Der Skandalöse Ibanez Bass Trööt

Ming Toe

Ming Toe

Active Member
Bassix
ß6.513
Ibanez ?!!!!!!!!
Mein Profilbild spricht für sich . Es gibt noch einen Bruder Namens Roadster RS 824 NT und einen Verwandten in Arbeit Namens Cimar 2066 BS.
Zum Bild : li. RB 850 DX NT 84er , re. RB 850 DX DW 87er , in der Mitte mein absoluter Favorit allerdings nicht mehr orginal ein RB 950 DX MS 84er mit Bartolinis rein passiv mit allen mgl. Schaltungsmöglichkeiten
Ein RB 824 FL und ein orginal RB 950 FL stehen auch noch auf meiner Suchliste Stichwort Messisyndrom.
Übrigens die 850er mit aktiven PUs und passiver Schaltung (V,B,T) sind neben einem J+D 75erVintage JB BK Clon wegen ihrer einfachen Soundgestaltung meine Wahl für Proberaum,draußen und Session.
bass dann Hosi
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß9.040
Mein Roadbass (770?) stellt sich vor:
selbst neu gekauft M
Ibanez.jpg
itte 80er Jahre,
habe ihn etwas günstiger bekommen, weil die Lackierung das Ding zu einem Ladenhüter gemacht hatte, und ich einfach alle 2 Wochen nach dem Preis gefragt hatte.
Hat damals ca. 1200DM gekostet, ist in Japan hergestellt, rein passiv,
und fühlt sich mit DR Sunbeams sehr wohl.
Den spielt jetzt meine Tochter, weil er so schön leicht ist.
 
Ming Toe

Ming Toe

Active Member
Bassix
ß6.513
Die Fotos entsprechen einem von mir damals oft benutzten Ibanez allerdings in Weiß . In Ermangelung jeglicher Alternative mußte ich darauf zurückgreifen . Die Reiter nicht höhenverstellbar , der Hals vertwistet und absolut kopflastig mit einer Saitenlage für Seiltanz geeignet . Ich war damals jung und unerfahren aber froh das es dieses Gerät überhaupt im Keller eines Freundes gab . Habe ihn später geschenkt bekommen , die Bünde rausgerissen, den Hals über eine elektrische Hobelbank gezogen und eine Schaller 3D Bridge auf einem Holzbrett montiert . Das war dann mein 2.er Frettless mit einer Qualität jenseits von Gut und Böse . Habe es wegen der einmaligen Korpusform nicht übers Herz gebracht ihn zu schrotten und dann ca. 2006 einer Bekannten (auch Bass) geschenkt-der Freund wollte ihn restaurieren.
Muß mal nachhorchen was daraus wurde
 

Anhänge

  • Ibanez violin 3.jpg
    Ibanez violin 3.jpg
    6,4 KB · Aufrufe: 142
  • Ibanez Violin 2.jpg
    Ibanez Violin 2.jpg
    7,7 KB · Aufrufe: 128
G

Gast19485

Guest
Dann wäre mein guter alter ATK 100 vielleicht etwas:

Anhang anzeigen 154146

Baujahr 1996, lag aber bis vor 3 Jahren im Lager eines kleinen Musikladens herum. Habe ihn dann vor gut zweieinhalb Jahren von einem bassicer abgekauft. Hergestellt ist er sogar noch in Japan, steht zumindest hinten auf der Kopfplatte. Passive Elektronik, nix als Volume und Tone, außerdem ein Switch um den pickup auf seriell oder parallel zu schalten. Bezogen ist er seit ich ihn besitze mit Chrome Flats, auch dadurch sitzt er schön satt im mix und fügt sich super in jede meiner bisherigen Bands ein. Gut verarbeitet ist er übrigens auch, nur die Mechaniken sind mir ein wenig zu leichtgängig ;-)

Wie geil, ein 100er, geboren im Land der aufgehenden Sonne, in passiv und mit seriell Switch. :hail:
Flats stehen im gut, gell? :great:

Die Mechaniken müsstest Du übrigens einstellen können: Wenn Du die Schraube löst und das "Zahnrad" abziehst (Saiten natürlich vorher entfernen bzw. lockern), wirst du darunter Kunstoffplättchen und ein Metallplättchen (in dieser Reihenfolge) entdecken, die gegen das "Schneckengetriebe" von der Achse drücken. Einfach das Metall-Plättchen vorne ein wenig so biegen und einstellen, bis es sozusagen gegen diese Achse drückt, bis die Mechanik halt schön sahnig läuft- nicht zu leicht, nicht zu fest. Reinigen und ein wenig Fett/ Öl können bei der Gelegneheit auch nicht schaden. Hoffe konnte das einigermaßen verständlich erklären?!
 
G

Gast19485

Guest
Die Fotos entsprechen einem von mir damals oft benutzten Ibanez allerdings in Weiß . In Ermangelung jeglicher Alternative mußte ich darauf zurückgreifen . Die Reiter nicht höhenverstellbar , der Hals vertwistet und absolut kopflastig mit einer Saitenlage für Seiltanz geeignet . Ich war damals jung und unerfahren aber froh das es dieses Gerät überhaupt im Keller eines Freundes gab . Habe ihn später geschenkt bekommen , die Bünde rausgerissen, den Hals über eine elektrische Hobelbank gezogen und eine Schaller 3D Bridge auf einem Holzbrett montiert . Das war dann mein 2.er Frettless mit einer Qualität jenseits von Gut und Böse . Habe es wegen der einmaligen Korpusform nicht übers Herz gebracht ihn zu schrotten und dann ca. 2006 einer Bekannten (auch Bass) geschenkt-der Freund wollte ihn restaurieren.
Muß mal nachhorchen was daraus wurde

Meine erste Erfahrung mit Ibanez war ebenfalls höchst unglücklich: Ein knallroter RB, trotz made in Japan recht großzügige Fräsungen: Man konnte an beide Seiten der Halstasche bequem ein Plektrum stecken, ich dacht halt´ damals das gehört sich so.

Und der heutige 500€ Ibanez-Chinakracher: Superexakte Fräsungen, Lackierung 1a, Bohrungen alle ultragenau, Bundierung sehr gut usw., selbst die Billig-Elektronik darin braucht sich hinter der Glockenklang-Elektronik, die in nem anderen Bass verbaut ist und ja als extrem rausch- und nebengeräuscharm gilt, keinesfalls zu verstecken.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Hier ein paar Fotos von meinem sr400f aus 1994:

IMG_20190110_193024.jpg
IMG_20190110_192915.jpg


Leider ist er schwarz, aber den fretless gab es nur in schwarz.
Der Bass war im perfekten Zustand und um lächerliches Geld.
Der sr400f war mit Abstand das gepflegteste Instrument, daß ich je gebraucht gekauft habe.

Achja, Soundbeschreibung ist auch nicht uninteressant: klingt genau wie ein fretless klingen muss und spielt sich hervorragend.
Klar, zum human Base fretless Jonas ist doch noch ein Unterschied bezüglich Sound , aber der Sr400f ist mit den tomastik ein wirklich tolles Gerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horst Sergio

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß59.575
Hier ein paar Fotos von meinem sr400f aus 1994:

Anhang anzeigen 272775 Anhang anzeigen 272776

Leider ist er schwarz, aber den fretless gab es nur in schwarz.
Der Bass war im perfekten Zustand und um lächerliches Geld.
Der sr400f war mit Abstand das gepflegteste Instrument, daß ich je gebraucht gekauft habe.

Achja, Soundbeschreibung ist auch nicht uninteressant: klingt genau wie ein fretless klingen muss und spielt sich hervorragend.
Klar, zum human Base fretless Jonas ist doch noch ein Unterschied bezüglich Sound , aber der Sr400f ist mit den tomastik ein wirklich tolles Gerät.
Jo, exakt das Teil hatte ich auch. War n geiles Teil!
 
Ming Toe

Ming Toe

Active Member
Bassix
ß6.513
Seit dem letzten Beitrag sind zwei Ibanez
IbanezenFamily.jpg
Bässe hinzugekommen - ganz rechts im Case ein 85er AXB 50 BL (leicht und viel besser als ich dachte , im Soundverhalten besser als seine gleichaltrigen , aktiven RB 850er Brüder) - und vorne rechts einen 80er RS 824 BL mit AustauschPUs (MEC -Dynamic Correction) - damit klingt er nicht ganz so harsch wie der andere NT - die 824er sind von der Basis her einfach geniale Teile - die Verschaltung ist natürlich nicht das Gelbe vom Ei und ich habe schon mehrmals über eine "Verbesserung" nachgedacht bisher aber immer wieder verworfen - spiele 30/35 auf 90er Saitensatz auf 4Saitern mit zumeißt beiden PUs im justierten Verhältnis bei Tonblende voll auf und allermeißt eh nur daheim - für außerhalb erfüllt oft ein 60€ J&D JB75er alle meine Wünsche - schau wir mal -bass dann
 
Ming Toe

Ming Toe

Active Member
Bassix
ß6.513
Sowas gibt es derzeit bei KA - Modellvereinigung - gut gelungen finde ich - soll 650€ kosten
 

Anhänge

  • $_57 (13).jpg
    $_57 (13).jpg
    136,7 KB · Aufrufe: 24
  • $_57.jpg
    $_57.jpg
    121,7 KB · Aufrufe: 22
Ming Toe

Ming Toe

Active Member
Bassix
ß6.513
gilt zumindest bis Mitte 80er - die alten hatten nur eine Nummer - danach Modellserie (MC,RS,RB,ST DT,XSeries etc.) - und da gibt es schon Unterschiede im Erscheinungsbild - - den RS gibt es z.B. als 721 Shorty mit Kopfplatte Richtung RB , 824/840/924/940 mit 2+2 und den 800/820/900/920 mit 4 in 1 - die modellnummer gibt dann z.B. aufsteigend PUbestückung (MC800 1PU/820 2PUs) , passiv/aktiv (824/924) , FL(MC940/RS840 /740) , Standard/+ (BL700/800) , 8er (ST/MC980) o.ä. an - die Roadstar RB Bässe haben eigentlich die gleiche Kontur - grundsätzlicher Unterschied Standard /Deluxe Series - Body(Binding/gerundet/abgeschrägt) und Wirbelbrett - da scheint wohl im Laufe der Zeit die Kennung unter RB xxx nicht ganz verständlich - so ist der RB924 passiv und der RS924 aktiv .... , ... jedenfalls haben die Dünndrähter die kleinere Nummer
 
der|grmpf

der|grmpf

Member
Bassix
ß1.577
@der|grmpf
du wolltest etwas sagen?

:keks:
Ich wollte nur erwähnen, dass ich dicke Finger hab - den Beitrag hab ich unabsichtlich erstellt:whistle: :D

Aber: mein zweiter erster Bass war ein Ibanez SRX430 - mWn war das SRX die etwas aufgebohrte Variante der Soundgears, also SoundgeaR (plus) X...?

Leider kann ich nicht mehr dazu beitragen und es war mir auch nicht möglich, den Beitrag zu löschen :sick:

Aber danke für den Hinweis @lemBass :bier:
 
 

Oben Unten