Der Cloud-Atlas: Erweckung eines Hoyer-Basses


Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Abend zusammen,
wie bereits einigen versprochen, gibt es ein paar Bilder von meinem Neuzugang.
Diesen habe ich im Internet gefunden, ich hatte schon länger überlegt einen PM-Bass zuzulegen.
Ich war von dem Wölkchen-Ahorn begeistert und ein durchgehender Hals mit 24 Bünden klang auch nicht schlecht. Einziger Wehmutstropfen war die Jazz-PU-Fräsung, aber man kann sie ja für einen Humbucker auffräsen. Dazu gab es die unten gezeigte goldene ABM-Bridge, auf die der Korpus auch schon angepasst wurde.
Am Wochenende war ich also Nürnberg und habe diesen Korpus unter die Lupe genommen.

Der Bass war wohl einer der letzten Entwicklungsprototypen der Firma Hoyer vor der Insolvenz, er wurde nie fertiggestellt und gespielt.
Da das Modell noch keinen Namen hatte, hab ich ihn jetzt einfach Cloud-Atlas nach dem Film getauft :-)
Witzigerweise passen meine rumliegenden Schallertuner nur rechts rein, links sind die Bohrungen zu klein.
Entweder geschah dies um verschiedene Tuner zu testen oder Schaller hatte kurz zuvor von 12 mm auf 14mm umgestellt.
Passen würde es, denn der Bass ist ca. 30-40 Jahre alt.

Der Bass bekommt von mir eine Noll-Elektronik PM 3, die Tonabnehmer von Häussel, einen Splitcoil und einen Split-Humbucker. Wenn ich an Wengeholz aus Restbeständen komme, möchte ich diesem Holz-Kappen verpassen, da dies in meinem Augen besser aussieht als schwarzes Plastik.
Die Frage ist nun Hardware golden wie vorgesehen oder doch lieber schwarz?
 

Anhänge

  • IMG_0786.JPG
    IMG_0786.JPG
    140 KB · Aufrufe: 622
  • IMG_0787.JPG
    IMG_0787.JPG
    112,1 KB · Aufrufe: 627
  • IMG_0788.JPG
    IMG_0788.JPG
    126,6 KB · Aufrufe: 638
  • IMG_0789.JPG
    IMG_0789.JPG
    122,7 KB · Aufrufe: 607
  • IMG_0790.JPG
    IMG_0790.JPG
    128,9 KB · Aufrufe: 610
  • IMG_0791.JPG
    IMG_0791.JPG
    154,3 KB · Aufrufe: 631
  • IMG_0792.JPG
    IMG_0792.JPG
    155,7 KB · Aufrufe: 637
  • IMG_0793.JPG
    IMG_0793.JPG
    141,5 KB · Aufrufe: 661
  • IMG_0794.JPG
    IMG_0794.JPG
    100,2 KB · Aufrufe: 620
  • IMG_0795.JPG
    IMG_0795.JPG
    113,4 KB · Aufrufe: 628
Zuletzt bearbeitet:
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.560
Das Projekt finde ich wirklich saucool. Auch mit der Herkunft des Instruments.
Einziger Wehrmutstropfen für mich ist die Fräserei. Alles an Anbauteilen etc. könnte man ja verändern, aber in die Substanz einzugreifen finde ich schade. Zudem die Basis sicherlich sehr hochwertig ist.
Einen MM-Style Pickup fänd ich auch für Hoyer nicht so passend. Warum nicht als PJ? Oder mit Humbucker im Singleformat?
Hardware würde ich Gold/Messing machen und die PUs Standard-Schwarz, bzw. hoyertypisch wohl eher Creme belassen. Evtl. noch mit Messingrahmen. Die hätten da höchstwahrscheinlich ein DiMarzio- oder Schaller-PJ-Set eingebaut.
Ich finde den Hoyer Taurus als Stilvorlage ziemlich gut geeignet.
Aber is ja nich meiner. ;-) Auf jeden Fall bleibt`s spannend. :-)
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Das Projekt finde ich wirklich saucool. Auch mit der Herkunft des Instruments.
Einziger Wehrmutstropfen für mich ist die Fräserei. Alles an Anbauteilen etc. könnte man ja verändern, aber in die Substanz einzugreifen finde ich schade. Zudem die Basis sicherlich sehr hochwertig ist.
Einen MM-Style Pickup fänd ich auch für Hoyer nicht so passend. Warum nicht als PJ? Oder mit Humbucker im Singleformat?
Hardware würde ich Gold/Messing machen und die PUs Standard-Schwarz, bzw. hoyertypisch wohl eher Creme belassen. Evtl. noch mit Messingrahmen. Die hätten da höchstwahrscheinlich ein DiMarzio- oder Schaller-PJ-Set eingebaut.
Ja ich hab auch nochmal drüber nachgedacht. Die Hardware wird definitiv golden.
Also die PUs möchte ich definitiv holzfarben, entweder in Wölkchenahorn oder eben in Wenge, was mir besser gefallen würde.
Ich weiß das Fräsen werde ich auch nur dort machen und eben für die Potilöcher.
PM ist Muss für mich, ich bin kein Singlecoil-Freund, die Einstellung nutze ich auch nie an meiner Corvette $$ ;-)
Der Bass ist so exotisch, dass ich ihn nicht als Vintagebass herrichten will, sondern ich ihn genau auf meine Bedürfnisse anpasse.
Das schöne ist auch, dass der Hals lackiert ist, das Griffbrett aber nicht :-) Das saugt sich gerade erstmal schön voll mit Limonenöl.
Zu der Zeit waren eigentlich Seymour Duncans bei Hoyer angesagt ;-)
Ich habe ihm von einem ehemaligen Mitarbeiter der Firma Hoyer und er meinte, ein EMG PJ-Set sei für diesen Bass geplant gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.292
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß413.327
...ach ja, ich hatte mal nen Hoyer Bonfire Bass (OPM-Prezi) mit nem EMG Humbucker als Originalbestückung. Klang leider arg harmlos.
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Also passende Schallermechaniken aus den 80ern mit 12 mm Welle habe ich jetzt, so dass ich am Headstock nicht rumbohren muss.
20170308_163953.jpg
Bei Häussel habe ich auch angefragt und es wird ein Splitcoil in Richtung SPB4 und ein Splitbucker schaltbar in parallel-split-seriell. Die Kappen werden aus Wenge, dass das schön in Holzoptik bleibt.
Da auf jeden Fall die Noll reinkommt ist jetzt nur noch die Frage, was kommt ansonsten rein?

Welche Buchse empfiehlt sich da?
Ich möchte zwei Kippschalter einlöten.
Einen 3/4 Wege für den Splitbucker und einen 2 Wege Schalter mit kurzen Hebel zum An-/Ausschalten des Basses, dass man nicht dauernd am Poti rumdrehen muss.
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Christoph Dolf habe ich auch noch kontaktiert bezüglich der Pickups, auch ein sehr netter Kontakt.

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, suche ich noch eine Bezugsquelle für Wenge-Knobs und als Trussroadcover.
Die Buchse wird 9polig, ist erforderlich aufgrund der Noll-Elektronik, anonsten funktioniert die leider nicht.
 

Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Also Christoph Dolf von Bassculture hat sich durchgesetzt :-)
Es wird ein Splitcoil in Richtung SPB-4 und ein schaltbarer Splitbucker im Soapbarformat.

Die Potiknöpfe lasse ich bei HPS Woodpicks fertigen, genauso wie das Trussrodcover.
Hierfür würde ich mich freuen, wenn sich jemand findet der sein Trussrodcover von seinem alten Hoyerbass abmalen könnte, damit das möglichst "orginal" wird :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Moin,
so nachdem ich in den USA war geht das Projekt jetzt weiter.
Ich habe eine gewisse Ähnlichkeit von meinem E-Fach zu dem von Warwicks für Leftys erkannt.
Da ich den Schnapper-Deckel mag, werde ich mal probieren, diesen einzubauen.
Edit: Schnapper-Deckel von Warwick passt leider nicht, die Fräsung ist dafür zu groß. Naja dann baue ich mir was mit Wenge Furnier und Magneten ;-)

Desweiteren habe ich jetzt die Schaltung für meinen Splitcoil-"Humbucker".
Die Frage ist nur welchen Drehschalter nimmt man dafür, dann braucht man noch einen Mischer für den Hals-Splitcoil und wie schließt man den an die Noll TCM-3 an?
 

Anhänge

  • Schaltpläne,passiveschaltungPP.pdf
    28,3 KB · Aufrufe: 301
Zuletzt bearbeitet:
Andyjo
Andyjo
Well-Known Member
Beiträge
98
Ort
DE
Bassix
ß11.365
Ich les grad den Thread und schau die Bilder an. Der Bass ist vom Lui. Von dem hab ich auch schon alte Sachen bekommen. Das wird mein neuer, der Body ist auch von ihm.
 

Anhänge

  • 2017-06-10-PHOTO-00000026.jpg
    2017-06-10-PHOTO-00000026.jpg
    132,9 KB · Aufrufe: 380
Andyjo
Andyjo
Well-Known Member
Beiträge
98
Ort
DE
Bassix
ß11.365
War das ein Bassbauer bei Hoyer? Wie kommst du da genau drauf? Mehr Infos bitte ^^
Auch ein sehr hübsches Teil ;-)
Eher Gitarrenbauer. Der Lui war in den 80ern relativ bekannt in der Nürnberger Szene, ein super Gitarist, hat praktisch bei allen Musikläden in Nürnberg als Gitarrenschrauber und auch Lehrer gearbeitet. Als es zuende ging bei Hoyer konnte er viele Rohlinge retten, ich hab von ihm auch meinen ersten T-Stax bekommen. Seine Gitarren, die er so gebaut hat danach sind auch sehr schön.

Achso, wie auf Deinen Rohling komme? Den hat er mir letztes Weihnachten als ich ihn besucht habe auch angeboten.
 

Anhänge

  • 15875283_1384118894983633_1540048426530234813_o.jpg
    15875283_1384118894983633_1540048426530234813_o.jpg
    99,3 KB · Aufrufe: 343
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.108
Eher Gitarrenbauer. Der Lui war in den 80ern relativ bekannt in der Nürnberger Szene, ein super Gitarist, hat praktisch bei allen Musikläden in Nürnberg als Gitarrenschrauber und auch Lehrer gearbeitet. Als es zuende ging bei Hoyer konnte er viele Rohlinge retten, ich hab von ihm auch meinen ersten T-Stax bekommen. Seine Gitarren, die er so gebaut hat danach sind auch sehr schön.
Achso ne den Bass hat der Horst Petermichl gerettet.
Ein echt netter Git/Bassbauer der jetzt ins Altersheim muss und ihn mir deshalb verkaufen musste. Aber so eine Gitarre hatte er auch noch.
 
 

Oben Unten