha Omega, nur ohne DI und EQ, also im Gegensatz zu B3k und B7k hat er 2 komplett neu auf Ampbasis aufgebaute Overdrive (Alpha und Omega) die man per Mod Poti Stufenlos mischen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Ens

esh-Enthusiast
Das Ding (also auch das Große) reizt mich ja schon. Aber bei dem Preis und dem Hintergedanken, dass ich Zerrenmäßig echt prima aufgestellt bin, verhindern den Kauf :D
Aber die Soundbeispiele die vom Alpha/Omega so durchs Netz huschen sind schon ziemlich geil.
 

dyo

Waschechter Frankfurter
Bassix
ß1.824
Nett, der Alpha Omega hat mich von der Idee her gereizt, war mir aber zu teuer für Features, die ich nicht benötige. Fragt sich ob der Omicron meinen B3K ersetzen sollte. Hat jemand beide und kann die Sounds gut vergleichen?
 

derUnkurze

Active Member
Bassix
ß2.062
mein Fehler, OP-Amp.. also das sie mit Operationsverstärkern arbeiten.
Da sie es bei dem Pedal so explizit betonen würde ich davon ausgehen dass das nicht zumindest bei den anderen Darkglass Pedalen anders ist.
"This creation differs greatly from our previous preamplifiers and overdrives: it is fully operational amplifier based and has two distinct distortion circuits."

Ich glaube die Seite ist nicht schlecht
http://www.generalguitargadgets.com/how-to-build-it/technical-help/articles/design-distortion/
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Die anderen ODs beinhalten zwei J-FETs. Eine saubere Netzteil Filterung war wohl zu kompliziert, also ist man auf OPs gewechselt. Damit wäre endlich das Thema mit dem Netzteil brummen beseitigt ist. :-P
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Ok Verstehe. Gibt es da ein generellen Unterschied ?
OPs haben, wenn korrekt verschaltet, in der Regel eine sehr hohe PSSR (Power-Supply-Rejection-Ratio) d.h. selbst schlechte "noisy" Netzteile koppeln nur sehr gering ins Audio-Signal ein. Bei JFETs kommt es auf die Schaltung an, bei den BXKs ist es aus technischer Sicht eine sehr unglückliche Schaltung, die sehr anfällig dafür ist.

Klanglich spricht man diskreten Schaltung - insbesondere JFETs einen musikalischeren Ton und natürlicher Verzerrung zu.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten